HOME

"Henssler hinter Gittern": Polizeigewerkschaft kritisiert neue RTL-Show

Gefühle von Opfern würden mit Füßen getreten: Der Vorsitzende der Polizeigewerkschaft kritisiert die neue RTL-Sendung "Henssler hinter Gittern" heftig. Am Herd steht auch ein verurteilter Mörder.

Der Vorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft, Rainer Wendt, hat die RTL-Kochshow "Henssler hinter Gittern" heftig kritisiert. Was in der Sendung aus einem Bremer Gefängnis zu sehen sei, habe mit Resozialisierung nichts zu tun, sagte Wendt "Handelsblatt Online". "Das ist obszöner Klamauk, bei dem die Gefühle von Opfern und ihren Angehörigen mit Füßen getreten werden." Der Kölner Privatsender wehrte sich gegen die Kritik: Die Gefangenen und ihre Taten würden nicht glorifiziert, es werde nichts beschönigt.

Wendt warf dem Bremer Justizsenator Martin Günthner (SPD) vor, die Sendung ermöglicht zu haben, an der ein verurteilter Mörder mitwirkt. Unter anderem nimmt einer der Haupttäter eines Raubüberfalls auf ein Restaurant in Sittensen mit sieben Toten im Jahr 2007 teil. In der ersten Folge trat dieser Täter allerdings nicht aktiv in Erscheinung.

Der TV-Koch Steffen Henssler (41) bereitet in den Sendungen mit Strafgefangenen im Bremer Gefängnis Essen zu. Die nächste Folge ist am Montag zu sehen. "Es wird höchste Zeit, dass die Justizminister der Länder sich auf ethische Mindeststandards für den Strafvollzug verständigen, sonst erleben wir demnächst "Deutschland sucht den Super-Verbrecher", "Germanys next Top-Ganove" oder andere Tiefpunkte von Justizgebaren", meinte Wendt.

fme/DPA / DPA
Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.