HOME

North West: Ihr erstes Cover-Shooting ist Geschichte

Model-Erfahrungen konnte North West schon sammeln, aber jetzt ist es so weit: Das erste Cover alleine - mit fünf Jahren...

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: North West modelt jetzt

Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm: North West modelt jetzt

North West (5) kommt ganz nach ihrer berühmten Mama: Mit erst fünf Jahren tritt sie in Kim Kardashians (38) Fußstapfen und shootet ihr erstes Solo-Cover! Die Kleine ist ganz vorne auf der Zeitschrift "WWD Beauty Inc." zu sehen und posiert dabei in unterschiedlichen, bunten Outfits mit Sonnenschirmen, Spielzeug und Seifenblasen. Die professionellen Bilder wurden direkt auf Twitter geteilt.

Das extra i-Tüpfelchen: North hat sich alle Sachen selbst ausgesucht, wie Mama Kim stolz auf Twitter erzählt: "Sie hat sich für die Looks und die Farbe des Eyeliners entschieden, ist total engagiert und liebt Fashion und Beauty so sehr." Auch das Magazin lobt diese Eigenschaft: "Ihr ausgeprägter Modesinn widerspricht ihrem Alter." Nur schminken kann sich das junge Nachwuchsmodel noch nicht - das hat das erfahrene It-Girl übernommen.

Zugegeben - ein bisschen musste North wohl überredet werden, bei dem Shooting mitzumachen. "Sie wollte Nachos haben, also haben wir das ermöglicht", erzählt Kim Kardashian auf Twitter von der kleinen Bestechungsaktion. Sie versichert aber auch, dass ihre Tochter eine tolle Zeit und viel Spaß am Set hatte.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(