HOME

Stern Logo Eurovision Song Contest

Versprecher beim Eurovision Song Contest 2013: Lenas Zehn-Punkte-Patzer

Der ESC-Siegerin von 2010 ist bei der Verkündung der deutschen Wertung ein Fehler unterlaufen. Lena verwechselte Norwegen und Dänemark. "Ich schäme mich."

Am Anfang zeigte sich Lena Meyer-Landrut, wie man sie kennt: als extrem gut gelauntes Fun-Girl. "Es regnet, aber wir haben total viel Spaß", schmetterte sie zur Begrüßung nach Malmö, drehte sich kurz um, damit das Hamburger Publikum in ihrem Rücken ihre Aussage bestätigt. Die Anwesenden folgten dem Appell und jubelten. Nun wusste ganz Europa: Deutsche feiern auch bei Schmuddelwetter.

Fun-Girl Lena, ausgestattet mit farbenfrohen Klamotten und weißem Regenschirm, wandte sich, strahlend vor Glück, wieder Malmö zu und begann, die deutsche Wertung für den diesjährigen Eurovision Song Contest (ESC) zu verkünden.. "Acht Punkte gehen nach Island", sagte die ESC-Gewinnerin von 2010 in gutem Englisch. Und weiter sprach sie: "Zehn Punkte gehen nach Norwegen."

"Das war ein Komplettausfall"

Doch kaum hatte sie es ausgesprochen, richtete sie ihren Blick nach rechts. Offenbar murmelte ihr jemand zu, dass sie Quatsch erzählt hat. Während die Norwerger schon jubelten, korrigierte sich die Sängerin. "Zehn Punkte gehen nach Dänemark. Sorry. Oh, mein Gott", rief sie in typischer Fun-Girl-Lena-Kreisch-Manier. Es folgten weitere Ohs. "Oh", sagte die Punkteentgegennehmerin in Malmö. "Oh, da hat sie sich vertan", sagte der ARD-Moderator. "Oh, Lena", sagte abermals die Punkteentgegennehmerin in Malmö. "Oh, mein Gott.", sagte abermals Lena, nahm ihren Schirm kurz vor ihr Gesicht und entschuldigte sich. "Ich bin so nervös." Die zwölf Punkte vergab die deutsche Sängerin dann wieder korrekt an Ungarn.

Nach Verkündung des Gesamtergebnisses erklärte Lena, nun in schwarzer Bluse und Leoparden-Hose, dem Hamburger Publikum, wie unangenehm und peinlich ihr der Versprecher sei. "Das war ein Komplett-Ausfall. Es ist mir so unangenehm." Sie entschuldigte sich, ohne nach albernen Ausreden zu suchen: "Ich war so aufgeregt. Ich schäme mich." Das Publikum bedachte sie mit einem Applaus - nach Aufforderung von Moderatorin Barbara Schöneberger.

"Norwegen oder Dänemark, Hauptsache Schweden"

Die sozialen Medien erhoben den Patzer natürlich sofort zum Thema. Kommentare schwankten zwischen Sympathie und mehr oder weniger boshafter Häme. Auf Lenas Facebook-Seite überwiegen die aufmunternden Worte so sehr, dass es wie "bereinigt" wirkt. "Dein Versprecher war das einzige Highlight an diesem Abend", schrieb ein Fan. Ein anderer: "Es gibt so viele Idioten, die sich über alles aufregen müssen." Oder auch: "Lieber eine verpeilte Lena, als jemand, der steif wie ein Stock da steht und den auswendig gelernten Text runter leiert." Die NDR-Satiresendung "Extra 3" twitterte: "Lena. Norwegen oder Dänemark, Hauptsache Schweden." Und ZDF-Spaßvogel Werner Martin Doyé schrieb: "Nicht nur, dass wir offenbar keine Punkte kriegen, wir können auch keine Punkte vergeben."

tso