HOME

Justin Timberlake: "Auf jeden Fall will ich mit Britney Spears zusammenarbeiten!"

Oops! ... They Might Do It Again! Justin Timberlake und Britney Spears haben beruflich und privat eine ausgiebige Historie. Britney würde beruflich gerne nachlegen – und Justin hat "absolut nichts" dagegen.

Justin Timberlake im Interview

Justin Timberlake äußert sich bei der Premiere von "Justin Timberlake + The Tennessee Kids" in Toronto positiv über eine mögliche Zusammenarbeit mit Britney Spears

Anfang des Jahrtausends überragte die Popularität von Britney Spears die von Justin Timberlake noch deutlich: Sie war ein Star, er ein Mitglied der Boygroup N'Sync. Sie war die erfolgreichste Musikerin der 2000er Jahre. Er war "der Freund von ....". Sie beherrschte die Charts. Er mal mehr, mal weniger. Die beiden waren ein Paar und fielen auch durch ihre eigenwillige Außendarstellung auf: schräge Partnerlooks, aber angeblich keinen Sex. Letzteres haben sie später revidiert. Sie kennen sich seit Kindertagen, seit sie zusammen für den "Mickey Mouse Club" im Disney Channel gearbeitet haben.

Beide im Jeanslook: Britney Spears und Justin Timberlake strahlen 2001 in die KAmera

Das schrieben die Bildagenturen 2001 zu diesem Bild: "Mit ihrem Freund Justin Timberlake von der Band N'Sync kommt Pop-Star Britney Spears zur Verleihung der American Music Awards in Los Angeles. Spears, die als Moderatorin souverän durch den Abend geführt hatte, ging – zu ihrer sichtlichen Enttäuschung – leer aus. Spears war zwei Mal nominiert worden, darunter mit "Oops! ... I Did It Again" in der Kategorie Bestes Pop/Rock-Album."

Heute hat sich das umgekehrt. Nach privaten Eskapaden und sogar einer zeitweiligen Entmündigung hat der Ruf von Britney Spears ein wenig gelitten. Wohingegen sich Justin Timberlake zum Superstar emporgearbeitet hat. Als er nun am 13. September beim Toronto International Film Festival zur Premiere seiner Musicaldokumentation "Justin Timberlake + The Tennessee Kids" erschien, wurde er mit Neuigkeiten konfrontiert, von denen er laut eigener Aussage noch gar nichts mitbekommen hatte. Dabei hatte es Ende August Schlagzeilen in den USA gemacht, als Britney Spears öffentlich verkündet hatte, gern einmal musikalisch mit Timberlake arbeiten zu wollen. Bei einer Frage-und-Antwort-Runde, in der Fans sie ALLES fragen durften, wollte ein Anhänger aus Brasilien wissen, mit welchen Musik- und Musikvideo-Produzenten sie noch nie zusammengearbeitet hätte, das aber gern mal tun würde. Und die 34-Jährige antwortete (in Minute 4 des verlinkten Videos): "Aerosmith, Gwen Stefani und Justin Timberlake." 

Fortsetzung folgt?

Auf der Filmpremiere nun, sprach ein Reporter von "E!News" Timberlake also darauf an, was er von dieser Aussage halten würde. Nachdem dieser zunächst behauptete, wegen seines 17 Monate alten Sohnes nicht mehr sämtliche Schlagzeilen zu kennen und deswegen gar nichts davon zu wissen, kam prompt eine positive Reaktion: "Sicher, absolut! Absolut! ... Ich stehe zur Verfügung, ruft an!"

Und so könnte für sämtliche Fans der 1990er- und 2000er-Jahre ein Jugendtraum in Erfüllung gehen: ein gemeinsamer Song von Britney und Justin.


bal