VG-Wort Pixel

"Fairytale Of New York" Hörer könnten sich verletzt fühlen: BBC zensiert Weihnachtssong der Pogues

The Pogues Featuring Kirsty MacColl - Fairytale Of New York
Pogues-Sänger Shane MacGowan singt mit Kirsty MacColl "Fairytale Of New York"

© Youtube
Diese Entscheidung sorgt für Wirbel: BBC Radio One hat angekündigt, den Weihnachtsklassiker "Fairytale of New York" künftig nur noch in zensierter Version spielen zu wollen.

Es war der größte Erfolg ihrer Karriere: 1987 landete die anglo-irische Folk-Punk-Band The Pogues mit "Fairytale of New York" einen riesigen Hit, der es in Großbritannien bis auf Platz zwei der Charts schaffte und seither in vielen Ländern regelmäßig in der Weihnachtszeit gespielt wird.

Doch ausgerechnet in der britischen Heimat wird dieser Song künftig seltener erklingen: Der Rundfunksender BBC Radio One kündigte an, "Fairytale of New York" nicht mehr in der Originalversion, sondern stattdessen eine bearbeitete Version spielen zu wollen. Der Grund: Die Zuhörer könnten sich von einigen Textpassagen verletzt fühlen. 

Bei dem Lied handelt es sich um ein Duett von Pogues-Frontmann Shane MacGowan mit der 2000 gestorbenen Sängerin Kirsty MacColl. Er erzählt eine Liebesgeschichte aus der Perspektive eines irischen Immigranten, der nach einem Alkoholrausch in einer New Yorker Gefängniszelle gebracht wird und sich dort an seine große Liebe erinnert, die vor Jahren an Heiligabend hoffnungsvoll begann. Die großen Träume erfüllen sich jedoch nicht, sattdessen trösten sich beide im Alkohol- und Drogenrausch. 

Deftige Wortwahl im Song der Pogues

Es kommt zu heftigen Streitereien der Partner, die eine Strophe deutlich thematisiert: "You're a bum / You're a punk" (Du bist ein Penner, Du bist ein Dreckskerl) sagt sie. Er kontert ."You're an old slut on junk / Lying there almost dead on a drip in that bed" (Du bist eine alte Schlampe auf Müll, die hier fast tot im Bett liegt). Woraufhin sie schimpft: "You scumbag, you maggot / You cheap lousy faggot / Happy Christmas your arse I pray God it's our last" (Du Drecksack, du Made, du billige lausige Schwuchtel, Frohe Weihnachten, du Arsch, ich bete zu Gott, es ist unser letztes).

Zweifellos heftige Worte für ein Lied, das in der besinnlichen Weihnachtszeit gespielt wird. Das ist wohl auch ein Grund, weshalb BBC One seinen Hörern diese nicht zumuten möchte. Die bearbeitete Version betrifft zwei Zeilen: Anstelle der homophoben "Faggot"-Zeile singt MacColl "You're cheap and you're haggard", zudem wird das Wort "Slut" ersetzt.

BBC unternahm schon einmal einen Versuch

Die Ankündigung der BBC wurde auf Twitter heiß diskutiert. Viele Hörer äußerten ihr Unverständnis über die Entscheidung des Senders, der in der Vergangenheit schon mal einen Versuch unternommen hatte, den Song zu zensieren. Am 18. Dezember 2007 überspielte Radio 1 die Wörter "faggot" und "slut", gab jedoch nach heftiger Kritik noch am selben Tag nach und spielte die Originalversion.

Nun unternimmt der Sender einen neuen Versuch. Diesmal scheint er es durchziehen zu wollen. Das Gute: Auch künftig wird niemand auf "Fairytale of New York" verzichten müssen. Die meisten werden den Unterschied vermutlich nicht einmal bemerken.

Verwendete Quelle:BBC

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker