HOME

Filmszenen: "M - eine Stadt sucht einen Mörder" - darum geht es in der Serie

Regisseur David Schalko hat den Filmklassiker "M - eine Stadt sucht einen Mörder" als sechsteilige Serie neu inszeniert - und vom Berlin der 1930er Jahre ins Wien der Gegenwart transportiert - und mit der aktuellen politischen Lage verknüpft.

"M - eine Stadt sucht einen Mörder"

Der österreichische Regisseur David Schalko ("Braunschlag") hat Fritz Langs Filmklassiker "M - eine Stadt sucht einen Mörder" neu inszeniert. Schalko transportiert die Vorlage aus dem Jahr 1931 ins Wien der Gegenwart. Die Geschichte ist in weiten Teilen die gleiche: Ein Kindermörder treibt in der Stadt sein Unwesen und verunsichert die Bevölkerung. 

Themen in diesem Artikel