VG-Wort Pixel

Rapper Drake wird von der Bühne gebuht - und antwortet mit Humor

Drake
Drake wurde in Los Angeles ausgebuht
© Brent Perniac/AdMedia/ImageCollect
Unangenehme Erfahrung für Drake: Der Rapper wurde bei einem Festival in Los Angeles ausgebuht und musste das Konzert vorzeitig beenden. Später meldete er sich auf Instagram zu Wort - und verwandelte die Niederlage in einen Triumph.

Er ist der unbestrittene Superstar unserer Zeit: Was Plattenverkäufe angeht, ist Drake der erfolgreichste Künstler der vergangenen sechs Jahre - mit teilweise großem Abstand vor der restlichen Musikszene. Die Besucher beim "Camp Flog Gnaw" gehören offenbar nicht zu den Fans des kanadischen Rappers.

Das im Dodgers Stadium in Los Angeles stattfindende Festival wird von Tyler, The Creator ausgerichtet und bietet hauptsächlich Hip-Hop-Künstlern eine Bühne. Eigentlich müsste Drake da willkommen sein. Doch viele Fans reagierten eher ablehnend auf den Auftritt des Megasellers.

Drake stößt auf Ablehnung

Vielleicht ist er einfach zu erfolgreich in den Augen der Fans, die in diesem Jahr wieder viele unbekanntere Künstler gehört haben, etwa Daisy, Radiant Children und Laundry Day. Vielleicht liegt dem Frust vieler Zuschauer auch ein Missverständnis zugrunde: Offenbar waren viele Festival-Besucher davon ausgegangen, dass Gastgeber Tyler, The Creator seinen Kumpel Frank Ocean mitbringt, mit dem er bereits zusammen im Hip-Hop-Kollektiv Odd Future Wolf Gang Kill Them All musiziert hat.

So war die Enttäuschung bei manchem groß, als Tyler am Sonntagabend die Bühne betrat und Drake ansagte. "Wir wollen Frank"-Rufe waren zu vernehmen. Sichtlich genervt wandte sich der Kanadier ans Publikum: "Ich bin für euch hier heute Nacht. Wenn ihr weitermachen wollt, werde ich weitermachen. Also was geht?" Als zahlreiche Buh-Rufe ernönten, verließ Drake die Bühne und beendete die Show vorzeitig.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Eine Niederlage? Nur zwischenzeitlich. Denn das letzte Wort in dieser Angelegenheit behielt der Rapper. Er meldete sich am Montag noch einmal zu Wort: "Ich habe gerade einen Zehn-Jahres-Vertrag beim 'Camp Flog Gnaw' unterzeichnet", schrieb er auf Instagram. "Sorry, Kids. Ich sehe euch JEDES EINZELNE JAHR bis ihr 30 seid."

Für dieses Posting erntete der Kanadier viel Zuspruch. Zahllose Follower gaben ihm dafür ein Like, viele kommentierten auch zustimmend. Darunter Kim Kardashians Halbschwester Kendall Jenner.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker