VG-Wort Pixel

"Pam & Tommy" Mit Fake-Brüsten zu Doppel D: Die sagenhafte Verwandlung der Lily James in Pam Anderson

Lily James als Pam Anderson
Lily James scheint sich mit ihrem neuen Aussehen à la Pam Anderson wohl zu fühlen. 
© Lily James Instagram
Die britische Schauspielerin Lily James schlüpft für die Mini-Serie um die Skandal-Ehe von Pamela Anderson und Tommy Lee in die Rolle der Baywatch-Ikone. Eines scheint der Britin an der optischen Veränderung besonders zu gefallen: die großen Brüste.

Die turbulente Ehe von Baywatch-Nixe Pam Anderson und Skandalrocker Tommy Lee Jones ist weltbekannt. Nun wird die Story verfilmt. Die Rolle der blonden Ikone übernimmt die britische Schauspielerin Lily James, bekannt aus der Serie "Downton Abbey". Erste Aufnahmen der 32-Jährigen im legendären roten Badeanzug sorgten jetzt für Furore. Denn das Dekolleté der Britin ist mächtig gewachsen – von B- auf pralle DD-Körbchen.

Anders als Anderson hat sich James aber nicht für ein Plus an Busen unters Messer gelegt. Stattdessen trägt sie einen Fake-Busen – und das liebend gern, wie ein Insider der "Sun on Sunday" zu berichten wusste. Demnach habe James "einen Riesenspaß" daran, die Imitate anzulegen. "Die Brüste helfen ihr wirklich, in die Rolle zu schlüpfen", meinte der Insider. "Sie liebt es, in ihnen herumzulaufen, vor allem, weil sie von Natur aus eine eher bescheidene Oberweite hat."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Lily James wird zu Pamela Anderson

James selbst spricht offenherzig über ihre Brüste. Schon vor Jahren erzählte sie der "Vogue", dass diese mal kleiner, mal größer seien, je nachdem, wie viel Sport sie gerade treibe. Damals meinte sie: "Meine Brüste werden richtig groß, wenn ich nicht trainiere". Doch die Verwandlung, die sie im Zuge der Dreharbeiten durchmacht, ist eine andere Nummer. Mit ihren langen wasserstoffblonden Haaren, den Fake-Brüsten und Sebastian Stan als Tommy an ihrer Seite, sieht sie der Anderson zum Verwechseln ähnlich.

Das stellten die beiden bereits unter Beweis, als sie ein aufsehenerregende Foto des skandalumwitternden Promi-Paars aus dem Jahr 2005 nachstellten und dieses auf Twitter teilten. Auf diesem zieht Pam am Brustwarzenring ihres Gatten.

"Die ganze Sache ist ein Witz"

"Pam & Tommy" erzählt die Geschichte ums Kennenlernen, die rasante Hochzeit nach nur 96 Stunden und das Debakel um das skandalöse Sex-Tape. Viele Fans erwarten die kommende TV-Miniserie um das wilde Paar mit Spannung. Nur Pam selbst scheint wenig angetan zu sein. So will die "Sun" von Insidern wissen, dass für die Blondine, "die ganze Sache ein Witz" sei. Sie kenne die Schauspieler nicht, wolle sie auch gar nicht kennen und die Show, wolle sie absolut nicht sehen, berichtete die Quelle. "Die ganze Sache war extrem traumatisch für Pamela, es war eine der schwierigsten Erfahrungen ihres Lebens."

Baywatch: Erika Eleniak verkörpert Rettungsschwimmerin Shauni McClain

James hingegen scheint es zu gefallen, in die Rolle Pam Andersons zu schlüpfen. Auf ihrem Instagram-Account teilte sie einen Schnappschuss, auf dem sie im sexy Leder-Korsett zu sehen ist, ebenfalls die Nachbildung eines weltberühmten Anderson-Outfits. Dazu stellte die Schauspielerin ein Zitat Andersons: "Es ist toll, blond zu sein. Mit niedrigen Erwartungen ist es sehr einfach, die Leute zu überraschen".

Quellen:DailyMail, Sun

tpo

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker