HOME
Scheer und Lauterbach

Kandidaten-Duo Scheer und Lauterbach plädiert für das Ende der "Groko"

Die SPD-Politiker Nina Scheer und Karl Lauterbach plädieren bei ihrer gemeinsamen Bewerbung für den Parteivorsitz für ein Ende des Regierungsbündnisses mit der Union.

Lauterbach im Bundestag

SPD-Fraktionsvize

Lauterbach: Studie zu Krankenhaus-Schließungen überzogen

Zweite Bewerbung: Lauterbach und Scheer wollen SPD führen

Karl Lauterbach

Neuaufstellung

Zweite Bewerbung: Lauterbach und Scheer wollen SPD-Vorsitz

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach spricht im Bundestag

Globuli-Diskussion

Verbeugung vor Zauberei: Lauterbach will Kassen verbieten, für Homöopathie zu zahlen

SPD-Fraktionsvize kritisiert EU-Nominierung von der Leyens

SPD-Fraktionsvize gegen Kostenerstattung für Homöopathie

Neuer Ärztepräsident fordert Hitzepausen

Organspendeausweis

Debatte um konkrete Anträge

Gegensätzliche Organspende-Initiativen im Bundestag

SPD berät über Parteivorsitz

Thomas Kutschaty

SPD-Vorsitz

Kutschaty bringt sich für Nahles-Nachfolge ins Spiel

SPD: Lob für Kutschaty für Bereitschaft zur Kandidatur

Einsamkeit: Frau steht vor einem großen Fenster.
Meinung

Psychische Gesundheit

Warum wir einsamen Menschen dringend besser helfen müssen

NEON Logo
Masern-Impfpflicht Robert-Koch-Institut

Masern-Debatte

RKI-Experte erklärt, warum er eine bundesweite Impfpflicht für sinnlos hält

Ein Säugling bekommt bei einer Vorsorgeuntersuchung in der Praxis von einem Kinderarzt eine Impfung mit einer Spritze.

Bundesregierung legt nach

Auch Familienministerin Giffey spricht sich für Masern-Impfplicht bei Kita-Kindern aus

Behälter zum Transport von Organen

Gesetzentwurf für Organspende will kein Entscheidungsrecht von Angehörigen mehr

Ein Straßenwärter montiert an der Autobahn A81 am Hegaublick ein Schild mit der Aufschrift «130»
Meinung

Falsche Argumente in der Klimadebatte

"Es gibt gute Gründe für Tempo 130 auf Autobahnen - Klimaschutz gehört nicht dazu"

Stau in Rheinland-Pfalz

Kontroverse in den Koalitionsparteien zu Feinstaub-Grenzwerten

Tweet von Karl Lauterbach

#Hummergate

SPD-Politiker Lauterbach erntet nach Hummer-Tweet viel Kritik – auch aus der eigenen Partei

Seniorin in Altenheim

Spahn will Pflegefinanzierung grundlegend reformieren

Ein Organspendeausweis

Breite Ablehnung der Widerspruchslösung im Bundestag

"Raufschmiss" - immerhin hat Maaßen die Sprache bereichert.

Horst von Buttlar: Der Capitalist

In einem Unternehmen würde Maaßen heute die Außenstelle in Niebüll leiten

Anne Will diskutiert über Organspende mit Anita wolf, Karl Lauterbach und Alexandra Manzei
TV-Kritik

"Anne Will" zu Organspenden

Wem gehört meine Niere? Oder: Karl Lauterbach erklärt den Tod

Von Niels Kruse
Sechseinhalb Fragen an Abdelkarim

6 Fragen an Comedian Abdelkarim

"Welchem Politiker würdest du gern mal eine reinhauen?"

NEON Logo
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(