HOME

ESC 2019: Fehler bei der Auszählung: S!sters nicht mehr auf dem drittletzten Platz

Noch größeres Debakel: Das Duo S!sters rutscht nach einer neuen Berechnung beim ESC vom drittletzten auf den vorletzten Platz.

S!sters verlieren noch einen ESC-Platz

S!sters verlieren noch einen ESC-Platz

Keine guten Nachrichten für den deutschen ESC-Beitrag: Die European Broadcasting Union (EBU) hat das Endergebnis des Eurovision Song Contest 2019 in Tel Aviv noch mal korrigiert. Grund dafür sei eine fehlerhafte Berechnung des weißrussischen Juryvotings, heißt es auf "eurovision.de". Die acht Punkte von Weißrussland, die das deutsche Duo S!sters erhalten hatte, fielen damit weg. Durch die Korrektur rutschen die Sängerinnen einen Platz nach unten und belegen nun den 25. und damit den vorletzten Platz.

Die weißrussische Jury war disqualifiziert worden, weil die Juroren vor dem Finale verbotenerweise öffentlich über ihr Abstimmverhalten während des ersten Halbfinales sprachen. Für Weißrussland zählte im Finale deshalb eine statistisch ermittelte Punktevergabe, die auf der Grundlage der Ergebnisse anderer Länder mit ähnlichen Abstimmungsergebnissen berechnet wurde. Dabei sei ein Fehler passiert.

"Die EBU kann bestätigen, dass wir nach den üblichen Überprüfungsmethoden festgestellt haben, dass aufgrund eines menschlichen Fehlers ein falsches aggregiertes Ergebnis verwendet wurde", lautete die Erklärung. Der Gesamtsieger und die Top-4-Songs des Wettbewerbs blieben unverändert.

Stern-Reporter Edgars Noskovs hat den Auftritt der Sisters live beim ESC in Tel Aviv den ESC miterlebt.

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.