HOME

Krimi TV-Tipps: Krimi-Tipps am Samstag

In "Friesland" (ZDF) sorgt ein überzähliges Körperteil in einem Sarg für Aufregung. Professor Boerne ist im "Tatort" (WDR) mit seiner studentischen Vergangenheit konfrontiert. Später muss der "Staatsanwalt" (ZDF) das Rätsel um einen toten Kurierfahrer lösen.

"Friesland - Hand und Fuß": Henk Cassens (Maxim Mehmet) und Süher Özlügül (Sophie Dal) schauen sich im Krematorium um

"Friesland - Hand und Fuß": Henk Cassens (Maxim Mehmet) und Süher Özlügül (Sophie Dal) schauen sich im Krematorium um

20:15 Uhr, ZDF, Friesland - Hand und Fuß

Auch dem besten Bestatter passiert mal ein Fehler. Wolfgang Habedank (Holger Stockhaus) hat sein Handy verlegt. Er findet es im Sarg einer jüngst Verstorbenen, der zur Einäscherung im Krematorium bereitsteht. Aber Habedank findet noch etwas anderes, was nicht in diesen Sarg gehört: einen weiteren Fuß. Habedank informiert am nächsten Morgen die Polizisten Henk Cassens (Maxim Mehmet) und Süher Özlügül (Sophie Dal) über seine nächtliche Entdeckung. Die beiden glauben ihm kein Wort.

20:15 Uhr, WDR, Tatort: Satisfaktion

In einem Waldstück bei Münster wird ein Skelett gefunden. Es handelt sich dabei eindeutig um die sterblichen Überreste von Raimund Stielicke. Boerne (Jan Josef Liefers) kennt ihn noch aus seiner aktiven Zeit bei Münsters ältester Studentenverbindung. Über zehn Jahre galt der junge Corps-Student als vermisst. Die Welt von Seilschaften und Säbelrasseln ist Kommissar Thiel (Axel Prahl) äußerst suspekt. Professor Boerne hingegen lässt seine alten Verbindungen neu aufleben. Es kommt zum Interessenskonflikt. Verfolgen Boerne und Thiel bei dem Fall überhaupt die gleichen Ziele?

20:15 Uhr, ONE, Landkrimi: Steirerkreuz

Die Grazer Kommissarin Sandra Mohr (Miriam Stein) und ihr Vorgesetzter Sascha Bergmann (Hary Prinz) ermitteln im abgelegenen Mürztal, um einen bizarren Todesfall aufzuklären: Der Unternehmer Walter Fürst (Christian Strasser) liegt tot im eigenen Bett - mit Würgemalen am Hals. Seine Familie, allen voran die strenge Matriarchin Pauline Fürst (Gisela Schneeberger), verbittet sich allzu direkte Fragen. Einen Skandal wie vor Jahren, als ein ehemaliger Mitarbeiter (Julian Weigend) wegen der Vergewaltigung ihrer Schwiegertochter Magdalena (Anna Rot) verurteilt wurde, will sie unbedingt vermeiden.

21:45 Uhr, ZDF, Der Staatsanwalt: Tod per Kurier

Vom eigenen Fahrzeug überrollt und getötet - so finden Polizei und Oberstaatsanwalt Bernd Reuther (Rainer Hunold) einen Kurierfahrer auf einem Parkplatz am Wiesbadener Rheinufer. Als ein Kollege des Toten vernommen werden soll, flüchtet er vor den Kriminalhauptkommissaren Kerstin Klar (Fiona Coors) und Christian Schubert (Simon Eckert). Wurde er aufgrund beruflicher Rivalitäten zum Mörder? Doch auch die Witwe des Opfers hätte ein Mordmotiv gehabt.

22:00 Uhr, rbb, Sherlock: Das letzte Problem

Sherlock (Benedict Cumberbatch) will um jeden Preis herausfinden, was es mit seiner Schwester auf sich hat, die seit seiner Kindheit totgeschwiegen wird. Zusammen mit Watson (Martin Freeman) stellt er seinem Bruder Mycroft (Mark Gatiss) eine Falle, um diesen zum Reden zu bringen. Was die beiden erfahren, bringt sie zum Schaudern: Die psychotische Eurus (Sian Brooke) lebt auf einer geheimen Gefängnisinsel, auf der die "Unverwahrbaren" weggesperrt werden. Es handelt sich um die gefährlichsten aller Verbrecher. Gemeinsam mit Mycroft fliegen die Freunde auf die Gefängnisinsel.

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.
Füllhorn Rente 63 ?
Wer 2018 NEU in den Ruhestand ging a) und die „abschlagsfreie Rente 63“ mit mindestens 45 Versicherungsjahren kassierte, erhielt im Schnitt 1265 Euro monatlich, 1429 Euro (als Mann) bzw. 1096 Euro (als Frau) RENTE. b) und wer die „normale“ Altersrente kassierte, erhielt monatlich im Schnitt 950 Euro, 1080 € (als Mann) bzw. 742 Euro (als Frau) RENTE. Nach Adam Riese bedeutet das, das erst Zeiten ab dem 18. LJ für die Rentenversicherung gewertet werden, dass männliche Nicht-Akademiker über 45 Arbeitsjahre hinweg mehr als 25 Euro monatlich pro Stunde verdient haben müssten. sprich: ab 1973 ! (zu DM-Zeiten 50 DM Stundenverdienst ! ... als Nicht-Akademiker ??) Meine Erfahrung ist, dass man mit 18 zur Armee musste und das anschließende Studium frühestens im 25 LJ beenden konnte -- also in 1981 ! (25 + 45 = 70. LJ mit Altersrente ohne Abzüge). Ergebnis: erst in 2026 könnten vergleichbare Akamdemiker (nach 45 Vers.Jahren) in VOLLE Rente gehen. PS: Nach Rechnung der „Die Linke“ bräuchte man über 37 Jahre hinweg einen Stundenverdienst von mind. 14,50 Euro (29 DM), um NICHT auf die „Grundsicherung für Altersrentner“ angewiesen zu sein; also den statistischen Wert von 800 Euro mtl. Rentenbezug zu überschreiten. Wer erkennt den Zaubertrick der „abschlagsfreien Rente 63“ ? Wer kennt den Zaubertrick, in weniger Zeit, mit weniger Ausbildung, maximale Top-Renten-Ergebnisse zu erzielen ? (welches nicht einmal die gierigsten Börsenbanker und Versicherungsmakler in einer Demokratie für realisierbar hielten) ?