HOME

Nach G20-Razzien: 250 Demonstranten in Hamburg

Hamburg - Rund 250 Demonstranten haben im Hamburger Schanzenviertel gegen die Razzien wegen der Krawalle rund um den G20-Gipfel protestiert. Sie zogen am Abend auch am linksautonomen Kulturzentrum Rote Flora vorbei, das nach den schweren Ausschreitungen im Juli in die Kritik geraten war. Bei dem etwa zwei Kilometer langen Marsch habe es keine Zwischenfälle gegeben, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei hatte gestern mit einer bundesweiten Großrazzia zu einem Schlag gegen die linke Szene ausgeholt.

Razzien in der linken Szene in Göttingen und anderen Städten

Bundesweite Razzia gegen linke Szene wegen G20-Krawallen

Beiweise sichern

G20-Krawalle: Bundesweite Razzien in linksextremer Szene

Polizeieinsatz in mehreren Bundesländern

Bundesweite Razzia wegen G20-Krawallen

Krawalle in Athen

Demonstranten und Polizisten liefern sich Schlägerei in Gericht

G20-Randale: Bisher höchste Strafe für Angeklagten

Ausschreitungen

Gedenken an Aufstand

Krawalle bei Demonstration in Athen

Ivan Bogdanov wurde vor dem Spiel 1.FC Köln gegen Roter Stern Belgrad festgenommen

1.FC Köln vs. Belgrad

Vor Risikospiel: Kölner Polizei muss gefährlichen Hooligan freilassen

Randalierer während Hamburger G20-Gipfel

Ermittler starten Razzia gegen mutmaßliche Plünderer bei Hamburger G20-Krawallen

Lukas Podolski

Spiel gegen Arsenal

Nach Krawallen: Lukas Podolski feiert Kölner Fans und legt sich mit RTL-Moderator an

Gewalt nach Schuldspruch für Sektenchef Ram Rahim Singh

Mindestens 32 Tote und 180 Verletzte bei Krawallen in Indien

Durchsuchungen bei linksextremer Plattform

Bundesinnenminister verbietet linksextreme Internetplattform "linksunten.indymedia"

Bundesliga: Krawalle von Rostock machen zum Saison-Start Sorgen

Krawalle und Boykotte

Fans fremdeln, Ultras organisieren sich: Bundesliga geht sorgenvoll in neue Saison

US-Präsident Donald Trump während seiner Rede zu den Krawallen in Charlottesville im Weißen Haus

Charlottesville

Donald Trump spricht nach Krawallen erstmals von "rassistischer Gewalt"

Am Strand von El Arenal auf der Ferieninsel Mallorca

Nach Krawall am Ballermann

Palmas Bürgermeister sagt Sauf-Touristen den Kampf an

Polizeieinsatz bei Volksfest in Schorndorf

Polizei weist Eindruck massiver Krawalle bei Schorndorfer Volksfest zurück

Frank-Walter Steinmeier beim stern-Gespräch in seinem Arbeitszimmer

Bundespräsident Steinmeier

"Der Respekt vor der Polizei geht verloren"

Ramsi (Pseudonym) aus Mönchengladbach: "Ich will frei von Herrschaftsstrukturen leben"
stern-Interview

G20

Ein Autonomer erzählt, was er von den G20-Krawallen hält - "Riesenchance verpasst"

Matthias Klopfer (l.), Oberbürgermeister von Schorndorf und Roland Eisele (r.), Polizeipräsident in Aalen

Schorndorf

Randale bei Volksfest sorgt für Diskussion: "So eine Lage hatten wir noch nicht"

Offenbar wurden weniger Polizisten verletzt als gemeldet

Zahl verletzter Polizisten bei G20-Krawallen offenbar niedriger als angenommen

Während des G20-Gipfels in Hamburg kam es zu zahlreichen Auseinandersetzungen zwischen Polizei und Demonstranten

Hamburg

35 Ermittlungsverfahren gegen G20-Polizisten eingeleitet

Wolfgang Bosbach

Bosbach platzt in Talkshow der Kragen

Olaf Scholz im Blickpunkt: Bei seiner Regierungserklärung vor der Hamburger Bürgerschaft entschuldigte er sich

Regierungserklärung vor Bürgerschaft

Scholz entschuldigt sich - und attackiert "geistige Brandstifter"

Das linke Zentrum "Rote Flora" im Hamburger Schanzenviertel soll nach den Krawallen beim G20-Gipfel womöglich geschlossen werden

Nach G20-Krawallen

Extremismusexperte: "Ich sehe keine Gefahr von links"

Von Thomas Krause