HOME

Stern Logo Academy Awards - Die Oscar-Verleihung

+++Liveticker zur Oscar-Verleihung 2012+++: "The Artist" ist der Gewinner der Oscars

Im vergangenen Jahr waren es die Briten, diesmal sind es die Franzosen. "The Artist" hat die 84. Academy Awards abgeräumt. Der Liveticker der Verleihung.

Von Sophie Albers

+++5:33 Uhr:+++ Letzter Oscar. Bester Film. Tom Cruise stellt die Kandidaten vor: "The Artist", "The Descendants", "Gefährten", "Extrem laut und unglaublich nah", "Moneyball", "Hugo", "The Tree of Life", "The Help" und "Midnight in Paris". Paukenschläge.... und der Gewinner ist wieder der Franzose "The Artist". Der moderne Stummfilm aus Frankreich hat mit fünf Oscars genauso viele gewonnen wie Martin Scorseses "Hugo", allerdings in den wichtigsten Kategorien Film, Hauptdarsteller und Regie

+++5:24 Uhr:+++

Colin Firth darf den Goldjungen für die beste Schauspielerin vergeben. Glenn Close, Viola Davis, Mara Rooney, Michelle Williams und Meryl "Mamma Mia" Streep - "Was immer du spielst, du legst die Latte ein Stück höher und machst es für uns schwieriger!", sagt Firth. And the Oscar goes to: Meryl Streep! Es ist ihr dritter. "Oh, come on, warum sie schon wieder, denken die Leute doch jetzt" Sie sieht wunderbar aus und ist wirklich gerührt. Sie dankt ihrem Mann und ihrem Friseur und allen, die ihr sonst noch einfallen. Das Publikum starrt gebannt auf diese großartige Überschauspielerin

+++5:18 Uhr:+++

Natalie Portman präsentiert den Oscar für den besten Darsteller: "George, du hast uns glauben lassen, du seist ein ganz normaler Kerl..." und "Jean, was für ein erster Auftritt vor dem amerikanischen Publikum". Und der spannendste Oscar des Abends geht an: Jean Dujardin!!!!!!!!! "OUI! I love your country! Thank you Douglas Fairbanks!", "Ich werde nicht weinen", und dann brüllt er auf Französisch seine Freude heraus: "Wow, génial, formidale!"

+++5:06 Uhr:+++

Gedenken an die Verstorbenen des vergangenen Jahres - von Jane Russell über Whitney Houston bis Sidney Lumet und Liz Taylor

+++5:01 Uhr:+++

Meryl Streep vergibt Ehren-Oscars unter anderem an den Make-Up-Artist Dick Smith

+++4:54 Uhr:+++

Ein schmaler aber fitter Michael Douglas vergibt den Oscar für die Regie. Zwar kann er den Namen nicht aussprechen, aber er geht an Michel Hazanavicius für "The Artist": "Ich habe einen Oscar. Ich bin gerade der glücklichste Regisseur der Welt!"

+++4:46 Uhr:+++

Der Oscar für den besten animierten Kurzfilm geht an William Joyce und Brandon Oldenburg für "The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore" - und die Regisseure lachen ungläubig

+++4:43 Uhr:+++

Die "Bridesmaids" kommen auf die Bühne, um den besten Kurzfilm vorzustellen. Leider gewinnt nicht der deutsche Beitrag "Raju" den Oscar, sondern der irische "The Shore" (Terry George und Oorlagh George). "Saving Face" ist die beste Kurz-Dokumentation (Daniel Junge und Sharmeen Obaid-Chinoy)

+++4:38 Uhr:+++

Milla Jovovic in einem wunderbaren weißglitzenden Kleid präsentiert die Ehrung neuer technischer Errungenschaften

+++4:30 Uhr:+++

Und Jolie vergibt auch den Goldjungen für das beste Originaldrehbuch. Der geht an Woody Allen für "Midnight in Paris" - und er ist sich treu geblieben und nicht gekommen

+++4:26 Uhr:+++

Eine wirklich knochige Angelina Jolie vergibt den Oscar für das beste adaptierte Drehbuch. Erinnert sich noch jemand an ihren angenehm runden Auftritt bei den Oscars zu "Girl Interrupted"? Den Oscar bekommt diesmal Alexander Payne für "The Descendants"

+++4:18 Uhr:+++

Will Ferrell und Zach Galifianakis in weißen Anzügen lassen die Becken krachen vergeben den Oscar für den besten Song: "Man or Muppet" von Bret McKenzie aus "The Muppets"

+++4:15 Uhr:+++

Auftritt der wunderbaren Penélope Cruz. Zusammen mit Owen Wilson präsentiert sie den Oscar für die beste Musik. Und der geht an Ludovic Bource für "The Artist"

+++4:09 Uhr:+++

Billy Crystal verrät, was die Nominierten denken. "The Artist"-Hund Uggie: "Wenn ich den Oscar hätte, würde ich ihn ablecken", meint der Moderator

+++4:02 Uhr:+++

Melissa Leo stellt die besten Nebendarsteller vor - und gewonnen hat Christopher Plummer für seinen wunderbaren Auftritt in "Beginners". Es gibt Standing Ovations für den 82-Jährigen. "Du bist nur zwei Jahre älter als ich, Schatz, wo warst du die ganze Zeit?", sagt er zu seinem Oscar

+++3:56 Uhr:+++

Emma Stone "nervt" Ben Stiller, weil sie so "aufgeregt" ist, ihren ersten Oscar zu übergeben: Die besten visuellen Effekte hat laut Academy "Hugo" (Rob Legato, Joss Williams, Ben Grossmann und Alex Henning)

+++3:47 Uhr:+++

Chris Rock klärt, dass die Synchronisation eines Animationsfilms nicht besonders schwierig sei im Vergleich zur Arbeit bei UPS oder als Holzfäller. Den Oscar für das leicht verdiente Geld bekommt dann "Rango" (Gore Verbinski)

+++3:41 Uhr:+++

Gwyneth Paltrow und Robert Downey Jr. kommen auf die Bühne, Downey Jr. lässt sich von einem Kamerateam begleiten, für eine "Dokumentation" namens "The Presenter". Paltrow lässt ihn auflaufen, und dann bekommt den Oscar nicht Wim Wenders für "Pina", sondern das Football-Stück "Undefeated" (TJ Martin, Dan Lindsay und Rich Middlemas)

+++3:35 Uhr:+++

Kermit und Miss "Moi" Piggy überreichen zwar keinen Oscar, dürfen aber die Cirque de Soleil-Show ankündigen. Eine abenteuerliche Mischung aus Akrobatik und Filmgeschichte

+++3:29 Uhr:+++

Der Oscar für den Tonschnitt geht an Philip Stockton und Eugene Geary für "Hugo Cabret". Der für die Tonmischung geht ebenfalls an die Crew von "Hugo": Tom Fleischman und John Midgley

+++3:20 Uhr:+++

Tina Fey und Bradley Cooper präsentieren den Oscar für den besten Schnitt: And the Oscar goes to Kirk Baxter und Angus Wall für "Verblendung"

+++3:13 Uhr:+++

Christian Bale darf den Oscar für die beste Nebendarstellerin verkünden: Octavia Spencer ("The Help") Sie bekommt Standing Ovations, und sie weint, verliert aber nicht ihren Witz

+++3:07 Uhr:+++

Sandra Bullock präsentiert den Oscar für den besten ausländischen Film - in Deutsch! Gewinner ist: "A Separation" von Ashgar Farhadi: "Ein Oscar für die Menschen in unserem Land, die Feindseligkeit ablehnen" Großer Applaus!

+++3:01 Uhr:+++

Adam Sandlers erstes Kinoerlebnis war "Diamantenfieber" mit Sean Connery

+++2:59 Uhr:+++

Bestes Make-Up: "Die eiserne Lady" (Mark Coulier und J. Roy Helland)

+++2:55 Uhr:+++

"Ein Kleid muss eng genug sein, um deine Kurven zu zeigen, und weit genug, damit du eine Lady bleibst": Der Oscar für Kostüm-Design geht an "The Artist" (Mark Bridges)

+++2:53 Uhr:+++

Gemeinsamer "Cinema Paradiso"-Augenblick - von Filmküssen, Exorzismen und blauen Augen

+++2:45 Uhr:+++

Der Oscar für die beste Kamera geht an "Hugo" (Robert Richardson), wie auch der für die Ausstattung (Dante Ferretti, Francesca Lo Schiavo)

+++2:38 Uhr:+++

Billy Crystal macht den "Forrest Gump" in den Filmen des Jahres - von "The Artist" bis "Tim und Struppi". Und bringt die erwartete angenehm ironische, ohne zu verletzende Rede. Und dann singt er auch noch: "Hollywood's Best - It's the Oscars"... frenetischer Applaus

+++2:30 Uhr:+++

Der Vorhang geht auf! Und Morgan Freeman erinnert an die Anfänge des Films, die Magie des Kinos. Die 84. Academy Awards sind eröffnet!

+++2:21 Uhr:+++

Natalie Portman sieht trotz Mutterschaft und roter Corsage immer noch aus wie ein kleines Mädchen. Tom Hanks verrät, dass Oscar-Gewinner meist erst erfahren, was sie auf der Bühne eigentlich getan haben, wenn sie hinterher die Aufzeichung sehen

+++2:17 Uhr:+++

Bitte hinsetzen, tönt es. Die Nominierten nehmen ihre Plätze ein

+++2:14 Uhr:+++

Sandra Bullock verspricht "sexy Zeiten" für den Abend. Von vorn trägt sie hochgeschlossen, der Rückenausschnitt hat es in sich

+++2:12 Uhr:+++

"Für Männer ist es viel einfacher auf dem roten Teppich", gibt Brad Pitt zum Besten. "Smoking an und los."

+++2:08 Uhr:+++

Das Geschrei am roten Teppich schwillt an. Nirgendwo sonst ist die Stardichte so groß wie hier. Und da kommen die beiden Männer mit den schwarzen Taschen, in denen die versiegelten Umschläge mit den Gewinnernamen stecken

+++2:04 Uhr:+++

Bradley Cooper hat einen seltsamen Megaschnurrbart und ist definitiv nicht mehr der "sexiest man alive"

+++2:02 Uhr:+++

In einer halben Stunde heißt es wieder "And the Oscar goes to..." Derweil freut sich Cameron Diaz über ihr rosa Gucci-Corsagenkleid

+++1:55 Uhr:+++

Penelope Cruz ist da - in violetter Vintage-Robe und mit kinnlangen Haaren

+++1:52 Uhr:+++

Zach Galifianakis hat zur Feier des Tages "ein Bad genommen und den Schnurrbart gewaschen". Und etwas ernster: "Wenn Comedians akzeptiert werden, sind sie keine Comedians mehr."

+++1:52 Uhr:+++

"Die Oscars sind unsere Party, wir arbeiten so hart, um gute Filme zu machen!" (Jennifer Lopez)

+++1:51 Uhr:+++

"Ich habe alles Geld auf Brad gesetzt", sagt Angelina Jolie in schlicht-sexy Schwarz. Brad Pitt, mit langem Haar, gibt sich ähnlich entspannt wie Clooney

+++1:46 Uhr:+++

Ja, Sacha Baron Cohen alias "Der Diktator" hat tatsächlich eine Urne mit dem Bild von Kim Jong Il mitgebracht. Auf die Frage, warum, antwortete der Extremkomiker: "Ich hatte die Möglichkeit, meinen lieben Freund und Tennispartner Kim Jong Il mitzubringen", so Cohen und kippte den Inhalt der Urne über den Fragenden. "Wenn jemand fragt, was Sie tragen, sagen Sie Kim Jong Il." Dann rauschte Cohen mit zwei böse guckenden Bodyguard-Frauen in Uniform ab

+++1:42 Uhr:+++

Colin Firth (gewann im vergangenen Jahr den Darsteller-Oscar für "The King's Speech") ist froh, dass er dieses Mal nicht unter so großer Anspannung steht

+++1:38 Uhr:+++

George Clooney lästert liebevoll über seinen ebenfalls nominierten Kumpel Brad Pitt ("Moneyball"): "Der ist 1,60 Meter, der trägt immer Highheels"

+++1:34 Uhr:+++

Angeblich ist Viola Davis ("The Help") derzeit Favoritin für den Darstellerin-Oscar. "Ich freu mich einfach, neben Meryl Streep stehen zu dürfen", sagt die Schauspielerin

+++1:32 Uhr:+++

Auch wenn das Kodak-Theater jetzt Hollywood&Highland Canter heißt - Kodak steht noch dran

+++1:30 Uhr:+++

Eine Stunde, noch und Jennifer Lopez läuft in engem Glitzer und "hungrig und sauer"-Schmolllippe auf

+++1:25 Uhr:+++

"Liebe von Amerika" und eine leichteren Zugang zum Jobmarkt sieht "The Artist"-Star Jean Dujardin in der Zukunft.

+++1:21 Uhr:+++

Angeblich hat "Der Diktator" soeben "die Asche von Kim Jong Il" auf dem roten Teppich und einem Reporter verteilt.

+++1:20 Uhr:+++

Und da ist Wim Wenders, ein bisschen gelockt und bester Hoffnung, dass seine Tanzdokumentation "Pina" einen Oscar gewinnt.

+++1:16 Uhr:+++

"Der Diktator" ist auf dem "roten" Weg. Verheißungsvoll grinsend - mit zwei Leibwächterinnen im Schlepptau.

+++1:10 Uhr:+++

Und da lächelt Jean Dujardin - offensichtlich von der Erkältung genesen, die "The Artist"-Fans fürchten ließ, dass er es nicht zur Oscar-Verleihung schafft.

+++1:07 Uhr:+++

Glenn Close in edlem Dunkelgrün erzählt, wie sie selbst "Albert Nobbs" umgesetzt hat. Darin spielt sie eine Frau, die sich im Irland des 19. Jahrhunderts als Mann verkleidet, um ein gutes Leben führen zu können. Dafür gab es eine Darstellerin-Nominierung.

+++1:01 Uhr:+++

Rooney Mara (nominiert für "Verblendung") trägt Weiß! Das ist erstaunlich, nachdem sie als schwarzgewandete Punkgöre eine Tour durch Modemagazine gemacht hat. Auch Michelle Williams ("My Weekend with Marilyn") ist bereits da. Sie trägt schlichtes Rot zum Mia-Farrow-in-"Rosemary's Baby"-Kurzhaarschnitt.

+++00:51 Uhr:+++

Die Verleihung ist noch gut eineinhalb Stunden hin, doch George Clooney ist schon da. Vielleicht ist er doch etwas aufgeregt wegen der Darsteller-Nominierung? Freundin Stacy Keibler trägt eine goldene Corsagen-Robe und strahlt auch im Gesicht. "Nein, nervös sei er nicht", sagt Clooney mit der ihm eigenen Coolness. "Ich treffe viele Leute hier. Ist eine tolle Nacht." Keibler pflichtet bei: Sie hätten bis zehn Minuten vor der Fahrt zum ehemaligen Kodak-Theater Basketball gespielt. Sicher.