HOME

Das war Prince: Irrwisch, Sphinx, Musikgenie

Prince war ebenso genial wie unberechenbar. Mit seiner Musik hat die Popikone eine ganze Generation schwitzen lassen. Ein Rückblick in Bildern.

Prince bei einem Auftritt in Inglewood, Kalifornien, im Jahr 1985. Er wurde mit seiner innovativen und virtuosen Musik in den 80er Jahren zum Weltstar.  Prince galt als Exzentriker und war bekannt für seine aufwendigen Shows.

Prince bei einem Auftritt in Inglewood, Kalifornien, im Jahr 1985. Er wurde mit seiner innovativen und virtuosen Musik in den 80er Jahren zum Weltstar.  Prince galt als Exzentriker und war bekannt für seine aufwendigen Shows.

So wie einst bei den Beatles und den Stones war es in den frühen Achtzigern beinahe eine Glaubensfrage: Prince oder Michael Jackson. Klar, Michael war der King of Pop. Aber Prince, dieser verrückte Springinsfeld aus Minnesota, war für viele, die damals jung waren, ein faszinierender Gegenentwurf.

Mit seinem einzigartigen Stil zwischen R&B, Funk, Rock und Soul war Prince einer der vielseitigsten und wandlungsfähigsten Künstler seiner Zeit. Vor allem seine Live-Konzerte, die sich mitunter zu stundenlangen Heiligen Messen der schwarzen Musik auswuchsen, waren legendär. Sieben Grammys kassierte er für seine Kunst. Seine Schaffenswut war sagenhaft. Er nahm hunderte Titel in seinem Studio Paisley Park auf, die bis heute unveröffentlicht sind. Daneben produzierte er Alben und schrieb Songs für dutzende andere Musiker.

kng
Themen in diesem Artikel