VG-Wort Pixel

Hollywood-Trophäe Das deutsche Wunderkind – Helena Zengel für "Golden Globe" nominiert

Helena Zengel blickt ernst
Helena Zengel spielt in "Neues aus der Welt" zum ersten Mal in einem Hollywoodstreifen
© Bruce W. Talamon/Universal Pictures/ / Netflix
Helena Zengel könnte bald einen Golden Globe in den Händen halten: Die zwölfjährige Deutsche ist für ihre Rolle in "Neues aus der Welt" für eine der Trophäen nominiert. Bereits Tom Hanks schwärmte von der Berlinerin.

Helena Zengel wurde von Tom Hanks einst überschwänglich gelobt: "Ich glaube, Schauspieler werden geboren. Man kann nicht lernen, wie man Schauspieler wird, man ist es einfach. Ihr Schweigen, ihre Augen, ihre Instinkte – sie mag sich der Regeln des Schauspiels nicht bewusst sein, aber sie kennt sie bereits implizit." Mit diesen Worten der Hollywoodstar seine Kollegin nach dem Ende der Dreharbeiten zu "Neues aus der Welt". Und nicht nur er scheint vom Spiel der zwölfjährigen Berlinerin begeistert zu sein.

Helena Zengel ist für einen Golden Globe in der Kategorie Beste Nebendarstellerin nominiert. Das gab der Verband der Auslandspresse, der die Trophäen vergibt, am Nachmittag bekannt. Zengel erhält die Nominierung für ihre Rolle in "Neues aus der Welt". In dem Western von Paul Greengrass ("Die Bourne-Verschwörung") spielt sie an der Seite von Tom Hanks das Waisenkind Johanna Leonberger.

Helena Zengel erhielt den Deutschen Filmpreis

Für Zengel war es die erste englischsprachige Filmrolle. Doch in Deutschland waren die Kritiker bereits früher auf sie aufmerksam geworden. Für den Film "Systemsprenger" erhielt Zengel 2019 den Deutschen Filmpreis. Sie spielte das rebellische und traumatisierte Mädchen, das von seiner Mutter in Pflegeeinrichtungen abgegeben wird, in beeindruckender Weise.

Bereits mit fünf Jahren sammelte Zengel erste Schauspielerfahrungen, war in einem Musikvideo der Berliner Alternativband Abby zu sehen. Mit acht bekam die 2008 in Berlin geborene Schülerin ihre erste Hauptrolle in "Die Tochter" von Mascha Schilinski. Nach dem Erfolg von "Systemsprenger", von dem Zengel nach eigenen Angaben selbst überrascht war, klopfte schließlich Hollywood an. Dort gilt Zengel inzwischen als deutsches Wunderkind.

"Neues aus der Welt" startet auf Netflix

"Neues aus der Welt" sollte ursprünglich am 7. Januar in die Kinos kommen – zwei Wochen nach der Premiere in den USA. Doch wegen der Coronapandemie ist das Drama mit Tom Hanks bis heute nicht auf deutschen Leinwänden zu sehen.  Stattdessen sicherte sich der Streamingdienst Netflix die Rechte und wird den Film am 10. Februar ins Programm aufnehmen.

Lisa Simpson und US-Vizepräsidentin Kamala Harris

Die Verleihung der Golden Globes findet am 28. Februar in Hollywood statt. Wie gut die Chancen für Zengel auf eine der Trophäen stehen, ist unklar. Die Deutsche konkurriert unter anderem mit Amanda Seyfried und Olivia Colman um den Filmpreis. Ginge es nach Tom Hanks, stünde ihr Sieg wohl fest. Sie habe eine "unglaubliche Ausdruckskraft", schwärmte er. Zengel revanchierte sich für das Lob mit einem "er ist wirklich sehr, sehr nett."

mai

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker