HOME

Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers: Drehbuch wurde beinahe bei Ebay verkauft

Ab dem 19. Dezember erfahren Fans im Kino endlich, wie die "Star Wars"-Saga endet. Das Drehbuch wurde aber schon jetzt beinahe geleakt.

Rey (v.) wird auch in "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" von Daisy Ridley verkörpert

Rey (v.) wird auch in "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" von Daisy Ridley verkörpert

Das hätte vielen Fans die Vorfreude sicherlich gehörig verdorben: Regisseur J. J. Abrams (53) hat im US-Frühstücksfernsehen verraten, dass das Drehbuch zu "Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers" trotz heftiger Sicherheitsvorkehrungen beinahe geleakt worden wäre. Bei "Good Morning America" erklärte Abrams, wie es dazu kommen konnte.

Echtes Drehbuch zum Verkauf?

Man sei "sehr nervös" gewesen, dass Details zum Ende der "Star Wars"-Saga vorzeitig veröffentlicht werden könnten, weshalb es nur ein paar Drehbücher gegeben habe, die auf "verrücktem, nicht kopierbarem Papier" gedruckt worden seien. Einer der Schauspieler habe sein Exemplar einfach unter seinem Bett verstaut gehabt. Um welchen Darsteller es sich handle, wollte Abrams allerdings nicht verraten.

Eine Reinigungskraft habe dann das Drehbuch gefunden und es an eine andere Person weitergegeben. Diese habe dann versucht, das Skript bei Ebay zu verkaufen. Ein Mitarbeiter habe die Auktion jedoch glücklicherweise frühzeitig entdeckt und gesehen, dass es sich tatsächlich um ein echtes Drehbuch handeln könnte. "Sie haben es zurückbekommen, bevor es verkauft wurde", berichtet Abrams.

Der Regisseur, der unter anderem auch für "Star Wars: Das Erwachen der Macht" verantwortlich war, konnte zudem bekanntgeben, dass alle Arbeiten am Film am gestrigen Sonntag abgeschlossen worden seien. Der deutsche Kinostart ist am 19. Dezember.

SpotOnNews
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.