HOME

Lets Dance: Diese Promis sind 2020 auch dabei

"Let's Dance" startet am 21. Februar in eine neue Staffel. Jetzt stehen die nächsten drei Promis fest, die das Tanzbein schwingen werden.

John Kelly (li.) und Sükrü Pehlivan sind mit dabei

John Kelly (li.) und Sükrü Pehlivan sind mit dabei

Am 21. Februar geht "Let's Dance" in die nächste Runde. Jetzt stehen die nächsten drei Promis fest, die in der neuen Staffel das Tanzbein schwingen werden. Sowohl Sänger John Kelly (52), Trödelexperte Sükrü Pehlivan (47) als auch das niederländische Model Loiza Lamers (25) werden an dem beliebten RTL-Format teilnehmen, wie der Sender bestätigte.

John Kelly ist das fünfte Kind der erfolgreichen "Kelly Family". 2018 nahm er bereits am Sat.1-Format "Dancing on Ice" teil und bewies sein Rhythmusgefühl. Sükrü Pehlivan fungiert hingegen als Händler bei der RTL-Show "Die Superhändler - 4 Räume, 1 Deal". Loiza Lamers ist im Vergleich ein eher unbekanntes Gesicht: Sie gewann 2015 "Hollands Next Top Model" und arbeitet seitdem erfolgreich als Model.

Weitere Promi-Tänzer stehen fest

Neben diesen drei Promi-Tänzern stehen weitere neun Kandidaten fest. Darunter Komikerin Ilka Bessing (48) alias "Cindy aus Marzahn", Schauspieler Tijan Njie (28, "Alles was zählt"), die ehemalige Fußballspielerin Steffi Jones (47) und RTL-Sportexpertin Ulrike von der Groeben (62). Aber auch Sänger Luca Hänni (25, "She Got Me"), Wendler-Freundin Laura Müller (19), Circus-Tochter Lili Paul-Roncalli (21), "Ninja Warrior Germany"-Sieger Moritz Hans (23) und Comedian Martin Klempnow (46) sind mit von der Partie. Die Sendung startet am 21. Februar um 20:15 Uhr auf RTL.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.