HOME

"heute show" über den US-Präsidenten: Corona an sich ist schon schlimm – doch dann kommt auch noch Donald Trump

Die "heute show" hat sich die neuesten wirren Ausführungen von US-Präsident Donald Trump angeschaut. In einer Pressekonferenz mutmaßte er über die Auswirkungen von UV-Licht und Desinfektionsmittel auf den menschlichen Körper. 

"heute show" über Trump und Corona

Die "heute show" nimmt sich Trump und seine Corona-Theorien vor

Wer sich auch nur eine der täglichen Pressekonferenzen von Donald Trump während der Corona-Krise angesehen hat, der wird sich glücklich schätzen, in einem Land zu leben, das derzeit von einer rationalen Wissenschaftlerin regiert wird. Was Trump da im Weißen Haus vom Leder lässt, ist nicht nur in der Regel falsch, sondern wurde zuletzt sogar gefährlich.

"heute show": Trump und seine bizarren Theorien zu Corona 

Mit einer seiner jüngsten Pressekonferenzen vor US-Journalisten hat Trump es geschafft, sein gesamtes Volk zu gefährden. "Weil Donald Trumps Umfragewerte sinken, dreht der Mann inzwischen völlig frei", bewertete Oliver Welke in der "heute show" und nannte den Ex-Reality-Star ein "hypernarzisstisches Kind". Am vergangenen Donnerstag stellte Trump eine besonders bizarre Theorie auf. Man könne den Bürgern UV-Licht zuführen, mutmaßte er. Das sei "nicht als Behandlung" geeignet, antwortete Deborah Birx, die anwesende Medizinerin, woraufhin Trump erwiderte, man sollte sich die Möglichkeit trotzdem anschauen. "Der Moment, in dem dir klar wird, dass dein Chef offiziell verrückt geworden ist", scherzte Welke in der Sendung.

Doch das UV-Licht war noch lange nicht alles im großen Ideenfundus des Präsidenten. Da Desinfektionsmittel gute Wirkung gegen Corona zeige, könne man das vielleicht den Bürgern injizieren, faselte er. "Ja, total interessant. Vielleicht hilft es auch, wenn man seinen Kopf in eine Fritteuse hält", sagte Welke. "Trump hat die Pandemie wochenlang klein geredet und jetzt sind alle anderen schuld", sagte der Moderator. Ob die Gouverneure, die WHO, "vielleicht auch nur der Bossa Nova", Trump schiebe die Verantwortung auf andere.

Bei Pressekonferenz: Trump schlägt Desinfektionsmittel-Injektionen für Corona-Patienten vor

Anti-Lockdown-Proteste in den USA

Die Absurdität von Trumps Tweets, man solle US-Bundesstaaten, die sich im Lockdown befinden, "befreien", verdeutlichte die "heute show" mit einem Vergleich. Man stelle sich nur vor, Angela Merkel würde befehlen, man solle Bayern befreien. "Das fände ich wiederum sehr lustig", amüsierte sich Welke und zeigte dann noch Bilder von Anti-Lockdown-Demos in den USA. "Mitten in einer globalen Pandemie, dicht gedrängt gegen Corona protestieren - da kann ich auch nackt im Stadtpark gegen Exhibitionismus demonstrieren", resümierte Welke. 

Wie gesagt. Man kann sich glücklich schätzen, eine Wissenschaftlerin als Verantwortliche zu haben. Und noch ein Tipp an alle, die daran zweifeln: Bitte kein Desinfektionsmittel trinken. 

Quelle: ZDF "heute show"

ls