KOPENHAGEN-KONZERT Santana wärmte sich für Deutschland-Tour auf


Zu Beginn seiner vierwöchigen Europa-Tournee begeisterte Santana 18.000 Zuschauer in Kopenhagen. Als nächstes ist der Alt-Star in Deutschland zu bewundern.

Mit einem 135-Minuten-Feuerwerk an Latino-Rhythmen hat US-Rockstar Carlos Santana in Kopenhagen seine vierwöchige Europatournee eingeleitet. Der 54-jährige Gitarrist brauchte am Donnerstag im abendlich kühlen Dänemark geraume Zeit, ehe er die 18.000 Zuschauer im Fußballstadion »Parken« mit seinen superlangen Soli auf Touren gebracht hatte. Irgendwann aber erwies sich die Kaskade mit allen Hits der sensationell erfolgreichen CD »Supernatural« auch für die Skandinavier als unwiderstehlich.

Im eigens überdachten »Parken« wurde noch mehr getanzt als sonst bei rauschenden Fußballsiegen. Und dabei war das erste Konzert der Europa-Tour eigentlich nur die Aufwärmveranstaltung für sechs Auftritte in Deutschland, von denen mit »Rock am Ring« auf dem Nürburgring und »Rock im Park« in Nürnberg zwei schon an diesem Wochenende auf dem Programm stehen.

Aus seiner Wahlheimat San Francisco hat Santana eine elfköpfige Band mit allein drei Schlagzeugern mitgebracht. Seine bunte Multikulti-Truppe mit Latinos sowie schwarzen und weißen Musikern lieferte alles ab, was die Fans hören wollten: »Smooth« und »Maria, Maria«, »Put Your Lights On« ebenso wie den Evergreen »Black Magic Woman«, mit dem Santana Ende der sechziger Jahre einen seiner ersten Welthits hatte.

Bei einem anderen Klassiker des »King of Latin Rock«, »Oye Como Va«, zeigte sich in Kopenhagen, dass sich die Geister auch der Fans an den extrem ausgedehnten Gitarrensoli des gebürtigen Mexikaners manchmal scheiden. Ein Teil der Zuschauer tanzte die gesamten zehn Minuten begeistert mit, während andere auch schon ein bisschen genervt wirkten, wenn die Gitarrenläufe auf der Bühne kein Ende nehmen wollten.

Aber auch diese Skeptiker wurden mit der typischen Santana- Mischung von Rock, Blues, Soul und Latin Music entschädigt. Nach zwei Stunden und 15 Minuten bekam der Star des Abends jedenfalls begeisterten Applaus und verabschiedete sich Richtung Deutschland.

Nach den Oper-Air-Festivals »Rock am Ring« (17.5., Nürburgring), »Rock im Park« 18.5., Nürnberg) gibt es 6 weitere Santana-Konzerte im deutschsprachigen Raum: 24.5. Dortmund, 26.5. Hannover, 28.5. Berlin, 31.5. Leipzig, 2.6. Zürich und 5.6. Wien

Thomas Borchert und Niels Holm, dpa


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker