HOME
Interview

Tilda Swinton zu "A Bigger Splash": Wer hat Angst vor Tilda Swinton?

Sie ist der David Bowie unter den Hollywoodstars. Immer anders, immer aufregend, immer wie von einem anderen Stern. Tilda Swinton hat stern ihre An- und Abtörner verraten.

Von Sophie Albers Ben Chamo

Tilda Swinton

Wovor Tilda Swinton Angst hat, wen sie verehrt und was sie an anderen Menschen besonders mag.

Man nimmt dieser Frau einfach alles ab: die intrigante Anwältin ("Michael Clayton") genauso wie die Hippie-Tyrannin ("The Beach") oder der coole Vampir ("Only Lovers left alive") und nun auch den Rockstar zwischen alter und neuer Liebe in "A Bigger Splash", einem hitzigen Psychothriller nach einer Vorlage aus dem Jahr 1969. Tilda Swinton ist eine Naturgewalt des Kinos. Jeder ihrer Auftritte birgt mindestens eine unvergessliche Szene - die verschwitzte Bluse in "Michael Clayton", der befreiende Sex in "Ich bin die Liebe" oder die unbegreifliche Schönheit der Nacht in "Only Lovers left alive".

Matthias Schoenaerts, Tilda Swinton, Dakota Johnson und Ralph Fiennes in "A Bigger Splash"

In 30 Jahren (!) hat die Schottin sich ihr ganz eigenes Genre geschaffen. Und ist trotzdem ein Mysterium geblieben. Der stern hat ihr die ganz großen Fragen gestellt - frei nach dem berühmten Fragebogen von Marcel Proust - und plötzlich wirkt die Sphinx geradezu bodenständig.   

Was ist Ihre Vorstellung von Glückseligkeit?

Im Bett zu liegen, mit meinem Springerspaniel unter den Knien.

Wofür sind Sie besonders bekannt?

Dass ich angeblich ein bisschen so aussehe wie Tilda Swinton.

Was ist Ihre größte Errungenschaft?

Die Freundschaften, die ich in meinem Leben geschlossen habe

Was ist Ihre größte Angst?

Den Überblick zu verlieren

Mit welcher historischen Figur würden Sie sich am ehesten identifizieren?

Mit Gavin Maxwell, der in der Wildnis der Hebriden mit Fischottern lebte und darüber geschrieben hat.

Welche lebende Person verehren Sie am meisten?

David Attenborough

Wer sind Ihre Helden im Alltag?

Jimmy Mackenzie, Gärtner seit 70 Jahren, der Autor John Berger, die Musikerin Patti Smith, Krzyzstof, der Lehrer meiner Kinder, und mein Vater, der mit 91 noch die Uhren in seinem Haus aufzieht.

Welche Eigenschaft mögen Sie am wenigsten an sich selbst?

Schüchternheit

Welche Eigenschaft mögen Sie am wenigsten in anderen?

Böswilligkeit

Was ist Ihre liebste Reise?

Der Weg nach Hause

Ralph Fiennes und Tilda Swinton in "A Bigger Splash"

Tilda Swinton ist die letzte Sphinx der großen Leinwand. Scheinbar alterslos wechselt die 55-jährige Schottin permanent und völlig mühelos zwischen großen Hollywood-Produktionen ("Hail, Caesar!", "Dr. Strange", "Die Chroniken von Narnia") und kleineren Independent-Filmen ("I am Love", "Julia"), liefert dabei aber immer Brillanz. George Clooney ist einer ihrer größten Fans. "A Bigger Splash" gehört zum Kinokassen-Mittelstand: perfektes Kino mit erstklassiger Besetzung (neben Swinton Ralph Fiennes, Dakota Johnson und Matthias Schoenaerts), das aber ohne die Marketing-Maschine der großen Studios auskommen muss. Dabei ist dieser Psychothriller eine feurige Neuauflage von Jacques Derays "Swimming Pool" (mit Alain Delon und Romy Schneider) aus dem Jahr 1969.

Welche Worte oder Sätze benutzen Sie zu oft?

Dude, hast du den Zimmerschlüssel?

Was bedauern Sie in Ihrem Leben am meisten?

Dass ich als Teenager keinen Plattenspieler haben durfte.

Wie ist Ihre augenblickliche Gemütsverfassung?

Der Springerspaniel ist unter den Knien, außerordentlich zufrieden.

Was würden Sie an Ihrer Familie ändern, wenn Sie könnten?

Dass sie beim Scrabble-Spielen etwas schneller voran machen.

Was ist Ihr wertvollster Besitz?

Meine Henne Juman, die blaue Eier legt

Was wäre für Sie das tiefste Elend?

Schlaflosigkeit

Wo würden Sie gern leben?

Da, wo ich lebe: am Meer im schottischen Hochland

Was ist Ihre liebste Beschäftigung?

Dinge zu reparieren, Céilí tanzen, Karten spielen, großartige Filme gucken und schlafen

Welche Eigenschaft mögen Sie an einer Frau am meisten?

Mitgefühl

Welche Eigenschaft mögen Sie an einem Mann am meisten?

Mitgefühl

Welche Tugend halten Sie für besonders überbewertet?

Zweifellosigkeit

Was sind Ihre Lieblingsnamen?

Die meiner Kinder: Honor und Xavier

Was ist Ihr Motto?

Bleibe neugierig und suche das glückliche Dasein in allen Ecken

Hier hat Swintons guter Freund und Bruder im Geiste David Bowie den Fragebogen einst in der "Vanity Fair" beantwortet.