VG-Wort Pixel

Joss Whedon "The Avengers" ist noch nicht perfekt


Es ist der erfolgreichste Film des Jahres und der dritterfolgreichste Film aller Zeiten: "The Avengers". Dennoch hält der Regisseur seinen Film nicht für einen großen Wurf.

Die Idee, Ironman, Hulk, Captain America und eine Reihe weiterer Superhelden in einem Film zusammen zu bringen, klang so überzogen, dass "The Avengers" eigentlich nur ein Flop oder ein gigantischer Erfolg hätte werden können. Seit seiner Premiere im April spielte der Film mehr als 1,5 Milliarden Dollar ein. Nur James Cameron konnte mit seinen Filmen "Titanic" und "Avatar" dieses Ergebnis noch übertreffen.

Regisseur Joss Whedon hält den Film dennoch nicht für ein Meisterwerk. "Ich glaube nicht, dass es ein perfekter Film ist", sagte Whedon im Gespräch mit "Vulture.com". "Ich glaube noch nicht mal, dass es ein großartiger Film ist. Ich glaube, dass es ein großer Spaß ist und ich bin stolz drauf." Dass sich dennoch so viele Menschen für den Film begeistern konnten, hält Whedon für sehr befriedigend.

Fortsetzung folgt

Mit "The Avengers" wollte der 48-Jährige zudem nur einen Kindheitstraum in Erfüllung bringen. "Ich hatte das Gefühl, eine bestimmte Mission erfüllen zu müssen, einen etwas altmodischen Film zu drehen", sagte er. "Ich hatte das Gefühl, dass viele Sommerfilme nicht mehr das sind, was sie mal waren. Deshalb wollte ich etwas zustande bringen, was nicht ganz so hip und ironisch ist, sondern vom Herzen kommt und von den Charakteren getrieben wird. Und anscheinend hat das wirklich Anklang bei den Leuten gefunden."

Die Produktionsfirma Disney hatte Mitte August mitgeteilt, dass Whedon auch für eine Fortsetzung des Films das Drehbuch schreiben und die Regie übernehmen wird. Der Film soll allerdings nicht vor dem Frühjahr 2015 in die Kinos kommen.

ono/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker