HOME

Medienbericht: Quentin Tarantino soll an einem "Star Trek"-Film arbeiten

Das wäre eine kleine Sensation: Einem Medienbericht zufolge soll Quentin Tarantino die Idee zu einem neuen "Star Trek"-Film entwickelt haben. Sie könnte sogar umgesetzt werden.

Quentin Tarantino

Quentin Tarantino könnte demnächst einen "Star Trek"-Film drehen

Bislang ist Quentin Tarantino eher durch seine kreative Auseinandersetzung mit der Filmgeschichte und seine Vorliebe für Retroelemente aufgefallen. Doch inzwischen interessiert sich der Regisseur offenbar auch für die Zukunft. Einem Bericht des Branchenmagazins "Deadline" zufolge soll Tarantino die Idee zu einem neuen "Star Trek"-Film entwickelt haben. Der Schöpfer von "Pulp Fiction", "Kill Bill" und "Django Unchained" soll bereits mit dem Produzenten J. J. Abrams gesprochen haben, der bereits mehrere Teile der "Star Trek"-Serie verantwortet hat und aktuell an "Star Wars Episode IX" arbeitet.

Dem Bericht zufolge soll bereits ein Writers Room eingerichtet worden sein, in dem mehrere Autoren Tarantinos Idee zu einem Drehbuch ausarbeiten. Sollte das gelingen, könnte die Regie führen, Abrams würde die Rolle des Produzenten übernehmen.

Quentin Tarantino will Tate-Morde verfilmen

Aktuell arbeitet Quentin Tarantino an einem noch geheimen Projekt, das den Arbeitstitel "#9" trägt. Der Name hat zweierlei Bedeutung: Zum einen ist es Tarantinos neunter Film. Zum anderen ist "Revolution #9" eine 1968 veröffentlichter Song der Beatles - einer Band, die eine wichtige Rolle im Leben des Massenmörders Charles Manson spielten. Denn um den soll es in diesem Film gehen: Brancheninformationen zufolge spielt die Geschichte Ende der 60er Jahre in Los Angeles und hat den Mord an zum Thema.

Die damals hochschwangere Schauspielerin und Ehefrau von Regisseur Roman Polanski wurde am 9. August 1969 von den Anhängern brutal ermordet. Der Sektenführer war damals für eine Reihe von Morden verantwortlich. Im vergangenen Monat war Manson nach jahrzehntelanger Haft in einem US-Gefängnis gestorben.

Für den Cast will der Regisseur Stars wie Tom Cruise, Brad Pitt und Leonardo DiCaprio gewinnen. Die Rolle der Sharon Tate könnte Margot Robbie übernehmen. Als Kinostart ist der 9. August 2019 anvisiert - es wäre der 50. Todestag von Tate.

che
Wie heißt der Film?
Hallo, seit langer Zeit bin ich auf der Suche nach einem Film, den ich vor ca. 25 Jahren gesehen habe. Es ist ein französischer Film von oder in der Art wie Eric Rohmer. Der Titel könnte "Betrug" oder ähnlich lauten. Es geht um eine Dreiecksgeschichte, bei der ein Mann von seiner Ehefrau und seinem besten Freund betrogen wird. Der Film erzählt seine Geschichte in Rückblenden und steigert die Spannung dadurch, dass der anfangs unwissende Zuschauer von Rückblende zu Rückblende mehr Informationen erhält, bis er gegen Ende sogar wissender ist als die Darsteller. Wie ein roter Faden zieht sich dabei die Frage durch den Film: Wer hat zu welchem Zeitpunkt was gewusst. - Ab wann wusste der betrogene Ehemann, dass er betrogen wurde? - Ab wann wussten die Betrüger, dass der Ehemann wusste, dass er betrogen wurde usw. Der Film beginnt äußerst langatmig. Wenn ich mich recht erinnere mit einer 20-minütigen fast statischen Kameraeinstellung. Zwei Personen (Ehefrau und Liebhaber) sitzen an einem Tisch eines sehr einfachen Restaurants. Aus dem Gespräch erfährt man, dass sie früher einmal ein Verhältnis hatten. Im Laufe der Unterhaltung verdichtet sich allmählich die Befürchtung, der Beste Freund/ Ehemann könnte eine Ahnung gehabt haben. Dann folgt die erste Rückblende. Dieses Prinzip von sich verdichtender Ahnung verstärkt sich immer mehr und verleiht dem Film eine - wie ich finde - einzigartige Dramaturgie. Wäre wundervoll, wenn jemand helfen könnte. Gruß Leo