HOME

Taurus World Stunt Awards: Hollywood feiert seine Stuntmänner

Mit Feuerstunts, waghalsigen Sprüngen und vielen Filmstars haben Hollywoods Stuntleute bei einer Gala-Show die Besten ihrer Branche gefeiert. Bei der Vergabe der Taurus World Stunt Awards kam auch ein Deutscher zum Zug.

Christopher Domanski aus dem rheinischen Kirchheim war begeistert: "Es ist so etwas wie ein kleiner Oscar", freute sich der Deutsche Taurus World Stunt Awards bei der Preisvergabe auf dem Gelände der Paramount Studios. Domanski war als Stuntkoordinator für den Kinofilm "Der Clown" zuständig. In der Kategorie "Beste Action in einem ausländischen Film" stach er neben Mitbewerbern aus Argentinien, Schweden und Hongkong auch die deutschen Stunt-Kollegen des TV-Films "Lasko" aus.

Der gebürtige Regensburger Gunter Simon, der in dem Thriller "Hostage - Entführt" Bruce Willis doubelte, unterlag in der Kategorie Feuerstunt den Hollywoodkollegen des Streifens "Punisher". Sein gefährlicher Einsatz sei am Ende im Schnittstudio auf zwei Sekunden gekürzt worden. Da sei der gefährliche Feuerstunt gar nicht mehr erkennbar gewesen, glaubt Simon. Er hofft als nächstes wieder für Bruce Willis in der vierten Folge von "Stirb langsam" durchs Feuer zu gehen.

Hollywood-Stars ehren ihre Doubles

Zahlreiche Stars, darunter Kiefer Sutherland, Daryl Hannah und Jennifer Love Hewitt überreichten die begehrten Preise, die in diesem Jahr zum fünften Mal vergeben wurden. Arnold Schwarzenegger, der 2001 die Trophäe als bester Action-Star in Empfang genommen hatte, übergab dem Stunt-Veteranen Vic Armstrong einen Ehrenpreis für sein Lebenswerk. "Er hat mir so oft geholfen, mich auf der Leinwand glänzen zu lassen", sagte der amtierende kalifornische Gouverneur. Quentin Tarantino erhielt die Trophäe als bester Action-Regisseur, Sylvester Stallone wurde zum besten Action-Star gekürt.

Dwayne "The Rock" Johnson, der die Stuntleute als das "Rückgrat Hollywoods" würdigte, führte als Moderator durch die zweistündige Open-Air-Show in den Paramount Studios. Akrobaten und Stuntleute riskierten Sprünge von einem 30 Meter hohen Kran, steckten die Bühne in Brand und liefen senkrechte Wände hoch.

"Kill Bill 2" mehrfach ausgezeichnet

In neun Kategorien wurden die besten Stuntmänner und -frauen ermittelt. Von den über 20 Filmen im Rennen holten sich "Kill Bill 2" und "Die Bourne Verschwörung" mit je zwei Preisen die meisten Trophäen, darunter in den Sparten Bester Kampf und Bester Fahrzeugstunt. Die Gewinner werden von den rund 1000 Mitgliedern der World-Stunt-Academy ausgewählt. Der Bezahlsender Premiere wird die Show am 6. November in Deutschland ausstrahlen.

Einen Oscar für Stuntleute hat die Filmakademie bis jetzt noch nicht eingerichtet. Damit ist der Taurus World Stunt Award die derzeit höchste Auszeichnung im Stuntgeschäft. Die Idee geht auf den Österreicher Dietrich Mateschitz, Gründer von Red Bull Energy Drink, zurück. Ein Teil der Showeinnahmen geht an Stuntleute, die bei ihren riskanten Auftritten verletzt wurden.

DPA / DPA