HOME

AMAs in Hollywood: Idole der Kindheit wieder auf der Bühne

Trotz der ungewöhnlich kühlen Temperaturen in Los Angeles wollten die Stars bei den American Music Awards (AMA) nicht auf freizügige Roben verzichten. Miley Cyrus trotzte der Kälte und präsentierte sich in einem kurzen, schulterfreien Kleid mit Schleppe.

Trotz der ungewöhnlich kühlen Temperaturen in Los Angeles wollten die Stars bei den American Music Awards (AMA) nicht auf freizügige Roben verzichten. Miley Cyrus trotzte der Kälte und präsentierte sich in einem kurzen, schulterfreien Kleid mit Schleppe. Avril Lavigne wählte ein Minikleid mit geometrischem Muster. John Legend wählte einen Anzug und fror trotz seines Sakkos. "Es ist kalt hier draußen", erklärte er. Katy Perry passte sich der Witterung an und zog zumindest zwischen den Interviews einen Mantel an.

Die Fans standen bei den AMAs im Mittelpunkt der Dankesreden. Taylor Swift, Justin Bieber, Lady Antebellum und Michael Bublé dankten ihren Anhängern für die Auszeichnung. Aber sind manche Fans wirklich besser als andere? Die New Kids On The Block haben die Antwort: "Jeder denkt, er hat die besten Fans, aber wir wissen, dass wir die besten Fans haben", sagte Donnie Wahlberg vor der Show, bei denen seine Band gemeinsam mit den Backstreet Boys auftrat. "Weil wir noch hier sind", ergänzte Bandkollege Joey McIntyre.

Vor dem gemeinsamen Auftritt der New Kids On The Block mit den Backstreet Boys erinnerten sich manche Stars mit Wehmut an die Idole ihrer Kindheit. Kimberly Perry von The Band Perry wählte die New Kids als ihre Favoriten. Gavin Rossdale war in seiner Jugend ein Fan von Patti Smith. Michael Bublé hörte Michael Jackson und Liza Minnelli. "Ich liebe Liza und ich bin nicht schwul", sagte er. Und die Teenie-Idole selbst? Donnie Wahlberg von den New Kids On The Block hatte früher Poster von Leif Garret und Shaun Cassidy an der Wand hängen. "Eigentlich war das die Wand meiner Schwester", räumte er ein.

Nach der Verleihung der AMAs nutzten viele Stars die Gelegenheit, im noch nicht eröffneten Nachtclub des Musikmagazins "Rolling Stone" feiern zu können. Kid Rock, Katy Perry, Jon Bon Jovi, Avril Lavigne, Ke$ha, Kelly Osbourne und andere erschienen im Rolling Stone Restaurant & Lounge in Hollywood. Der in schwarz gehaltene Restaurantbereich im ersten Stock ist dekoriert mit berühmten Titeln der legendären Zeitschrift. Im unteren Diskobereich laden sternförmige Kronleuchter zum Tanzen ein. Betreiber Aaron West plant noch vor der offiziellen Eröffnung im Februar eine Grammy-Party.

APN / APN