HOME

Aaron Spelling: Der Schöpfer des "Denver Clan" ist tot

"Beverly Hills, 90210", "Denver Clan" und "Drei Engel für Charlie" sind nur drei Serien aus den Gesamtwerk des US-Produzenten Aaron Spelling. Der TV-Mogul ist nach schwerer Krankheit verstorben.

Der amerikanische Fernseh-Mogul Aaron Spelling, der Hit-Serien wie "Denver Clan", "Melrose Place" und "Drei Engel für Charlie" produzierte, ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Er starb am Freitag in seiner Villa bei Los Angeles, nachdem er bereits am Sonntag einen Schlaganfall erlitten hatte, berichtete die US-Zeitschrift "People" unter Berufung auf Spellings Sprecher. Ehefrau Candy und Sohn Randy (27) seien an seiner Seite gewesen.

Spelling produzierte mehr als 200 TV-Shows und -Serien. Er verhalf Schauspielern wie Farrah Fawcett, Julia Roberts, Heather Locklear, Luke Perry und Jason Priestley zum Durchbruch. Seiner Tochter Tori (33) gab er in "Beverly Hills 90210" die Rolle der Donna Martin. Ihr Bruder Randy war in der Spelling-Produktion "Sunset Beach" zu sehen.

Ein Fan von "Drei Engel für Charlie"

Der "Denver Clan" zählte zu den erfolgreichsten TV-Produktionen der 80er Jahre. "Drei Engel für Charlie" habe er besonders geliebt, erzählte Spelling 1988 der Zeitschrift "People". Diese Serie habe ihn weltweit bekannt und vor allem reich gemacht.

Der Sohn jüdischer Einwanderer aus Polen und Russland wuchs in armen Verhältnissen in Texas auf. In New York versuchte er zunächst als Schauspieler sein Glück, dann als Drehbuchschreiber in Hollywood. Ende der 80er Jahre schätzte die Zeitschrift "Forbes" Spellings Vermögen auf 300 Millionen Dollar. Bei Los Angeles baute er sich eines der bis heute größten Privathäuser in Kalifornien. Das riesige Anwesen hat über 120 Zimmer, sechs Gärten, ein riesengroßes Schwimmbad und ein Kino.

DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
Ich bin Freiberufler und werde diskreditiert!
Ich habe als Freiberufler für eine Firma gearbeitet wo bis zur letzten Minute alles super in Ordnung war. Der nächste Auftrag stand für einen Sonntag und der wurde mir ohne Begründung entzogen ohne Angaben von Gründe und das zwölf Stunden vor Antritt. Nun gut Gespräch mit der Leitung hat ergeben das eine leitende Person ein Statement abgeben hat über die Verkaufs Menge bzw Umsatz. Damit muss ich leben an diesem Tag war nicht los. Habe mich dann bei einer anderen Promotion Agentur beworben und heute ein Gespräch gehabt mit Vorführung meiner Kenntnisse. Bei dieser Präsentation wurde die mir zur Seite gestellte BC während dem Gespräch informiert von Mitarbeitern der anderen Agentur das ich nicht zu gebrauchen wäre und sogar sehr unfreundlich meinen Job verrichten. Aus diesem Grund bin ich dann nicht genommen worden. Als ich Zuhause war habe ich die alte Agentur zur Rede gestellt was das für eine Vorgehensweise wäre dort wurde ich von der Leitung mehr oder weniger kalt gestellt mit den Worten das wäre in der Branche normal man könnte nicht dulden mich dort im Store arbeiten zu lassen das wäre nicht gut für die eigene Mannschaft. Also folgender Problem ergibt sich nun. Da ich in Düsseldorf zuhause bin und dort auch meine Tätigkeit ausübe werde ich in allen Stores nun keine Aufträge mehr erhalten wenn es dieser Agentur gestattet ist ohne ein klärendes Gespräch meinen Ruf zu beschädigen. Bitte um Hilfe da meine LebensGrundlage mir gerade dadurch entzogen wird. Ich glaube es hat etwas damit zutun das ich homosexuelle bin und einer Dame das nicht passt.