HOME
Ein Straßenwärter montiert an der Autobahn A81 am Hegaublick ein Schild mit der Aufschrift «130»
Meinung

Falsche Argumente in der Klimadebatte

"Es gibt gute Gründe für Tempo 130 auf Autobahnen - Klimaschutz gehört nicht dazu"

Der Klimaforscher und Mathematiker Hans von Storch findet, dass der Klimawandel nicht ernst genommen wird und die Sorge darüber in einem See von unwirksamen symbolischen Akten untergeht. Was stattdessen getan werden müsste, um das Klima zu retten.

Stau in Rheinland-Pfalz

Kontroverse in den Koalitionsparteien zu Feinstaub-Grenzwerten

Tweet von Karl Lauterbach

#Hummergate

SPD-Politiker Lauterbach erntet nach Hummer-Tweet viel Kritik – auch aus der eigenen Partei

Seniorin in Altenheim

Spahn will Pflegefinanzierung grundlegend reformieren

Ein Organspendeausweis

Breite Ablehnung der Widerspruchslösung im Bundestag

"Raufschmiss" - immerhin hat Maaßen die Sprache bereichert.

Horst von Buttlar: Der Capitalist

In einem Unternehmen würde Maaßen heute die Außenstelle in Niebüll leiten

Anne Will diskutiert über Organspende mit Anita wolf, Karl Lauterbach und Alexandra Manzei
TV-Kritik

"Anne Will" zu Organspenden

Wem gehört meine Niere? Oder: Karl Lauterbach erklärt den Tod

Von Niels Kruse
Notaufnahme in Frankfurt

Kritik an Vorstoß für Notaufnahme-Gebühr hält an

Telemedizin wird gerade auf dem Land immer wichtiger

Verbraucherschützer: Telemedizin spart Patienten Wege und Wartezeiten

Sechseinhalb Fragen an Abdelkarim

6 Fragen an Comedian Abdelkarim

"Welchem Politiker würdest du gern mal eine reinhauen?"

NEON Logo
Interview mit Alexander Jorde nach Sendung mit Christian Lindner
Interview

Alexander Jorde gegen Merkel und Lindner

"Christian Lindner soll nicht nur zugucken, sondern auch anpacken"

NEON Logo
CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet

Landtagswahl

"Tag der Freude" vs. "Schlag in die Magengrube": Stimmen zur NRW-Wahl

Fitness-Armbänder

Fitness-Daten von Versicherten

"Das geht die Kassen nichts an"

Von Lutz Kinkel

Der Edathy-Ausschuss zum Nachlesen

"Ich kenne niemanden, der Herrn Oppermann mag"

Von Wigbert Löer
Die Informationspolitik in der Affäre um Kinderpornografie-Ermittlungen gegen Sebastian Edathy steht derzeit im Zentrum der Aufmerksamkeit

Nach Talkshow-Auftritt

Edathy bezichtigt SPD-Politiker Lauterbach der Lüge

Lauterbach zum assistierten Suizid

Ärzte sollen helfen dürfen - auch beim Sterben

Von Lutz Kinkel

Koalitionsverhandlungen

Schlechte Kliniken sollen weniger Geld bekommen

Statistik der Ärzteschaft

12 200 Patientenanträge wegen Behandlungsfehlern

Kompetenzteam der SPD

Steinbrück macht die Neun voll

Erster Männergesundheitskongress

Der Mann, das gesundheitliche Wrack

BGH: Pharma-Gelder an Ärzte sind keine Bestechung

"Anne Will" zum Gesundheitssystem

Dr. Lauterbach holt zum Rundumschlag aus

TV-Kritik zu "Günther Jauch"

Ach, du dicke Neune!

"Menschen bei Maischberger"

Epidemie statt Aufklärung

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.