HOME

Los Angeles: Filmstar Mary Carlisle stirbt mit 104 Jahren

Es begann mit einem Casting für Chormädchen, dann wurde Mary Carlisle an der Seite von Bing Crosby in den 1930er-Jahren zum Weltstar. Jetzt ist die Schauspielerin im hohen Alter gestorben.

Mary Carlisle

Mary Carlisle heißt eigentlich Gwendolyn Witter und wurde in Boston geboren

Schauspielerin Mary Carlisle (1914-2018), die in den 1930er-Jahren zum Hollywood-Star wurde und in mehreren Filmen mit Bing Crosby (1903-1977) spielte, ist tot. Sie starb am 1. August in Los Angeles im Alter von 104 Jahren. Dort lebte sie in einem Seniorenzentrum für Filmschaffende. Dies bestätigte Carlisles Sohn James Blakeley III. der "Washington Post".

Mary Carlisle kam als Gwendolyn Witter am 3. Februar 1914 in Boston zur Welt. Sie wurde angeblich von ihrer Mutter nach Hollywood gebracht. Nach Abschluss der Highschool erfuhr Carlisle durch ihren Onkel Robert Carlisle, der ein Filmproduzent war, von einem Casting für Chormädchen in den MGM Studios. Damit begann ihre Hollywood-Karriere. Erste größere Rollen in Filmen wie "Should Ladies Behave" (1933) folgten.

Mary Carlisle und Bing Crosby tänzelnd in Hollywood

Sie trat in mehr als 60 Filmen auf und wurde oft als unschuldige Frau besetzt. Zusammen mit Crosby spielte sie in "College Humor" (1933), "Doppelt oder Nichts" (1937) und "Doktor Rhythm" (1938). Nach ihrer Schauspielkarriere leitete Carlisle einen Beautysalon in Beverly Hills. 1942 heiratete sie den britischen Schauspieler James Blakeley. Er starb 2007. Carlisle hinterlässt einen Sohn und zwei Enkelkinder.

"Solo: A Star Wars Story": Das sind die ersten Bilder aus dem Han-Solo-Film
sve / SpotOnNews
Themen in diesem Artikel