HOME

Stern Logo Hörbücher

Hörbuch-Tipp

"Der katholische Bulle": Brennende Barrikaden und ein Serienmörder in Belfast

Sean Duffy ist katholischer Polizist im Belfast des Jahres 1981. In seinem ersten Einsatz ermittelt er gegen einen Serientäter, der Homosexuelle tötet. Einen spannender wie lehrreicher Krimi.

Belfast

Belfast hat eine lange Historie von Krawallen zwischen Protestanten und Katholiken. "Der katholische Bulle" spielt im Jahr 1981 vor dem Hintergrund der religiösen Auseinandersetzungen.

Picture Alliance

Worum geht's in dem Hörbuch?

Detective Sergeant Sean Duffy ist der "katholische Bulle", der dem Roman in der deutschen Übersetzung seinen Namen gibt: Er ist im Jahr 1981 einer der wenigen Katholiken innerhalb der protestantischen Polizei von Belfast - und bekommt es in seinem ersten Fall mit einem Serienmörder zu tun, der Homosexuelle umbringt und herrichtet. Aus Rache? Parallel dazu spürt Duffy der verschwunden Ehefrau eines IRA-Offiziers nach. Erst spät kommt er auf den Gedanken, dass beide Fälle zusammenhängen könnten.

Wer hat's geschrieben?

Die Krimis aus der Sean-Duffy-Reihe stammen von dem nordirischen Schriftsteller Adrian McKinty. Aufgewachsen ist der 1968 geborene Schriftsteller in dem nahe Belfast gelegenen Städtchen Carrickfergus - wo in seinen Büchern auch Detective Sergeant Duffy lebt. Vieles, worüber McKinty schreibt, dürfte er in seiner Jugend selbst erlebt haben.

"Der katholische Bulle"

Das Hörbuch "Der katholische Bulle" von Adrian McKinty ist bei Audible als Download erhältlich.

Kurz reingehört
Der katholische Bulle

Wer spricht?

Gelesen wird das Buch von dem Schauspieler und Sprecher Peter Lontzek, der auch die deutsche Stimme des Schauspielers Tom Hiddleston ("Avengers") ist. Lontzek führt souverän durch den mehr als zehnstündigen Text, übertreibt es allerdings ein wenig damit, bewusst "hart" klingen zu wollen.

Warum lohnt sich das Hörbuch?

Der Nordirlandkonflikt ist eine der großen Tragödien im Nachkriegseuropa. Rund 3500 Menschen verloren während der Zusammenstöße zwischen irisch-nationalistischen Katholiken und protestantischen Anhängern einer Union mit Großbritannien ihr Leben. "Der katholische Bulle" spielt während des großen Hungerstreiks der katholischen IRA im Jahr 1981, als die Lage auf den Straßen der nordirischen Stadt eskalierte. Das Buch lässt diese Zeit noch einmal lebendig werden und streut weitere historische Details ein: Das Attentat auf Papst Johannes Paul II., die bevorstehende Hochzeit von Prinz Charles und Diana Spencer sowie der Prozess gegen den Yorkshire-Ripper bilden den zeithistorischen Hintergrund für den Kriminalfall.

Was stört?

Wer in der jüngeren Geschichte Nordirlands nicht ganz firm ist, dürfte zwischendurch Probleme bekommen angesichts der vielen Gruppierungen, die hier oft nur mit ihren Abkürzungen erwähnt werden: IRA, RUC, FRU - historisch unbeleckte Hörer dürften zwischenzeitlich den Überblick verlieren.

Für wen eignet sich das Hörbuch?

"Der katholische Bulle" eignet sich sowohl für Krimi-Fans als auch für politisch und historisch Interessierte, die gerne mehr über das Leben im Nordirland der 80er Jahre erfahren wollen.

Themen in diesem Artikel