HOME

Stern Logo Academy Awards - Die Oscar-Verleihung

Die Welt in Listen: Zehn Oscar-Superlative

Sechsmal gehofft und nie gewonnen? 20 Nominierungen und keinen Oscar im Schrank? Ein Künstler mit 95 Nominierungen? Wenige Tage vor den 86. Academy Awards einige spektakuläre Zahlen aus der Historie.

Von Ingo Scheel

1. Filme mit den meisten Oscars
"Ben Hur" (1959) - 11 Oscars (bei 12 Nominierungen)
"Titanic" (1997) - 11 Oscars (bei 14 Nominierungen)
"Herr der Ringe - die Rückkehr des Königs" (2003) - 11 Oscars (bei 11 Nominierungen)

2. Schauspieler mit den meisten Oscars


Walter Brennan, Daniel Day-Lewis, Jack Nicholson - 3 Oscars
Katharine Hepburn - 4 Oscars

3. Die meisten Nominierungen


Meryl Streep - 18 Nominierungen (3 Oscars)
Woody Allen - 24 Nominierungen (4 Oscars)
Thelma Ritter - 6 Nominierungen (0 Oscars)
Deborah Kerr - 6 Nominierungen (1 Ehren-Oscar)
Peter O'Toole - 8 Nominierungen (1 Ehren-Oscar)
Jack Nicholson - 12 Nominierungen (3 Oscars)

4. Alt und jung


Die jüngste Gewinnerin in der Kategorie "Beste Darstellerin" ist Marlee Matlin. Sie gewann im Alter von 21 Jahren einen Oscar für ihre Rolle in "Gottes vergessene Kinder" (1986). Allgemein wird Shirley Temple ausgewiesen. Jener Oscar jedoch, den sie im Alter von sechs Jahren in "Anerkennung ihres hervorragenden Beitrags im Bereich Filmunterhaltung" (1934) erhielt, war ein sogenannter "Juvenile Oscar", eine Sonder-Kategorie, die es so nicht mehr gibt. Justin Henry ("Kramer gegen Kramer") war 1976 im Alter von acht Jahren der jüngste Nominierte, der jüngste Gewinner war Timothy Hutton im Alter von 20 Jahren in der Kategorie "Bester Nebendarsteller" im Film "Ordinary People" (1980). Die älteste Gewinnerin war Jessica Tandy, die 1989 im Alter von 80 Jahren einen Oscar für ihre Rolle in "Driving Miss Daisy" erhielt. Senior bei den männlichen Hauptdarstellern: Henry Fonda mit 79 Jahren - für seine Rolle in "Am goldenen See" (1981).

5. Regie


John Ford - 4 Oscars (5 Nominierungen)
William Wyler - 3 Oscars (13 Nominierungen)

6. Musik


Komponist Alfred Newman - 9 Oscars bei 45 Nominierungen
Komponist John Williams - 5 Oscars bei 48 Nominierungen

7. Fehlanzeige


Tontechniker Kevin O'Connell war 20 Mal nominiert, ohne je einen Award zu gewinnen. Die Filme "Am Wendepunkt" (1977) und "Die Farbe Lila" (1985) waren jeweils 11 Mal nominiert und gingen am Ende leer aus. Schauspieler Peter O'Toole war achtmal nominiert und bekam schließlich 2003 einen Oscar für sein Lebenswerk.

8. Newcomer


Unter den Preisträgern, die für ihr Debüt bereits einen Oscar erhielten: Julie Andrews ("Mary Poppins", 1964), Barbra Streisand ("Funny Girl", 1968), Tatum O'Neal ("Paper Moon", 1973), Robert Redford ("Eine ganz normale Familie", 1980), Kevin Costner ("Der mit dem Wolf tanzt", 1990), Sam Mendes ("American Beauty", 1999) und Jennifer Hudson ("Dreamgirls", 2007).

9. Best of Germany


Die deutschen Gewinner in der Kategorie "Bester fremdsprachiger Film": Volker Schlöndorffs "Die Blechtrommel" (1979), Caroline Links "Nirgendwo in Afrika"(2003) und Florian Henckel von Donnersmarcks "Das Leben der Anderen" (2007).

10. Der Oscar-Superlativ schlechthin


Walt Disney - 22 Oscars bei 95 Nominierungen