HOME

The Greatest Showman: Zweiter Teil soll kommen

"The Greatest Showman" bekommt wohl einen zweiten Teil! Der Film war so erfolgreich, dass die Gespräche zu einer Fortsetzung bereits laufen.

Wird der Cast in dieser Form nochmal zu sehen sein?

Wird der Cast in dieser Form nochmal zu sehen sein?

Gute Nachrichten für alle Musical-Film-Liebhaber: "The Greatest Showman" bekommt einen zweiten Teil. Hauptdarsteller Hugh Jackman (50) und Regisseur Michael Gracey stecken bereits mitten in den Gesprächen zur Fortsetzung. Im Interview mit "The Sun" verriet der Produzent: "Wenn ein Film zu einem so großen Erfolg wie diesem wird, ist es nur logisch, dass eine Nachfrage besteht. Also diese Diskussionen haben schon begonnen und wir arbeiten gerade daran."

Der Film war bei Kritikern zunächst umstritten; im Vorfeld gab es ebenfalls große Zweifel bei den Geldgebern, die sogar teilweise ihr Kapital wieder abzogen. Doch die Geschichte kam extrem gut an und wurde zu einem echten Hit. Rund 435 Millionen US-Dollar wurden insgesamt eingenommen. Außerdem konnte der Streifen mehrere Auszeichnungen einfahren, darunter einen Golden Globe für den besten Filmsong sowie einen Grammy Award.

Dieser Erfolg führt jetzt wohl zu einem zweiten Teil. Die Musik soll von den Songwritern Pasek und Paul kommen - die beiden waren bereits im ersten Film für die Lieder zuständig. Und auch Hugh Jackman wird im Falle einer Verfilmung selbstverständlich wieder an der Spitze des Casts stehen, bei seinen Kollegen rund um Michelle Williams (38) oder Zac Efron (31) ist noch alles offen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(