HOME

stern-Logo Alles zum Coronavirus

Kultur in der Krise: "Keiner kommt, alle machen mit": Das beste Festival, das es nie geben wird

"Keiner kommt, alle machen mit" lautet das Motto des Nicht-Festivals in Hamburg. Fans können mit dem Ticketkauf die Kulturszene in der Hansestadt während der Corona-Krise unterstützen. 

Plakat "Keiner kommt, alle machen mit"

Auch zahlreiche Podcaster kommen nicht zum Festival

Das Line-up liest sich imposant. Abba, Billie Eilish und sogar die Beatles – sie alle kommen nicht. Ebenso wie Deutschlands beliebteste Podcaster, etwa Jan Böhmermann und Olli Schulz vom Podcast "Fest & Flauschig". Bei den Literaten sind Sebastian Fitzek und Hape Kerkeling nicht am Start.

Das macht aber nichts, denn das Festival, um das es geht, wird ohnehin nie stattfinden. Wegen der Coronavirus-Pandemie sind in Deutschland sämtliche Großveranstaltungen mindestens bis zum 31. August untersagt. Die großen Sommer-Festivals – von Rock am Ring bis nach Wacken – wurden bereits abgesagt, wann derartige Veranstaltungen wieder stattfinden können ist offen. Und so ist das Festival "Keiner kommt, alle machen mit" am 12. Mai als Spendenaktion für Künstler und Kreative gedacht, die in dieser Zeit um ihre Existenz bangen. Auch der stern kommt nicht, unterstützt mit seinem Podcast "Faking Hitler" aber das Projekt.

Billie Eilish, Jan Böhmermann, die Beatles – keiner kommt

Das Prinzip funktioniert genauso wie bei Festivals und Konzerten, die wir vor der Corona-Krise kannten: Die Veranstaltung wird angekündigt, das Line-up bekanntgegeben, Tickets werden verkauft. Zwischen elf und 33 Euro kosten die Karten. Nur dass es dieses sehr verlockend klingende Festival eben nie geben wird.

Die Einnahmen gehen an die unter der Corona-Krise leidende Kulturszene Hamburgs. Eine 15-köpfige Jury – unter anderem mit Tobias Schlegl und Rolf Zuckowski – soll die gesammelten Gelder gerecht an die Bereiche Theater und Literatur, Film und Kino sowie Musik verteilen. Initiator der Aktion ist der Verein MenscHHamburg e.V.

Dafür haben die Nicht-Veranstalter prominente Unterstützer gewonnen. "Die Hamburger Kulturszene wird von dieser Krise besonders hart getroffen. Wenn ihr eigentlich gerne auf Festivals und Konzerte geht und nun besonders den kleinen Bühnen und Künstlern durch diese Zeit helfen möchtet, ist das eine coole Möglichkeit. Ich komme deshalb auch nicht", sagt Olli Schulz, Musiker und Sidekick von Jan Böhmermann beim Podcast "Fest & Flauschig".

TV-Moderator Klaas Heufer-Umlauf schließt sich an: "Auch wenn das Festival in dieser Form erst einmal nicht stattfindet, kann jeder mit seinem Ticketkauf dazu beitragen, dass es auf lange Sicht wieder viele Festivals und Konzerte geben wird, sobald diese Krise überstanden ist." Und er hofft: "Wenn viele Tickets verkauft werden, sehen wir uns bald wieder auf einer Bühne. So wie früher mit Anfassen." Das wünschen sich schließlich alle.

Tickets für das Festival sind ab 11 Euro unter keinerkommt.de/tickets/ erhältlich.

epp

Wissenscommunity