VG-Wort Pixel

"Sing meinen Song" Die Stars tanzen ausgelassen, doch dann denkt Nico Santos an seinen verstorbenen Freund

Nico Santos bei "Sing meinen Song"
Nico Santos kamen in der zweiten Ausgabe von "Sing meinen Song" die Tränen. Vorher wurde noch ausgelassen getanzt.
© Markus Hertrich / TV Now
Bei "Sing meinen Song" flossen schon wieder Tränen. Diesmal stand das Werk von Nico Santos im Mittelpunkt: Die Stimmung war gut, doch dann wurde der Sonnyboy an seinen toten Freund erinnert.

In der zweiten Ausgabe von "Sing meinen Song" drehte sich alles um das Werk von Nico Santos, dem unbestrittenen Sonnyboy der aktuellen Staffel. Oder wie es Max Giesinger formulierte: der "Gute-Laune-Tablette". Der gebürtige Bremer ist in Mallorca aufgewachsen und trägt unbestritten die Sonne in seinem Herzen.

Dass ein solcher Mensch im Fernsehen in Tränen ausbricht, ist schon ungewöhnlich. Auslöser war der Vortrag der Sängerin Lea, die seinen Song "Walk in your Shoes" als reduzierte Klavierballade darbot. Zuvor hatte der als Nico Wellenbrink geborene Künstler die Geschichte hinter dem Song erzählt. Mit 15 verlor er seinen besten Freund, der beim Skaten überfahren wurde. Am Tag seines Todes hatte der sich neue Schuhe gekauft. Die Eltern schenkten sie Nico, der sie bis heute in Ehren hält. "Walking your Shows" erinnert an den jungen Mann, den Santos als seinen Schutzengel sieht.

Bei "Sing meinen Song" wurde getanzt und gerockt

Leas Performance war der emotionale Höhepunkt eines Abends, der mit einer Polonaise begann und mit einer krachenden Rocknummer endete. Selig-Frontmann Jan Plewka hatte den Reigen mit seiner Version von "Better" eröffnet und damit tatsächlich sämtliche Stars zum Tanzen gebracht. 

Rapper MoTrip übersetzte "Changed" ins Deutsche, den Song, in dem Santos vom Ende seiner vierjährigen Beziehung erzählt. Die Niederländerin Ilse DeLange nahm sich "Rooftop" vor, mit dem der Künstler bekannt wurde. Sie verlangsamte den Song und brachte eine weibliche Perspektive mit rein.

Max Giesinger als "kleine Rocksau"

Bei Michael Patrick Kellys Darbietung von "Die in your arms" durfte dann wieder getanzt werden, und Max Giesigner zeigte zum Schluss, dass in ihm "'ne kleine Rocksau" steckt, indem er "Unforgettable" als amtliches Gitarrenbrett performte. 

Max Giesinger gibt ein kurzes Spontankonzert in der Hamburger Innenstadt

Mit dieser neuen Seite überraschte er die Anwesenden. Die Trophäe für die beste Performance des Abends konnte er damit aber nicht erringen. Die ging an Lea, die es geschafft hatte, dem Sonnyboy Tränen zu entlocken.

"Sing meinen Song" läuft immer dienstags um 20.15 Uhr auf Vox. Die Folgen gibt es auch zum Streamen bei TV Now


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker