VG-Wort Pixel

"Carolin Kebekus Show" "Wer sich amüsieren möchte auf meine Kosten": Das sagt Karl Lauterbach zu "La Vida sin Corona"

Karl Lauterbach
Karl Lauterbach ist in der "Carolin Kebekus Show" aufgetreten und hat an einem Song mitgewirkt.
© WDR / DPA
In der "Carolin Kebekus Show" überraschte Karl Lauterbach am Donnerstagabend mit einem Auftritt in dem Song "La Vida sin Corona". Auf Twitter kommentierte er sein "Gesangsdebüt".

Es war das Highlight des Abends: Am Donnerstag ist "Die Carolin Kebekus Show" zurückgekehrt. Zum Start der neuen Staffel hat Kebekus einen neuen Song produziert, in dem sie die Erwartungen an den kommenden Sommer verarbeitet, der nicht nur nach Aussage des SPD-Gesundheitsexperten Karl Lauterbach "gut" werden soll. Vor allem aber haben viele Deutsche nach 15 Monaten Pandemie Lust auf Ausgehen, Feiern und ihr altes Leben.

Während die Comedienne diese - angesichts der noch lange nicht überwundenen Pandemie - überbordenden Erwartungen formuliert, gibt Lauterbach den Gegenpart. Er verkörpert die Rolle, die er in den zurückliegenden anderthalb Jahren zum Wohle aller gespielt hat: die des Mahners.

Immer wieder unterbricht er Kebekus' optimistischen Gesang, indem er den Zeigefinger hebt und Einwürfe macht wie: "Es besteht durchaus noch Ansteckungsgefahr", "Erst nach Impfung 2 am Tag 15" oder "Wir müssen davon ausgehen, dass Corona für immer bleibt."

"La Vida sin Corona" ist in einem sehr zeitgemäßen Soundgewand produziert, mit viel Autotune. Vor allem aber bringt dieses Stück die zerrissene Stimmung im Sommer 2021 gut zum Ausdruck - zwischen überbordender Partylaune und gebotener Rücksichtnahme.

Karl Lauterbach als Mahner

Karl Lauterbach hat sich auf eine herrlich-selbstironische Weise selbst als das schlechte Gewissen der Nation inszeniert. Als hätte er geahnt, was auf ihn zukommt, hat er das Video angekündigt und von Fans wie Gegnern Feedback eingefordert. "Wer sich amüsieren möchte auf meine Kosten: hier mache ich den Spielverderber für Carolin Kebekus", schrieb er auf Twitter. "Kommentare willkommen."

Der Tenor war eindeutig: Die überwältigende Mehrheit der Twitter-User zeigte sich begeistert und lobte den SPD-Politiker für diesen Song. Ein Nutzer bot Lauterbach sogar an, ihm ein Bier auszugeben. Bislang hat er darauf nicht geantwortet - doch zumindest aus gesundheitspolitischen Gründen ist gegen ein Bierchen ja nichts einzuwenden. Oder, Herr Lauterbach?

Die neue Folge der "Carolin Kebekus Show" ist in der ARD Mediathek abrufbar.

che

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker