HOME

Neues Album: P. Diddy mit Knalleffekt

In den letzten Jahren hat P. Diddy alias Puff Daddy alias Puffy mehr Schlagzeilen mit seinen stetigen Namensänderungen gemacht als mit seiner Musik. Jetzt kommt sein neues Album raus - mit tatkräftiger Unterstützung der musikalischen A-Prominenz.

Mit eineinhalbstündiger Verspätung rauscht ein Luxusauto vor dem Kölner Nachtclub "Diamonds" vor. Noch im Fahren springen zwei Bodyguards heraus, um US-Rap-Star Sean "Diddy" Combs (36) die Tür zu öffnen. Mit Sonnenbrille, zwei blinkenden Brillis in den Ohren, einer Art Goldmedaille um den Hals und weißen Turnschuhen macht er ein paar Siegerposen vor den wartenden Fotografen. Nach fünf Jahren ohne neue eigene Songs hat der Rapper, auch bekannt als "P. Diddy", "Puff Daddy" oder "Puffy", in Köln jetzt sein aktuelles Album "Press Play" vorgestellt.

Musik ist seine große Liebe

"Das ist bisher meine kreativste Arbeit. Das Album erzählt eine Liebesgeschichte. Es ist wie ein Film", sagt der Produzent, Musiker und Modedesigner. Das ganze Album drehe sich um seine Liebe zur Musik. "Musik ist nichts, was ich mache, um Geld zu verdienen", behauptet der dreifache Grammy-Gewinner. "Musik liebe ich." Auf die Frage nach der langen musikalischen Auszeit antwortet er, er sei "pretty busy", schwer beschäftigt gewesen.

Seine Platte mit 19 Stücken ist eine Mixtur aus HipHop, Soul, R'n'B, Electro und Funk. Tatkräftige musikalische Unterstützung erhielt er von Christina Aguilera, Mary J. Blige, Nicole Scherzinger von den Pussycat Dolls und Brandy. "Die Liste geht weiter und weiter", witzelt Combs.

Die erste Single-Auskopplung "Come To Me", in Zusammenarbeit mit der Pussycat-Doll-Frontfrau Scherzinger, dürfte wohl nicht lange brauchen, um die deutschen Charts zu stürmen: Lässige und eindringliche Beats laden zum Tanzen ein. Rasend schnell und mit fast "überrollendem" Beat kommt Diddy zusammen mit Power-Frau Aguilera dagegen beim Stück "Tell Me" daher. Harte Raps treffen auf die glamouröse Stimme Aguileras.

Privates Glück als Inspiration

Bei dem Song "Partners For Life" wird es dann persönlich. "Es geht nicht um Ringe, nicht um Hochzeit, sondern darum, den Partner fürs Leben zu finden." Eine Antwort, die man dem sonst recht emotionslos erscheinenden Entertainment-Mogul sogar abnimmt. Combs scheint sein privates Glück gefunden zu haben. Ein wahres Strahlen huscht über sein Gesicht bei der Frage nach der anstehenden Geburt seiner Zwillinge: "Ich fühle mich großartig und bin aufgeregt." Er wolle in Zukunft mehr Zeit mit der Familie verbringen.

Das Gerücht, das fünfte Album "Press Play" sei auch sein letztes, will Diddy weder bestätigen noch dementieren: "Ich will nichts Offizielles sagen. Im Moment plane ich aber kein weiteres Album."

Auf dem Weg zurück zu seinem Luxusgefährt umschwärmen P. Diddy einige leicht bekleidete Mädchen und bitten um Fotos. Zwei, drei Mal lächelt er professionell in die Kameras. Dann bahnt ihm sein Tross den Weg zum Auto, das sofort mit quietschenden Reifen davon braust.

Sibylle Machefer/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(