VG-Wort Pixel

Serien-Hit Frau mit Anrufen überhäuft: Netflix muss "Squid Game" wegen Telefonnummer noch einmal bearbeiten

Netflix-Serie Squid Game
Die hochverschuldeten Spieler in "Squid Game" kämpfen um einen Millionengewinn – und um ihr Leben
© Youngkyu Park / Netflix
Eine Frau aus Südkorea wurde nach dem Release des Serien-Hits "Squid Game" mit Anrufen überhäuft. Der Grund: Ihre Telefonnummer wird in der Serie eingeblendet. Nun muss Netflix dieses Detail noch einmal ändern.

Die neue Netflix-Serie "Squid Game" ist auf der ganzen Welt eingeschlagen wie eine Bombe. Nicht nur wird sie überall besprochen, scheinbar gibt es auch Menschen, die gerne Teil des fragwürdigen Spiels um Leben und Tod sein würden. 

Eine Frau aus Südkorea wird laut dem "Guardian" nämlich nun mit Anrufen überhäuft, weil ihre Nummer als Teil der Serie eingeblendet wird. Die meisten Anrufer bitten wohl darum, bei "Squid Game" teilnehmen zu dürfen. Auch andere, deren Handynummern aus ähnlichen Ziffernkombinationen bestehen, berichteten von ähnlichen Anrufen. 

Spieler müssen Telefonnummer anrufen

In dem neunstündigen Drama treten Hunderte von Menschen mit wenig Geld in Kinderspielen gegeneinander an, um den großen Preis von 45,6 Milliarden koreanischen Won (umgerechnet circa 33 Millionen Euro) zu gewinnen. Doch wer ein Spiel verliert, wird sofort hingerichtet.

Um teilzunehmen, müssen die Spieler eine Nummer auf einer mit Symbolen bedruckten Visitenkarte anrufen. Während Film- und Fernsehmacher in solchen Fällen normalerweise gefälschte Nummern verwenden, schrieben die Produzenten mit "010" die Standardvorwahl für südkoreanische Mobiltelefone auf und acht zusätzliche Ziffern, die eine echte Telefonnummer ergeben. Und zwar ebendieser Frau, die nach eigenen Angaben Tausende von Anrufen und Textnachrichten auf ihrem Telefon erhalten hat, "so dass es mir schwerfällt, mein tägliches Leben weiterzuführen".

Telefonnummer in "Squid Game" veröffentlicht: Frau erhält über 4000 Anrufe 

"Das ist eine Nummer, die ich seit mehr als zehn Jahren benutze, also bin ich ziemlich verblüfft. Es gibt mehr als 4000 Nummern, die ich von meinem Telefon löschen musste", so die Geschäftsfrau gegenüber der südkoreanischen Zeitung "Money Today".

Neue Netflix-Drama Serie "Squid Game" ist nichts für schwache Nerven

"Zuerst wusste ich nicht, warum, aber mein Freund erzählte mir, dass meine Nummer in 'Squid Game' auftauchte, und da wurde es mir klar", berichtet sie. Die Frau sagt auch, dass es ihr aufgrund von Kundenkontakten unmöglich sei, ihre Nummer zu ändern. Berichten zufolge soll sie ein Entschädigungsangebot in Höhe von bis zu 5 Millionen Won (umgerechnet circa 3600 Euro) abgelehnt haben. Netflix hat sich zu den Entschädigungsforderungen nicht geäußert.

Große Schere zwischen arm und reich 

Sicher wirkt es zunächst kurios, dass Menschen tatsächlich bei einem grausamen Spiel wie dem "Squid Game" teilnehmen wollen, doch der Hintergrund ist besorgniserregend. Auch in der Serie werden die großen sozialen Unterschiede in Südkorea thematisiert, die Leute dazu treiben, bei einem Spiel um sehr viel Geld mitzumachen – mit dem Risiko zu sterben. Denn nur einer von 456 Teilnehmern überlebt.

In einer Erklärung bittet Netflix die Fans, von Anrufen und Nachrichten abzusehen. "Zusammen mit der Produktionsfirma arbeiten wir daran, diese Angelegenheit zu klären, einschließlich der Bearbeitung von Szenen mit Telefonnummern", so der Streamingdienst. 

Quelle: "The Guardian"

yak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker