HOME

"Mamma Mia"-Star: 15 Dinge, die Sie über Lily James wissen müssen

Sie verzauberte uns als rebellische Lady Rose in "Downton Abbey" und im Disney-Märchen "Cinderella“. Aktuell sorgt sie im Abba-Musical "Mamma Mia! Here We Go Again“ in unseren Kinos für beste Laune.

Lily James

Lily James bei der Premier von "Mamma Mia! Here We Go Again" am Montag in London.

AFP

•Ihr neuer Film ist das Abba-Musical „ ! Here We Go Again“, das die Vorgeschichte des Welterfolges „Mamma Mia!“ erzählt. Lily spielt die junge Donna, im ersten Film verkörpert von Meryl Streep.

•Lily Chloe Ninette Thomson wurde am 5. April 1989 im englischen Esher, Surrey, als Tochter der Schauspielerin Ninette Mantle und des Musikers James Thomson geboren.

Sie lernte ihr Handwerk an der Tring Park School for the Performing Arts und der Guildhall School of Music and Drama in .

•Da es bereits eine Schauspielerin mit dem Namen Lily Thomson gab, änderte sie ihren in , zu Ehren ihres Vaters, der 2008 an Krebs gestorben war.

•Ihre erste Rolle spielte Lily 2010 in der TV-Serie „Just William“. Ein Jahr später wirkte sie in dem Kurzfilm „Chloe and Wills Hot Date Night“ mit, der auf erotisch-kuriose Weise zum Heizkostensparen animieren sollte: 

•2012 wirkte sie in einem Studentenfilm mit dem Titel „Chemistry“ mit.

•Im selben Jahr folgte ihr Kinodebüt mit einer kleinen Rolle als Soldatin von Argos im Fanatasy-Spektakel „Zorn der Titanen“.

•Einem größeren Publikum bekannt wurde sie dann als aufmüpfige Lady Rose in der Serie „ , die sie erstmals in der letzten Folge der dritten und anschließend in der 4. und 5. Staffel spielte.

•2014 lernte sie bei den Dreharbeiten der Horror-Romanze „Stolz und Vorurteil & Zombies“ ihren Kollegen Matt Smith, später bekannt als Prinz Philip in der Netflix-Serie „The Crown“, kennen. Die beiden sind seitdem liiert.

•Lily ist seit 2016 Werbebotschafterin für Burberry:



•Und seit 2017 auch für das Österreichische Mineralwasser Vöslauer:


Lily ist Mezzosopranistin, ihre beeindruckenden Gesangskünste demonstrierte sie unter anderem in dem Disney-Märchen „Cinderella“:

•Das sagt sie:

„Von einer meiner ersten Gagen belohnte ich mich mit einer Chloe Handtasche für 700 Pfund. Als mir meine Freunde erzählten, dass man sich von dem Geld auch ein Flugticket nach Indien kaufen kann, gab ich sie wieder zurück.“

•Das sagen andere:

„Sie ist intelligent, warm, geduldig – und völlig unbefangen. Einmal erzählte jemand am Set irgendetwas Lustiges, sie lachte und schnaubte danach plötzlich laut, was ihr überhaupt nicht peinlich war. Warum auch?“ (Kenneth Branagh, Regisseur von „Cinderella“)

Lily James für Einsteiger:

„Downton Abbey“ (2012-2015)

„Cinderella“ (2015)

„Krieg und Frieden“ (2016)

„Baby Driver“ (2017)

„Die dunkelste Stunde“ (2018)

„Deine Juliet“ (2018)

Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo