HOME
TV-Kritik

"Der Bachelor": Andrej bekommt zwei Körbe – und den Nippel gepiekst

Gleich zwei Ladys werfen in der dritten "Bachelor"-Folge freiwillig das Handtuch, um das letzte Woche noch so leidenschaftlich gestritten wurde. Ein paar andere zeigen dafür erste Anzeichen des gefürchteten Janine-Christine-Liebesviruses.

Der Bachelor-Kandidatinnen

Von einer dramatischen "Nacht der Rosen" zur nächsten: So richtig lustige Feten werden die finalen Rauswerf-Zeremonien für Bachelor Andrej irgendwie nicht. Obwohl er sich doch sichtlich nach Harmonie und guter Laune sehnt. Aber nicht mal reichlich von dem Kokosschnaps, der bestimmt überhaupt nicht die Show sponsert, sorgte gestern für Peace, Love und Harmony unter den Damen und ihrem Hahn im Korb.

Rose trotz Antipathie

Zu Beginn der dritten Folge der Kuppelshow trafen sich Andrej und die Ladies direkt zu einer kleinen Gruppentherapie, um die Isabell-Episode der vergangenen Rosennacht zu verarbeiten. Wir erinnern uns: Sie zeigte sich extrem unsympathisch, Andrej fand sie extrem unsympathisch, bot ihr aus unerfindlichen Gründen dennoch eine Rose an, die sie keck ablehnte. Er habe sehen wollen, "ob da eine deutlich angenehmere Seite in ihr steckt", versucht der Bachelor sich zu erklären. Hat ihm die Seite, die er zu sehen bekommen hat, nicht gereicht?

Das wollen auch Isabells verbliebene Konkurrentinnen wissen. Eine befriedigende Antwort bekommen weder sie noch wir. Andrej berichtet, dass Isabell gegen eine der Damen gestänkert habe - Steffis Namen verschweigt er galant - woraufhin sich alle einig sind, dass Isabells Abgang kein Verlust war. Dann fällt Andrej wieder ein, dass RTL ihn ja überredet hat, die giftige Zicke trotzdem eine Runde weiter zu bitten. Selten habe ihm je eine Frau "knallhart ins Gesicht" ehrlich ihre Meinung gesagt (dass er nicht ihr Typ sei", was er "extrem mutig" gefunden hätte. Ach herrje, wir wissen doch auch nicht, was da los war und würden das vermutlich auch nach allem Kokosschnaps der Welt nicht kapieren. Und am Ende sind doch alle froh, dass die nervige Brünette weg ist - also was soll’s. Pfff.

Sehnt sich doch nach Harmonie und guter Laune: der Bachelor

Widmen wir uns lieber den Mädels, die noch da sind. Für die hat Andrej sich etwas Feines ausgedacht: "Wir werden uns ein bisschen den Tieren nähern", kündigt er an. Er meint das aber weder evolutionär noch möchte er Schmutzigkeiten anregen. Stattdessen heißt es: "Ausreiten!" (Alle Witze mit "reiten" wurden auf Twitter schon gemacht, liebe Leser, wir schenken uns das hier also mal.) Witzigerweise gibt der Bachelor an, dass ihm die Idee gekommen sei, weil ihn alle Damen ständig nach seiner Tierliebe gefragt hätten. Bei einigen der Damen ist diese Liebe aber eher eine theoretische.

Vielleicht hat Andrej aber auch zum Ausritt geladen, um direkt hysterische Pferdemädchen erkennen und aussortieren zu können? Das wäre ziemlich schlau. Die hagere Kimberley wäre dann auf jeden Fall safe, sie ist nämlich kein Fan von Pferden. Und die brünette Nathalie hat waschechte Angst vor den Vierbeinern. "Ich kann die gut streicheln, aber sobald ich dann draufsitze, habe ich Angst", gesteht sie. Auch hier verkneifen wir uns den sich aufdrängenden platten Spruch. Aber es ist schon ziemlich schwer. Wirklich schwer. Bitte würdigen Sie das!

Das auffälligste: die "Landschaft"

Vielleicht ist Nathalies Pferdefurcht aber auch nur eine Masche, um alsdann auf Andrejs Pferd mitreiten zu dürfen? Der Bachelor will sie nämlich nicht allein zurücklassen. So kann sie hinter ihm in den Sattel rutschen und sich an seinen Hüften festklammern. Der Ausritt ist dann aber auch weniger aufregend, als alle wahlweise gehofft oder gefürchtet hatten: Statt in wildem Galopp trottet die kleine Karawane in gemächlichem Schritt am Strand entlang und das Aufregendste, das dabei auffällt, ist "Landschaft." Hui.

Zwischen ein paar Felsen gibt’s dann das obligatorische Gruppenpicknick, die Pferde verschwinden wie durch Zauberhand aus der Szenerie und Andrej gönnt sich ein paar kurze Unterhaltungen mit ausgewählten Ladies. Erst kommt Neuzugang Nathalia dran. Keck fragt sie Andrej, ob er überhaupt noch ihren Namen wisse. Berechtigte Frage! Doch der Profi-Basketballer erwidert triumphierend: "Ja, Nathalia konnte ich mir merken!" und seltsamerweise scheint diese ebenso stolz auf seine Leistung zu sein wie er selbst. Dann jedoch wird’s merkwürdig: "Ich weiß halt, dass viele südländische Frauen sehr temperamentvoll sind", behauptet Andrej einfach mal so.

Irgendwie ist das nicht das erste Mal in dieser Staffel, dass entweder er oder diverse Damen mit blöden Bemerkungen tief in die Sockenschublade der Political Correctness rutschen und dort ein paar extrem staubige Klischees finden. Nathalia ist irritiert und beteuert, dass sie weder ein Wüterich noch tobend eifersüchtig sei, doch Andrej lacht nur. Er weiß halt Bescheid mit den Südländerinnen, da kann sie doch erzählen, was sie will, hah! Am Ende wirkt die arme Nathalia fast verzweifelt.

Kimberley, die bisher noch kein Date hatte, darf anschließend ebenfalls mit dem Bachelor am Strand entlangspazieren. Witzigerweise scheint die Hamburgerin nach dem Ausscheiden des Berliner Hipster-Görls Lara von RTL jetzt deren Rolle zugeteilt bekommen zu haben. Deshalb muss sie nun ständig eine riesige Brille tragen. Die Blondine gibt sich erfrischend zielstrebig: "Wenn ich mit dir nicht lachen kann, dann brauchen wir uns nicht weiter unterhalten." Auch ihre Beziehungsprinzipien lassen sich auf einen knackigen Satz reduzieren, den sie wahrscheinlich mal bei "Friends" aufgeschnappt hat: "Wir isolieren uns nicht und wir werden nicht dick."

"Unsere Babys!"

Und als das Picknick eigentlich vorbei ist, bittet Andrej dann noch Vanessa, zu bleiben. Die Accessoire-Designerin mit dem wallenden, goldblonden Haar strahlt. Sie hat allen Grund dazu: Zusammen mit Andrej darf sie eine ganze Kiste voller zuckersüßer Babyschildkröten ins mexikanische Meer entlassen.  "Jetzt beginnt denen ihr Leben erst richtig", philosophiert sie bewegt. "Unsere Babys!" Und in ihrer Vorstellung sind die krabbelnden kleinen Panzertiere in diesem Moment wohl viele, viele kleine Spermien, die auf ihre absolut empfängnisbereiten Reproduktionsorgane zu krabbeln. Zusammengefasst: Vanessa und Andrej reden wenig, stoßen dafür viel an und finden sich offensichtlich gegenseitig ganz gut.

Nicht so gut findet jedoch Jenni momentan die Gesamtsituation. Auch sie hat von den RTL-Verantwortlichen scheinbar ein neues Drehbuch bekommen: Statt der entspannten Sportskanone der letzten Folgen ist sie auf einmal die anstrengende Drama-Queen. Zum Beispiel steht sie jetzt in der Villa-Küche und weint. Kurz fürchten wir, es sei wegen Andrej, das wäre nämlich albern. Aber Jenni hat gute Gründe: "Ich brauch‘ mal ein bisschen Beschäftigung", schluchzt sie. "Mir fällt die Decke auf den Kopf!" Klar - den ganzen Tag, vermutlich bei Handy- und Fernsehverbot, mit all diesen Blitzbirnen in der Villa abhängen, da kann man schon mal einen Koller kriegen.

Andrej bekommt von Jennis Wehklagen nichts mit, denn er hat Evanthia zu einem "Spa-Date" geladen. Und, meine Herren, Eva ist so bereit, alles an diesem Event bombenstark zu finden! Sie starrt auf zwei bereitgestellte Liegen mit Handtüchern und bekommt schon Herzchen in den Augen: "Wow, superschön!" Sie und der Bachelor füttern sich neckisch mit Obst und bekommen dann die Füße massiert. An diesem Punkt rastet Eva fast aus vor Entzückung. Sie nutzt die Chance außerdem, Andrej von ihrem latenten Fußfetisch zu berichten: "Füße finde ich absolut wichtig", sagt sie, "aber ich habe keinen absoluten Fußfetisch." Puh, Glück gehabt, sie hat also nur einen unabsoluten!

Dann bekommen beide noch eine Schoko-Maske ins Gesicht geschmiert. Andrej findet lustig, dass Eva auch mit der braunen Farbe im Gesicht "trotzdem immer noch ziemlich gut aussah". Etwa 'temperamentvoll' wie Nathalia oder gar 'rassig' wie Cecilia? Örrrr, das ist so seltsam, dass wir jetzt ganz schnell das Thema wechseln.

Jede Folge ne "Überraschung"?

Ach Mist, geht nicht, denn Eva schickt sich an, im Rest der Show noch eine gewichtige Rolle zu spielen. Andrej geht nämlich, für seine Verhältnisse, ganz schön aufs Ganze. Also, es wird Händchen gehalten. Eva stiert ihn mit einem etwas wahnsinnigen Grinsen unentwegt an. Da geht was! Als es gerade besonders lauschig wird, unterbricht die Regie das Beisammensein allerdings mal wieder mit einer "Überraschung" in Form einer neuen Kandidatin. Leute, es ist keine Überraschung mehr, wenn das jetzt jede Folge passiert! Nicht mal Eva schien besonders schockiert vom Hereinplatzen der Blondine namens Sina zu sein. Und Andrej reagiert gelangweilt-souverän, verbittet sich die Störung und begleitet Sina zur Tür. "Ist nicht so günstig gerade." Word.

Was wir über Sina erfahren: Sie hat eine erfolgreiche Karriere im Disco-Dance hinter sich (das klingt geschrieben jetzt irgendwie schäbiger als es im Vorstellungsclip von RTL aussah), sie hat eine eineiige Zwillingsschwester und kommt aus Hannover. Letzteres dürfte bei Konkurrentin Christina ja entweder für ganz große Verzückung oder für blankes Entsetzen sorgen.

Der nächste Tag beginnt mit einem Überraschungsbesuch Andrejs in der Damen-Villa. Er will sechs Kandidatinnen mit auf eine Bootstour nehmen. Aber nur die sechs, die am schnellsten fertig und bereit sind. Die schlauen schnappen sich Bikini und Schläppchen und sind bereit, die weniger schlauen machen sich noch zurecht und kommen natürlich zu spät. Zu letzteren gehört Steffi aus Düsseldorf. Sie sieht so betrübt aus, dass wir sie direkt knuddeln wollen. Cleverer war Jenni, die sich diese Chance natürlich nicht entgehen lassen will. Sie nimmt sich nicht mal die Zeit, ihr Bikini-Oberteil hinten zu schließen und überlässt dem Bachelor diesen wichtigen Job. "Jennifer war sehr schnell", ist der einzige Kommentar, der ihm dazu einfällt.

Auf dem Weg zur Yacht beklagen sich einige Damen, dass in der Villa abends immer noch zu viel gequatscht werde und deshalb zu wenig Zeit für den Schönheitsschlaf bleibe. "Bei mir is' immer ziemlich ruhig" macht Andrej einen lustigen Witz. Da er allein in einer Villa nächtigt, hat sein (guter) Gag leider kein Publikum und verendet verschämt im Nichts. Immerhin kontert Jenni schlagfertig: "Dann komm‘ ich nächstes Mal rüber, wenn's bei uns zu laut ist!" Andrej sinniert später über die Direktheit der sportlichen Brünette: "Ich kann das nicht so richtig einschätzen bei ihr." Ist Jenni "ehrlich oder too much"?

Damen kreischen Robbe an

So sexy die Damen den Bachelor finden - als endlich alle an Bord des Bootes sind, gilt das allgemeine Damengekreische nicht etwa Andrej, sondern einer Robbe, die heranschwimmt. Dass sie sich das bei der Dezibelzahl, die direkt an der Reling der Yacht zusammengejuchzt wird, überhaupt traut - Respekt. Die Ausflugsgruppe tut es anschließend dem putzigen Meeresbewohner gleich - und geht schwimmen. "Wir haben ihn zum ersten Mal oberkörperfrei gesehen", kommentiert Jenni das mit leuchtenden Augen. Und wir mussten kurz innehalten: WIRKLICH? Aber ja – im Gegensatz zu uns, die wir bereits gefühlte Wochen damit verbracht haben, den halbnackten Andrej gedankenverloren in Pools, Ankleidezimmern oder an idyllischen Stränden herumlungern zu sehen, begegnete er seinen Verehrerinnen bisher stets bekleidet. Faszinierend!

Während Jenni alle vorhandenen Ellenbögen ausfährt und im Wasser wie wild mit Andrej schäkert, bleibt Kimberley an Bord. Salzwasser sei "bekanntermaßen" nicht gut für Brillenträgerinnen, sagt sie. Wir kratzen uns am Kopf. Ist sie so ein Maulwurf, dass sie nicht mal für zehn Minuten das Hipstergestell absetzen kann? Oder ist sie einfach wasserscheu?

Währenddessen braut sich in der Villa etwas zusammen. Etwas, das wir bisher irgendwie verpasst haben: "Wir haben ja schon ganz oft drüber geredet", sagt dort Nathalie (die mit der Pferdeangst) zu Vanessa (die mit den Babyschildkröten). Ja, über was denn?! Da sei "dieses bedrückende Gefühl", erklärt Nathalie, Andrej sei einfach nicht der Richtige für sie. Logisches Fazit: Sie will die Kuppelshow verlassen. "An sich treffe ich nicht gerne Entscheidungen", murmelt sie später im Interview, "aus Angst, einen Fehler zu machen." Ganz schlechte Herangehensweise ans Leben, meine Liebe, nimm‘ diesen guten Rat von uns an.

Auf Nathalie folgt ein Herzschmerzdrama, wie man es sich nicht schöner wünschen könnte. Allerdings nicht bei Andrej, sondern bei Konkurrentin Vanessa. Die beiden schluchzen, herzen sich, versichern sich ihre ewige Freundschaft. So viel Gefühl hatten wir bisher in keinem echten Date der Show.

Einseifen in Zeitlupe

Und dann sind wir am Ende des allwöchentlichen Kreises angekommen: Die Nacht der Rosen steht an. Deshalb müssen wir Andrej einen sehr unangenehmen Moment lang zusehen, wie er unter der Dusche steht und sich in Zeitlupe einseift, um sich für die große Sause frisch zu machen. Wenn das Jenni sehen könnte! So viel Oberkörper!

Als er später seine Ladies in Empfang nimmt, freut er sich darüber, wie "top gedressed" die Damen sind. Doch die Freude währt nicht lange, denn Nathalie fackelt nicht groß und platzt direkt mit ihrem Geständnis heraus. Andrej nimmt ihren Abschied gelassen und galant auf. Nathalie sei jemand mit "ehrlichen guten Werten" lobt er. "Schönen Abend noch", wünscht sie, und verlässt die Show auf Nimmerwiedersehen.

Nach einem kurzen Stimmungstief, aus dem nur völlig freiwillig in die Kamera gehaltener Kokosschnaps helfen kann, ergreift Ernestine ihre Chance und nimmt sich Andrej kurz beiseite. Sie ist ein wenig angeschickert und deshalb zum ersten Mal nicht langweilig, sondern ziemlich niedlich. Bis sie den Bachelor erst ohne Vorwarnung in die Haare fasst und dann mit dem Zeigefinger seinen linken Nippel piekst. Ja wirklich! Ernestine, die Grenze zwischen süß und creepy ist mitunter unerwartet schmal, okay? Andrej nimmt’s mit perplexem Humor. "Ich mach das bei dir aber nicht!"

Angefasse mit bitterem Blick

Fällt Ihnen auf, von wem wir in dieser Folge gar nicht gesprochen haben? Nicht - weil Sie genau wie wir auch ständig vergessen, welche Frauen überhaupt noch mit dabei sind und wie zur Hölle sie alle heißen? Okay. Luisa meinen wir. Blond, sehr hübsch, aber leider charakterlich nicht weiter auffällig (was im Umfeld dieser Show ja nun wirklich nichts Schlechtes sein muss). All die Nichtbeachtung nervt sie jedenfalls so sehr, dass auch Luisa Andrej direkt verkündet, gehen zu wollen. Gesagt, getan. Jetzt ist der Bachelor dann doch etwas geknickt. Seine verbliebenen Mädels nutzen die Chance, ihn zum Trost zu umarmen und zu betatschen. Wieder hält sich Kimberley aus unerfindlichen Gründen aus dem Getümmel heraus und verurteilt das allgemeine Angefasse mit bitterem Blick.

Da netterweise ja nun zwei Ladies freiwillig ihre Plätze in der Show freigegeben haben, muss Andrej sich nicht die Mühe machen, noch zusätzlich jemanden rauszukicken. Erleichtert verkündet er diese Tatsache vor den erwartungsvoll aufgereihten Kandidatinnen. Anstatt in entzückte schaut er aber nur in leere Gesichter. Offenbar sind die Damen betrübt, nicht bei der einzelnen Rosenvergabe jede ihre paar Minuten Solo-Sendezeit zu bekommen. So müssen alle gemeinsam auf Andrej zuströmen und sich formlos ihr Blümchen abholen. "Ich muss mich übergeben vor Aufregung", versucht Hannoveranerin Christina zumindest verbal noch etwas Emotion zu heucheln, aber nicht mal se kriegt es so recht hin. Schauen wir mal, wie es kommende Folge mit Emotionen so aussieht - in der Vorschau sehen wir jedenfalls Geknutsche zwischen Andrej und Jenni! Uuuuuh!

Themen in diesem Artikel