HOME
Neon-Logo

"Music To Be Murdered By": Eminem veröffentlicht überraschend sein elftes Studioalbum

Er hat mal wieder den Eminem gemacht: Marshall Mathers hat überraschend sein elftes Studioalbum veröffentlicht. "Music To Be Murdered By" heißt das gute Stück, das vielleicht keine Revolution und doch ein solides Eminem-Album ist.

Eminem

Eminem hat überraschend ein neues Album rausgebracht

Picture Alliance

Monate vorher ankündigen, dass bald ein neues Album rauskommen wird und im Voraus schon mal ordentlich in eigener Sache die Werbetrommel rühren? Nicht mit Eminem. In der Nacht zu Freitag droppte der Ausnahmerapper eine neue LP und hatte – mal wieder – niemandem Bescheid gesagt. "Music To Be Murdered By" heißt das gute Stück, das nicht ganz anderthalb Jahre nach Shadys letztem Album "Kamikaze" erschienen ist. Es ist Eminems elftes Studioalbum.

Cover und Titel von "Music To Be Murdered By" sollen an ein 1958 von Horror-Meister Alfred Hitchcock veröffentlichtes Album erinnern. Auch der hielt sich für das Artwork damals eine Axt an die eine und eine Schusswaffe an die andere Schläfe.

Musikalisch ist das Album keine große Überraschung und zeigt doch wieder einmal, wieso Eminem nach wie vor als eine der größten Rap-Legenden unserer Zeit gilt. Neben altbekannten Themen wie Tochter Hailie und Erfahrungen mit häuslicher Gewalt nutzt Marshall Mathers seine Reichweite erneut, um auf politische Themen aufmerksam zu machen, die ihm am Herzen liegen – und das nicht besonders subtil.

Eminem thematisiert den Massenmord von Las Vegas

So thematisiert er im Track "Darkness", der unter anderem die Melodie von Simon&Garfunkels Welthit "The Sound of Silence" sampled, den Massenmord in Las Vegas, bei dem ein Mann am 1. Oktober 2017 aus seinem Hotelzimmer auf Besucher eines Musikfestivals feuerte und dabei 58 Menschen tötete und über 800 weitere verletzte. Im Video zu "Darkness", welches gemeinsam mit dem Album veröffentlicht wurde, ist ein Mann zu sehen, der sich in seinem Hotelzimmer mit Drogen, Alkohol und einem Arsenal an Schusswaffen auf das furchtbare Verbrechen vorbereitet.

Das Video endet mit einer Frage: "Wann wird das enden?" Und ihrer Antwort: "Wenn es genug Menschen interessiert." Dann ruft Eminem seine Fans dazu auf, sich zur Wahl zu registrieren, um Schusswaffengesetze in den USA zu ändern. Am Freitagmittag deutscher Zeit hatte das Video bereits über zwei Millionen Aufrufe auf Youtube verbucht.

Ansonsten hat "Music To Be Murdered By" vieles, was wir uns von Eminem wünschen – Offbeat Rhymes und ein Rap-Tempo, bei dem uns die Carhartt-Beanie wegfliegt – auch, wenn er sich mit seinem elften Album vielleicht nicht noch mal neu erfunden hat. Wen das noch nicht komplett überzeugt hat, den interessiert es vielleicht, dass Slim Shady sich auch für dieses Album mit Musikern wie Anderson.Paak, Ed Sheeran und dem kürzlich verstorbenen Rapper Juice Wrld mal wieder hochkarätige Hilfe zur Seite gerufen hat.

jgs
Themen in diesem Artikel