VG-Wort Pixel

"Let's Dance" 2012 auf RTL Frühes Aus für Uwe Fahrenkrog-Petersen


Schon in der ersten Ausgabe der RTL-Show "Let's Dance" war für den Musikproduzenten und Nena-Keyboarder Uwe Fahrenkrog-Petersen Schluss. Die Zuschauer wählten ihn und seine Tanzpartnerin auf den letzten Platz.

Da haben andere eleganter das Tanzbein geschwungen. In der ersten Ausgabe der RTL-Show "Let's Dance" landete der Musikproduzent Uwe Fahrenkrog-Petersen auf dem letzten Platz. Der 52-Jährige und seine Partnerin Helena Kaschurow, 22, konnten mit ihrem Cha-Cha-Cha weder die Jury noch das Publikum überzeugen.

Der "Bild"-Zeitung sagte Fahrenkrog im Anschluss: "Natürlich bin ich ehrgeizig und jetzt ein wenig traurig. Ich hatte gehofft, dass mehr Promis dabei sind, die noch nie getanzt haben, so wie ich." Trotzdem lässt er den Kopf nicht hängen: "Ich bleibe dabei: Ich lasse ab sofort lieber wieder tanzen!"

Unter den verbleibenden elf Tanzpaaren befinden sich die blinde Sängerin Joana Zimmer, die Schlagerstars Stefanie Hertel, Gitte Haenning und Patrick Lindner, Sarah Connors Ex Marc Terenzi, Ex-Monrose-Sängerin Mandy Capristos, einstiger "DSDS"-Kandidat Ardian Bujupi, Schauspieler Patrick Bach, Ex-Diskuswerfer Lars Riedel, "Germany's Next Topmodel"-Zweite Rebecca Mir sowie Ex-Turnerin Magdalena Brzeska.

In der Jury sitzt diesmal Entertainerin Maite Kelly als Ersatz für Modeschöpfer Harald Glööckler - und sie kann den Kandidaten sehr gut nachfühlen: Im vergangenen Jahr quälte sie sich durch den Wettbewerb, den sie am Ende sogar gewann. Neben Kelly dürfen erneut Jurychef Joachim Llambi, "Supertalent"-Jurorin Motsi Mabuse sowie Tanzsporttrainer und Wertungsrichter Roman Frieling die Tanzküste der Promis bewerten. Es gibt elf Live-Shows, in jeder fliegt einer der Prominenten mit seinem Tanztrainer raus - im Finale stehen sich die beiden übriggebliebenen Paare gegenüber. Wer weiterkommt, entscheiden die Jury und die Fernsehzuschauer per Anruf und SMS.

kgi/Bang/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker