Neuer 007 Ein Nobody erhält "Lizenz zum Töten"


Noch vor der dem offiziellen Termin ist bekannt geworden, welcher Schauspieler das Erbe von Pierce Brosnan antreten wird. Neuer 007 wird der britische Schauspieler Daniel Craig - der dem klassischen Bond-Image wenig entspricht.

Der neue James Bond heißt Daniel Craig. Die Mutter des 37 Jahre alten britischen Schauspielers machte dem monatelangen Rätselraten um die Besetzung der Hauptrolle im 21. Bond-Film etliche Stunden vor der offiziellen "Ernennung" des neuen 007 am Freitag ein Ende. "Wir sind alle ungemein begeistert", sagte sie nach Angaben der Zeitung "The Times".

"Er wird der Gestalt eine sehr interessante Note verleihen, es wird sein Leben verändern", erklärte "Bond-Mutter" Carol (62) vor Reportern in der Beatles-Stadt Liverpool, wo Daniel Craig aufwuchs . Vater Tim (ebenfalls 62) fügte nach Angaben der Zeitung "Sun" hinzu: "Ich bin hocherfreut. Ich hatte nie Zweifel. Er ist mein bester Freund."

Feierliche Offenbarung geplatzt

Zur feierlichen Offenbarung der Identität des neuen 007 hatte die Produktionsfirma Sony Pictures für Freitagmittag die Presse und Prominente aus dem Showgeschäft auf den Marinekreuzer "President" am Themseufer eingeladen. Craig unterbrach dafür Dreharbeiten mit Nicole Kidman in der US-Hafenmetropole Baltimore und flog nach London.

Der Ex-Freund der Schauspielerin Heike Makatsch und des Fotomodells Kate Moss wurde seit Wochen als Bond-Favorit gehandelt. Für die Rolle des berühmtesten Geheimagenten der Welt waren aber auch jede Menge andere gut gebaute Herren im Gespräch. Unter ihnen Clive Owen und Hugh Jackman, Colin Farrell, Eric Bana und Ewan McGregor.

Brosnans Hoffnungen zerstört

Der letzte Bond-Darsteller Pierce Brosnan hatte sich längere Zeit Hoffnungen gemacht, bei der Neuverfilmung des allerersten Bond-Thrillers "Casino Royale" noch einmal den Superagenten geben zu können. Die endgültige Entscheidung für Craig fiel nach Angaben aus Branchenkreisen erst am vergangenen Wochenende nach weiteren Probeaufnahmen sowie einer heftigen Debatte zwischen den Produzenten und Regisseur Martin Campbell, der 1995 den erfolgreichen Bond-Thriller "Goldeneye" gedreht hatte.

Nach bislang unbestätigten Berichten bekommt Craig als neuer Inhaber der "Lizenz zum Töten" eine Gage von zehn Millionen Pfund (rund 15 Millionen Euro). Zu den am meisten diskutierten Fragen unter 007-Fans gehörte am Freitag jedoch nicht die Gage, sondern wer nun das nächste Bond-Girl wird. Als große Favoritin gilt nach Angaben britischer Zeitungen "Sexy Sienna".

Pikantes Techtelmechtel

Mit der 23-jährigen Sienna Miller stand Craig 2004 für den Film "Layer Cake" vor der Kamera. Die "Sun" will erfahren haben, dass der künftige Bond seit einigen Tagen mit der Ex-Freundin des Stars Jude Law ein intensives Techtelmechtel hat. Filmproduzentin Barbara Broccoli soll von Sienna begeistert sein, seit sie die Schauspielerin kürzlich in einem Shakespeare-Stück auf einer Londoner Bühne sah.

Für das neue 007-Abenteuer "Casino Royale" fällt im Januar die erste Klappe. Geplanter Kinostart für den 21. Bond-Film ist der 23. November 2006. Der "Vater" des Superagenten, der 1964 im Alter von 56 Jahren an einem Herzinfarkt gestorbene Autor Ian Fleming, hatte mit "Casino Royale" 1953 das erste von zwölf Bond-Abenteuern geschrieben. Es gilt als das dunkelste und gewalttätigste der Agentenreihe.

"Bond, James Bond"

Der Stoff war 1966 als Agentenparodie mit David Niven als Bond und einem Staraufgebot verfilmt worden, zu dem neben anderen Ursula Andress, Peter Sellers, Orson Welles und Woody Allen gehörten. Zählt man den Komik-Bond Niven mit, dann ist Craig nun der siebte Darsteller des tollsten Geheimagenten der britischen Krone - nach Sean Connery, George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton und Pierce Brosnan.

Gedreht wird der neue Bond-Film zum Teil in tschechischen Studios. Judi Dench soll wieder die Geheimdienstchefin "M" verkörpern, während die Rolle des 007-Gegenspielers vermutlich dem Bollywood-Star Gulshan Grover zufällt.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker