HOME

Sido im Videointerview: "Goethe war auch'n bisschen dirty"

Die einen hassen ihn, die anderen lieben ihn. Und nun wird er auch noch Juror in der neuen "Popstars"-Staffel. Sido, Berlins lustigster Gangsta-Rapper, erzählt im stern.de-Videointerview von Nöten beim Hauskauf und davon, wie es ist, "angekommen" zu sein.

Von Sophie Albers

Es läuft gut für Sido alias Paul Würdig aus dem Märkischen Viertel zu Berlin: "Ich&meine Maske" heißt das neue Album vom Aushängeschild des berüchtigten Berliner Rap-Labels Aggro und schoss von null auf Platz eins der Charts.

Ebenfalls förderlich für die Außenwahrnehmung ist Sidos neuer Job als Juror bei der nächsten Staffel der Castingshow "Popstars", die im Sommer beginnen soll. Kritik an dem bösen Jungen des Popgeschäfts in solch einer Position wurde bereits laut.

Im Videointerview mit stern.de stand der Rapper, den seine Totenkopfmaske und der Song "Mein Block" vor vier Jahren berühmt gemacht haben, sehr entspannt Rede und Antwort. Böse war offensichtlich gestern.

Themen in diesem Artikel