HOME

Trickfilme: Cash aus dem Computer

Im Kino herrscht Zuschauerflaute. Sichere Ausnahme in unsicheren Zeiten: digitale Trickfilme. Also wirft Hollywood 2006 gleich zehn davon auf den Markt. Der stern verrät, was auf Sie zukommt.

Von Matthias Schmidt und Bernd Teichmann

Der tierisch verrückte Bauernhof

Die Helden? Sprechende Tiere. Vor allem die unbekümmerte, feierwütige Milchkuh Otis (Foto links) und ihre Artgenossen.

Was treiben die so?

Ist der Bauer vom Hof, tanzt und singt das Nutzvieh. Und rächt sich an gemeinen Jugendlichen. Und knackt Autos. Kurz: Rock 'n' Roll für Wiederkäuer.

Wer steckt dahinter?

Der Erfinder des bescheuerten Tierdetektivs Ace Ventura, der Jim Carrey zum Star machte.

Sind wir aufgeregt?

Soll so schräg werden wie "Sponge Bob Schwammkopf", so grenzdebil wie "Beavis und Butt-Head". Nun sind wir aber wirklich aufgeregt.

Start: 5. Oktober.

Von Matthias Schmidt und Bernd Teichmann

Ice Age 2 - Jetzt taut's

Die Helden? Dieselben wie im extrem erfolgreichen Vorgänger: Mammut Manny, Faultier Sid, Säbelzahntiger Diego und ein bedauernswertes - offensichtlich die Trendkreatur des Jahres - Eichhörnchen (prähistorisch) auf ewiger Nuss-Jagd. Ach ja: Alle können reden!

Was treiben die so?

Die Erderwärmung bringt diesmal die Freunde ganz schön ins Schwitzen. Ihrem Lebensraum droht eine Sintflut, da hilft nur Flucht.

Wer steckt dahinter?

Der Brasilianer Carlos Saldanha, der schon im ersten Teil und bei "Robots" als Co-Regisseur arbeitete.

Sind wir aufgeregt?

Tolle Bilder einer schmelzenden Welt, Klamauk am Fließband. Nur die simple Story könnte ruhig ein paar Grad heißer sein.

Start: 6. April.

Flutsch und weg

Die Helden? Die britische Upperclass-Ratte Roddy (Foto rechts), seine bodenständige Artgenossin Rita und ein französischer Frosch.

Was treiben die so?

Via Klospülung landet der schnöselige Nager in Londons Kanalisation, wo er viele Freunde, Feinde und vor allem natürlich das wahre Leben kennen lernt.

Wer steckt dahinter?

Das dynamische Trickfilm-Duo Dreamworks ("Madagascar") und Aardman Animations ("Wallace & Gromit").

Sind wir aufgeregt?

Trotz Computer statt Knete: sehr!

Start: 7. Dezember.

Happy Feet

Die Helden? Ein Bataillon Kaiserpinguine, die alle singen können. Außer dem kleinen Mumble. Dafür steppt er gut.

Was treiben die so?

Nichts. Außer dem kleinen Mumble. Der watschelt gen große weite Welt und kehrt zurück mit der Erkenntnis im Beutel: Man muss nicht singen können, um ein vollwertiger Pinguin zu sein.

Wer steckt dahinter?

George Miller. Das ist jener Australier, der einst "Mad Max" auf die Menschheit losließ. Aber keine Angst: In der Antarktis herrscht Waffenscheinpflicht.

Sind wir aufgeregt?

Singende und steppende Pinguine É Wir bügeln schon mal unseren Frack.

Start: 23. November.

The Ant Bully

Die Helden? Mal ein Mensch. Ein zehnjähriger Grobian, der Ameisen schikaniert, u. a. mit einer Wasserpistole. Taten wir das als Kinder nicht alle, hehe?

Was treiben die so?

Der Junge wird strafgeschrumpft und muss in der Kolonie der Tierchen schuften.

Wer steckt dahinter?

Der Regisseur des Oscarnominierten Trickfilms "Jimmy Neutron". Und Tom Hanks als Produzent.

Sind wir aufgeregt?

Es kribbelt schon. Nach "Das große Krabbeln" und "Antz" dreht sich wieder alles um Insekten. Fehlt nur noch ein Kakerlaken-Thriller.

Start: 12. Oktober.

Ab durch die Hecke

Die Helden? Sind putzig, was sonst: Waschbär, Schildkröte, Beutelratten und ein Eichhörnchen. Und sie alle können sprechen.

Was treiben die so?

Entdecken, dass es hinter der Vorstadthecke jede Menge gutes Futter gibt. Im Müll. Chips, Burger, Fritten. Das Paradies - wenn nur diese Menschen nicht wären...

Wer steckt dahinter?

Das erfolgsverwöhnte Dreamworks-Studio ("Shrek", "Madagascar"). Regie führt diesmal der Mann hinter "Antz" und "Sinbad".

Sind wir aufgeregt?

Loblied auf weggeschmissenes Fast Food. Satire auf den Stadtrand-Mief. Durchgeknallte Wildtiere. Das wollen wir unbedingt sehen.

Start: 6. Juli.

Jagdfieber

Die Helden? Der bräsige, zahme Grizzlybär Boog und der vorlaute Junghirsch Elliot, die übrigens beide - Sie ahnen es - sprechen können.

Was treiben die so?

Zweiterer lockt Ersteren aus dessen gemütlicher Garage direkt in die brutale (Marienkäfer! Eichhörnchen! Stachelschweine!) Wildnis. Ach ja: Und Jagdsaison ist auch noch...

Wer steckt dahinter?

Die Computeranimationswelle rollt, und Sony surft erstmals mit. Auf die Gefahr hin zu kentern, holte sich das Studio gleich drei Trickfilm-Routiniers als Regisseure, die u. a. schon bei "Monster AG" und "Antz" aktiv waren.

Sind wir aufgeregt?

Der Trailer ist verheißungsvoll - aber das sind nur zwei Minuten...

Start: 9. November.

Cars

Die Helden? Ups, Autos! Der vorlaute Sportflitzer McQueen (Foto Mitte), der großherzige Abschleppwagen Mater und der weise Straßenkreuzer Doc Hudson.

Was treiben die so?

Bevor das schnelle Großmaul beim Rennen seines Lebens groß rauskommt, stutzen ihm seine Freunde erst mal die Kotflügel.

Wer steckt dahinter?

Die Magier von Pixar, die zuvor "Findet Nemo" und "Die Unglaublichen" von der Festplatte ließen.

Sind wir aufgeregt?

Und wie! Nichts aus dieser Werkstatt hatte bislang einen Kolbenfresser.

Start: 14. September.

Tierisch Wild

Die Helden? Ähm, tja, nun, hüstel: sprechende Tiere! Löwe, Giraffe, Koalabär, Anakonda, Eichhörnchen.

Was treiben die so?

Brechen aus einem New Yorker Zoo aus. In Richtung Afrika. Hat irgendjemand gerade "Madagascar" gesagt?

Wer steckt dahinter?

Disney. Der Regisseur machte schon die Effekte für "Jurassic Park" und "Terminator 2".

Sind wir aufgeregt?

Eher tierisch zahm. Auch weil in den ersten Szenen die Hauptfiguren wie Stofftiere aussehen und für Schleichwerbung herhalten müssen.

Start: 1. Juni.

Monster House

Die Helden? Der zwölfjährige DJ (Foto), sein moppeliger Kumpel Chowder, ihre Freundin Jenny, aber kein Eichhörnchen.

Was treiben die so?

Einem verhexten Nachbarhaus, das gerne mal den Flurteppich als Zunge benutzt, die Geister austreiben.

Wer steckt dahinter?

Die Macher von "Polarexpress", der nach dem gleichen Prinzip funktionierte: Die Schauspieler werden abgescannt und dann im Rechner digital modelliert.

Sind wir aufgeregt?

Nur wenn der Geisterbahn-Trip nicht ganz so anämisch ausfällt wie der Vorgänger.

Start: 31. August.

print