HOME

Keine Erklärung: Penis-Zeichnung in "Biene Maja"-Folge auf Netflix sorgt für Empörung

Der Streamingdienst Netflix zeigt momentan eine computeranimierte Neuauflauge von "Biene Maja". Eine Userin entdeckte in einer Folge nun eine obszöne Zeichnung. Netflix löschte die entsprechende Folge sofort. Die Reaktionen im Netz sind sehr unterschiedlich.

Die Penis Zeichnung in einem ausgehöhlten Baumstamm in "Biene Maja"

Auf dem Screenshot der "Biene Maja"-Folge ist die Zeichnung deutlich zu erkennen

"Biene Maja" ist Kult. Mitte der 70-er Jahre wurden die Geschichten um die kleine Honigbiene in Deutschland als Zeichentrickserie berühmt. Der Streamingdienst Netflix stellt in den USA seit 2013 eine computeranimierte Adaption der Serie zur Verfügung. In Deutschland ist die Neuauflage allerdings nicht verfügbar. 

In Folge 35 der neuen Version von "Biene Maja" machte ein YouTuber eine skurille Entdeckung. In der entsprechenden Szene flogen Maja und ihr Kumpane Willi um einen ausgehöhlten Baumstamm herum. Eine Facebook-Userin entdeckte in dem ausgehöhlten Baumstamm eine Peniszeichnung, die beim genaueren Betrachten unverkennbar ist. 


Facebook-Post über die Peniszeichnung spaltet die User im Netz

Die aufgebrachte Mutter zögerte nicht lange und lud den Videoausschnitt bei Facebook hoch. Innerhalb kürzester Zeit sahen etwa eine Millionen Menschen das Video. Der Konsens in den Kommentaren ist, dass penisähnliche Symbolik (Phallussymbole) in Kinderserien nichts zu suchen hat. Während einige Menschen sich empörten, können viele die Aktion auch mit einem Lachen quittieren. "Daily Mail" zeigt den Facebookbeitrag der aufgebrachten Mutter und einige Reaktionen und Kommentare dazu.

Was sich der zuständige Grafiker bei der Aktion gedacht hat, oder ob es eine nicht gewollte Ähnlichkeit gab, bleibt offen. Netflix äußerte sich bislang nicht zu dem Vorfall, reagierte aber non verbal und löschte die Folge aus dem Streamingangebot.

"Easteregg" in "Biene Maja" kein Einzelfall

Viele User im Internet können über die Aktion lachen. Einige sind sich sicher, dass der Grafiker absichtlich ein sogenanntes "Easter Egg" eingebaut hat, also eine versteckte Besonderheit in Filmen und Computerspielen, die auf den ersten Blick nicht immer ersichtlich ist. Der Blog "Slashfilm", der sich mit Serien, Filmreviews und Ähnlichem beschäftigt, schreibt, dass der Vorfall in der "Biene-Maja"-Folge kein Einzelfall sei. 

Auch in Disneyfilmen und anderen Zeichentrickserien kommen die "Easter Eggs" öfter vor. Nicht immer allerdings mit sexuellem Bezug. Ein Versehen ist doch eher unwahrscheinlich, daher deutet alles daraufhin, dass es sich um so eine versteckte Besonderheit handelt. Aber vielleicht äußert sich Netflix letztendlich doch noch zu der Aktion. 

"Gaga: Five Foot Two": Netflix-Doku: Lady Gaga zeigt ihre geheime Seite
fk