"Gülcan & Collien ziehen aufs Land" Ist die so blöd oder tut die nur so?


Sie bestreut einen Erdbeerstrauch mit Zucker, damit die Früchte später süßer werden: Gülcan Kamps spielt in der ProSieben-Show "Gülcan & Collien ziehen aufs Land" das Dummchen. Das macht sie so perfekt, dass der Zuschauer sich fragt, ob sie's nicht sogar ist.
Von Carolin Neumann

Collien Fernandes und Gülcan Kamps lernen gerade das einfache Leben - ganz "The Simple Life" mit Paris Hilton und Nicole Richie nachempfunden - auf einem Bauernhof im bayerischen Grainbach. Tag drei bei "Gülcan & Collien ziehen aufs Land" und die Rollenverteilung wird immer deutlicher. Viva-Sternchen Gülcan verkörpert das naive Blondchen wie kaum ein anderer B-Promi in Deutschland, das ist spätestens seit ihrer ProSieben-Traumhochzeit mit Millionärsspross Sebastian Kamps im vergangenen Jahr klar. Collien Fernandes hingegen ist bei Viva und "Bravo TV" nicht als blöde Tussi aufgefallen. Im Gegenteil: Sie war weniger quietschig als Barbie-Kolleginnen Gülcan und lange nicht so nervig. Sie schwebt als Comicfigur durch den Kinder-Bueno-Spot und ziert Deutschlands Autobahnen in einer riesigen Plakatkampagne zur Verkehrssicherheit.

Gülcan drückt sich, wo sie kann

Da macht es wirklich Sinn, dass Collien neben Laberbacke Gülcan die Ruhige und Zurückhaltende mimt, die Bescheidene, die zum Heuausmisten nicht Shorts und ein hautenges Top, sondern auch mal einen gemütlichen Kapuzenpulli trägt. Leider begibt sie sich ständig auf Gülcans Niveau - und das ist bekanntermaßen recht niedrig. Eine Rolle, die Collien so ganz und gar nicht steht. Dass sie es noch nicht schafft, die Kuh zu melken, okay, das kann man verstehen. Aber wer - außer der geschockten Hauswirtin Roswitha - glaubt denn wirklich, dass Collien in ihrem ganzen Leben noch kein einziges Ei aufgeschlagen hat? Oder dass sie ein verwöhntes Balg ist, das nicht gelernt hat, sein eigenes Bett zu beziehen?

An Klischees spart die Sendung wahrhaftig nicht. Und auch Rivalität zwischen den Freundinnen, so war es ja schon bei Paris Hilton und Kumpanin Richie, ließ nicht lange auf sich warten. "Ich hoffe mal nicht, dass sie Simulantin ist, denn dann wär ich sauer", meint Collien mit erhobenem Zeigefinger. Gülcan drückt sich nämlich schon wieder vorm Melken, wegen ihrer angeblich schlimmen Allergie. Stattdessen stöckelt sie durchs Haus und übt vorm Spiegel das Niesen, "Haaaatschi", damit Roswitha auch ja keinen Verdacht schöpft. Doch siehe da, ein paar Tabletten später und "ich finde, meine Stimme ändert sich schon", freut sich die Kamps-Gattin.

Collien täuscht Kreislaufkollaps vor

Collien hingegen muss wohl im Schauspielunterricht gefehlt haben, als Simulieren dran war. Beim Picheln auf der Käsealm fühlt sie sich plötzlich ganz unwohl und spätestens als sie sich selbst einen Kreislaufkollaps diagnostiziert, hat sie auch die letzten Sympathiepunkte verspielt.

Zum Ernstnehmen ist diese Sendung nicht gedacht. Aber mit Formaten wie "Gülcans Traumhochzeit" oder "Sarah & Marc in love" will ProSieben auch nicht ernst genommen werden. Und wenn doch, dann gehört der Programmmacher schleunigst gefeuert. Man weiß gar nicht so recht, wen man mehr bemitleiden soll: den Zuschauer, Familie Estermann oder Gülcan und Collien. In Zeiten, in denen Prominente in "Mensch ärgere dich nicht"-Kostüme steigen, vor der Kamera füreinander kochen oder gemeinsam in den Dschungel gehen, sollte sich die Frage eigentlich nicht mehr stellen. Aber wenn man sich anschaut, wie Gülcan und Collien als Dummchen musikalisch in Szene gesetzt und von der Stimme aus dem Off auch noch permanent veräppelt werden, da kommt man nicht umhin zu fragen: Wieso tun sich diese Frauen das an?


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker