VG-Wort Pixel

Oscar-Verleihung 2012 "The Artist" räumt ab


In zehn Kategorien war Michel Hazanavicius' "The Artist" für einen Oscar nominiert. Ganze fünf Trophäen nahm der Stummfilm schließlich mit nach Hause - und ist der klare Sieger der Oscar-Nacht 2012.

Der französische Stummfilm "The Artist" wurde bei der 84. Verleihung der Academy Awards mit fünf Preisen geehrt. Unter anderem erhielt das Meisterwerk von Michel Hazanavicius den Oscar als "Bester Film". Hauptdarsteller Jean Dujardin durfte sich derweil über die Auszeichnung für die beste Hauptrolle freuen. Er ist damit der erste französische Schauspieler, dem diese Ehre zuteil wurde. Michel Hazanavicius nahm außerdem den Oscar als "Bester Regisseur" mit nach Hause.

Zur "Besten Hauptdarstellerin" wurde Meryl Streep für ihre Darstellung der ehemaligen britischen Premierministerin Margaret Thatcher in "Die eiserne Lady" gekürt. Für die 62-Jährige ist es der dritte Oscar ihrer Karriere. Dieser Hattrick gelang bis jetzt lediglich drei weiteren Schauspielern: Jack Nicholson, Walter Brennan und Ingrid Bergman. Katherine Hepburn wurde sogar mit vier Oscars ausgezeichnet.

"Hugo Cabret" gewinnt in Nebenkategorien

Als "Beste Nebendarsteller" wurden Octavia Spencer für "The Help" und Christopher Plummer für "Beginners" mit einem Oscar bedacht. Mit 82 Jahren ist Plummer damit der älteste Schauspieler, der jemals in dieser Kategorie den Oscar erhielt.

Neben "The Artist" galt auch Martin Scorseses "Hugo Cabret" als großer Favorit des Abends. Doch konnte er nur in den Nebenkategorien Kamera, Spezialeffekte, Szenenbild, Tonschnitt und Tonmischung punkten.

Der deutsche Regisseur Wim Wenders ging mit seiner Dokumentation "Pina" leer aus. Für den Filmemacher war es nach "Buena Vista Social Club" vor zwölf Jahren die zweite Chance auf den wichtigsten Filmpreis der Welt.

hw/Bang

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker