HOME

Krimi TV-Tipps: Krimi-Tipps am Mittwoch

Das "starke Team" (ZDFneo) sucht einen Mörder, der am Tatort Wolfshaare hinterlässt. "Wilsberg" (ZDFneo) ermittelt, als auf seinen Freund Ekki geschossen wird. In "Tatort - Peggy hat Angst" (SWR/SR) wird eine Frau am Telefon Zeugin eines Mordes.

"Ein starkes Team: Unter Wölfen": Im Wohnwagen von Harry Schmitz (Michael Schiller, r.) findet Otto (Florian Martens) eindeuti

"Ein starkes Team: Unter Wölfen": Im Wohnwagen von Harry Schmitz (Michael Schiller, r.) findet Otto (Florian Martens) eindeutige Hinweise für illegalen Drogenhandel

20:15 Uhr, ZDFneo, Ein starkes Team: Unter Wölfen, Krimi

Wolfshaare an den Leichen von mehreren Männern, die jeweils mit einem gezielten Messerstich ermordet wurden, führen das "starke Team" zunächst in die Irre. Sie vermuten, dass der Mörder mit lebenden Wölfen zu tun hat. In Sputniks neuem Lokal "Jungle World" wird passenderweise das Fleisch wilder Tiere angeboten. Otto (Florian Martens) und die "Team"-Kollegen nehmen die Ermittlungen auf. Verena hat sich bei Renovierungsarbeiten verletzt. Weil Otto deshalb zunächst ohne sie ermittelt, kann sie später undercover auf einem Campingplatz recherchieren.

20:15 Uhr, ONE, Agatha Christies Poirot: Das Haus auf der Klippe

Poirot (David Suchet) verletzt sich an seinem Ferienort St. Looe in Cornwall den Knöchel. Es stellt sich heraus, dass Nick Buckley (Polly Walker), die ihm zur Hilfe eilt, selbst Schutz benötigt. In den letzten Tagen wurden offenbar drei Anschläge auf ihr Leben verübt. Ihre Freunde nehmen die Bedrohung nicht ernst, aber die Situation ändert sich schlagartig, als Nicks Cousine erschossen wird. Poirot unternimmt alles, um seine Klientin zu schützen und den Mörder zu finden, bevor dieser ein zweites Mal zuschlägt.

21:45 Uhr, ZDFneo, Wilsberg: Bullenball

Nach einem Besuch auf dem Bullenball wird Michael Klarmann (Nils Brunkhorst) erschossen. Ekki (Oliver Korittke), der direkt neben ihm stand, wird dabei verletzt. Fortan glaubt Ekki, man hätte es eigentlich auf ihn abgesehen. Um seinen Freund zu beruhigen, beginnt Georg Wilsberg (Leonard Lansink) zu ermitteln. Dabei stößt er auf ländliche Missgunst, Eifersucht und alte Familiengeheimnisse.

22:00 Uhr, SWR/SR, Tatort: Peggy hat Angst

Peggy Karoly (Hannelore Elsner), Fotomodell, wird am Telefon Zeuge, wie ihre Freundin Natascha (Ute Christensen) umgebracht wird. Doch weder Adresse noch Telefonnummer kann sie der skeptischen Kommissarin Wiegand (Karin Anselm) nennen. Erst durch das Auffinden der Leiche wird die Geschichte für die Kommissarin zu einem Fall. Plötzlich auftauchende anonyme Briefe an Peggy scheinen im Zusammenhang mit dem Mordfall zu stehen. Eine anonyme Anruferin, die mehr über die Mordgeschichte zu wissen scheint, ist für die Kommissarin nicht erreichbar.

22:35 Uhr, MDR, Tatort: Atlantis

Die Kommissare Ehrlicher (Peter Sodann) und Kain (Bernd Michael Lade) werden zu einem ungewöhnlichen Tatort gerufen. Auf dem Gelände des Freizeitparks "Atlantis" wurde der Geschäftsführer Stefan Markowski erschlagen. Merkwürdige Grabungen in der Nähe der Achterbahn und Drohbriefe weisen darauf hin, dass der beliebte Park erpresst wurde. Als die Kommissare dem mutmaßlichen Erpresser, dem eben aus dem Gefängnis entlassenen Peter Radke (Rolf Kanies), dicht auf der Spur sind, wird dieser tot auf einem Parkplatz am nahegelegenen Badesee gefunden.

22:55 Uhr, WDR, Kommissar Dupin: Bretonisches Leuchten

Eine rätselhafte Todesserie zieht Georges Dupin (Pasquale Aleardi) in seinen Bann. In seinem Urlaubsort geschehen unglaubliche Dinge, die seinen kriminalistischen Spürsinn nicht ruhen lassen: Erst ein dramatischer Freitod in aller Öffentlichkeit, dann ein tödlicher Sturz im Steinbruch und schließlich ein tagelang unentdeckter Mord - diese Rätsel zu lösen, kann der Workaholic unmöglich seinem örtlichen Polizeikollegen überlassen.

SpotOnNews
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.