HOME

Google ehrt François Truffaut mit Doodle: Der große kleine Mann des französischen Films

Google ehrt den großen kleinen Mann des französischen Films mit einem Doodle. François Truffaut, der Mann hinter Filmklassikern wie "Fahrenheit 451", "Jules und Jim" und "Sie küßten und sie schlugen ihn", wäre heute 80 Jahre alt geworden.

Von Oliver Noffke

Eine der verrücktesten Geschichten, die über François Truffaut durch das Internet geistert, geht so: Allein im Auto unterwegs, nahm er einst einen Anhalter mit, um sich über sein Lieblingsthema zu unterhalten: Filme. Als sich herausstellte wie erschreckend wenig Wissen sein Beifahrer hatte, setzte Truffaut ihn kurzerhand wieder am Straßenrand ab. Filmliebhaber sind eben üble Menschen, wie er selbst einmal sagte.

Der französische Regisseur wurde schon zu Lebzeiten oft mit seinem Vorbild Alfred Hitchcock verglichen. Er brachte die Kälte und Unwirklichkeit der Nazi-Besetzung von Paris mit "Die letzte Metro" auf die Leinwand und brach ein Tabu, als er sich 1976 in "Taschengeld" mit Kindesmissbrauch beschäftigte. Tatsächlich lassen sich eher Parallelen zu einem anderen Besessenen ziehen: Orson Welles. Detailversessen übernahm der 1,68 Meter große Franzose Drehbuch, Regie und oft auch die Produktion in Personalunion.

Seine Filme machte Truffaut zuallererst für sich selbst - oder besser gesagt: er machte sie so, wie er sich Filme als junger Mann gewünscht hätte. Kommerziell meist sehr erfolgreich und heute bei Filmliebhabern beliebt, sagte er zu Lebzeiten noch: "Irgendwann mache ich einen Film, der den Kritikern gefällt. Wenn ich genügend Geld zum Wegwerfen habe."

Für Truffaut waren Filme alles - einmal verglich er sie sogar mit Drogen. Anders kann es auch kaum vorstellbar sein, dass jemand in weniger als 30 Jahren die wichtigsten Filme der französischen Filmgeschichte erschaffen konnte. Denn viel Zeit blieb Truffaut nicht. Der Regisseur starb bereits mit 52 Jahren an einem Gehirntumor.

Das Google Doodle zu Ehren von Francois Truffaut können Sie sich auch nach dem 6. Februar 2012 noch auf Youtube ansehen.