HOME
TV-Kritik

"Bachelor": Zickenkrieg in der Villa: "Du bist der Teufel in Person - weil du mich so richtig abfuckst gerade!"

Endlich nimmt die aktuelle "Bachelor"-Staffel Fahrt auf: Die Kandidatinnen kriegen wegen Handtüchern die Krise – und die lustige Steffi kriegt stattdessen eine Vorab-Rose. Doch der Bachelor muss eine Abfuhr einstecken.

Der Bachelor-Kandidatinnen

Sie lassen ihn wirklich viel tiefenphilosophisches Zeug quatschen, den armen Andrej. Dabei haben wir doch alle kapiert, dass der diesjährige Bachelor ein nachdenklicher Romantiker ist. Schließlich spaziert er ständig mit zart gerunzelter Stirn am mexikanischen Meer entlang. Insofern konnte man den Vorspann der gestrigen Folge gut nutzen, ein Bier aufzumachen und noch mal aufs Klo zu gehen.

Man weiß, dass man beruhigt vor den Bildschirm zurückkehren kann, als die Kandidatinnen, die gerade ihre neue Villa beziehen, standesgemäß kreischen. In den nächsten paar Minuten hört man viele "Wow"- und "Woooh"-Rufe. Und sofort stellt RTL klar, dass es zwischen den Damen früher oder später krachen wird. Die wohlgerundete Ernestine erwähnt ihre Ordnungsliebe, die etwas angsteinflößende Cecilia gesteht hingegen freimütig: "Ich bin sehr Chaos."

In dieser Staffel scheinen die Damen übrigens eine Kleiderordnung bekommen zu haben, die möglichst knappe Höschen vorschreibt. Falls Sie also ein Faible für Frauenbeine haben, oder gar für verlängerte Rücken, gibt’s davon reichlich zu sehen. Im Gegenzug müssen Sie halt mit dem Gekreische klarkommen. Zum Beispiel, als ein Brief vor der Villa-Tür liegt. Es handelt sich um eine Einladung zum Einzeldate für die sportliche Jenni. Die, bei deren Kennenlernen schon am ersten Abend Andrejs Augen geleuchtet hatten.

RTL "Der Bachelor"

In der Ladys-Villa bricht zwischen Isabell und Eva (Foto) der erste Streit aus. Der Grund: Ein Handtuch

Kandidatin Jenni sinkt in der Gunst

Das Date: Ein Helikopterflug über die mexikanische Küste. Wir fühlen uns kurz wie im Clip eines Reiseveranstalters. Aber dann lassen sich Andrej und Jenni zum Picknick am Strand nieder und plaudern. Es entwickelt sich ein nettes Gespräch, immer wieder können die beiden zusammen lachen, aber ganz so romantisch wie wir erwartet hatten, wird es irgendwie nicht. Bis jetzt war die brünette Jenni unsere Favoritin, ganz sicher sind wir uns nun nicht mehr.

"Wie lange spielst du schon Basketball?", fragt sie Andrej etwa, und nach der informativen Antwort (seit er klein ist), will sie wissen: "Wie war das in deiner letzten Beziehung?" Das Basketballspielen? Wie hängt das zusammen? Das weiß wohl nur Jenni. Die beiden schauen sich tief in die Augen, während beide mit der Zunge Essensreste aus ihren (eigenen) Zähnen zuzzeln.

Im Anschluss lädt der Bachelor sein Date noch in die eigene Villa ein und die beiden planschen im Pool. Jenni erzählt von ihrem früh an Krebs verstorbenen Vater, was Andrej sichtlich berührt. Außerdem weist sie ihn kichernd auf ihre überdurchschnittlich spitzen Knie hin, was sowohl Andrej als auch wir ehrlich lustig finden. Dann sprechen die beiden noch ausführlich übers Tanzen und die Benefits, die dieses für den Körper habe.

Bachelor Andrej will nochmal nachhören

Andrejs nächstes Date ist weniger lauschig. Er lädt eine ganze Gruppe Damen ins Fitnessstudio ein, um zu sehen, wie sie die "dreckige Atmosphäre, wo‘s ein bisschen mieft" so aufnehmen. Die Ladies kommen in knappen Sport-Outfits und stretchen und sporteln mit dem Bachelor. Der will sich von Isabell dann noch ein bisschen Kickboxen beibringen lassen. Das klappt nur so mittel. Überhaupt findet die Brünette ihn ein "bisschen schmal" und lässt plötzlich die toughe Gangsterbraut raushängen. Der stärkste Mann der Welt sei schließlich ihr Papa (der mit dem Playboy-Abo …) und ihr Traummann müsste ebenfalls wissen, wie er seine Muckis einsetz. Mit Andrejs Kicks auf den Boxsack ist sie ebenfalls überhaupt nicht zufrieden. Hier darf man keine Romantik mehr erwarten, Freunde.

Tussi Jade macht dafür einen besseren Eindruck beim muskulösen Basketball-Profi. Er fragt sie, ob sie eitel sei. Sie entgegnet, dass sie notfalls auch ungeschminkt rumlaufe, "aber ich pack‘ immer Wimpern drauf!" Andrej glaubt trotzdem, dass sie "cleverer ist, als sie rüberkommt", er wolle da noch "ein bisschen nachhören". Das mit dem "Nachhören" sagt er witzigerweise oft. Genau wie er sich von vielen Damen nach Einzeldates mit einem förmlichen "Schönen Abend" verabschiedet.

Der Bachelor greift zum Tequila

Am nächsten Morgen beobachten wir die Damen dabei, wie sie am Pool Yoga machen, mit Lockenwicklern im Haar. Da klingelt es schon wieder. Vor der Tür: Eine Pinata. Wir sind ja in Mexiko, nicht? Hätten wir fast vergessen. In der Pinata findet sich eine Einladung, die einen weiteren Schwung Frauen einlädt. Thema dieses Gruppendates: Mexikanische Party. Da hat sich Andrej "etwas Traditionelleres, wir sind ja in Mexiko" ausgedacht. Mit Kreativität darf also nicht gerechnet werden. Auf dem Programm steht: Guacamole machen und einer Mariachi-Kombo lauschen. Eine Mariachi-Kombo! Wirklich! Natürlich muss zu deren heißen Rhythmen auch getanzt werden. Und hier zeigt sich, überraschend, wie recht Jenni vorher hatte: "Manche Menschen können einfach nicht die Hüften schwingen." Das unmotivierte Gestaksel der Protagonisten ist derart traurig anzusehen, dass der Bachelor zur einzig logischen Konsequenz greift. Tequila.

Danach darf Schwäbin Nadine sich ein wenig mit dem Bachelor unterhalten. Sie entlockt ihm, dass seine beiden Ex-Freundinnen beide dunkelhaarig waren (Nadine wischt betrübt ihre blondierten Strähnen von den Schultern). Sie kommentiert nach dem recht harmlosen Gespräch: "Bei der Nacht der Rosen war er ein bisschen – wie sagt man – wie so‘n Stock im Arsch", jetzt finde sie Andrej aber sehr nett. Fast hätte sie die Redensart richtig hinbekommen.

Auch mit Ernestine zieht sich Andrej kurz zurück. Sie wirkt verlegen und verheddert sich in Plattitüden: "Wenn man zu zweit ist, ist man zu zweit. Dann geht man auch schwere Schritte gemeinsam durch." Der Bachelor nickt beeindruckt und lobt später: "Die hat richtig was auf dem Kasten, boah!"

Christina bricht in Tränen aus

Wir müssen hier kurz einhaken. Zuvor in der Show zeigte uns RTL eine frustriert wirkende Ernestine beim Essen, während zwei andere Girls in Bikinis diskutierten, ob sie nun 53 oder 54 Kilo wiegen und wer einen schöneren Arsch habe. Aus dem Off murmelt die rundlichere Rumänin, dass ihre Mutter sie gefragt hätte, ob sie mit ihrer Figur wirklich ins Fernsehen wolle. Erstens: "Ihre Figur" ist nun wirklich nicht dick. Ernestine hat schöne Kurven und einen völlig normalen und hoffentlich gesunden Körper. Sie fällt neben 17 Konkurrentinnen mit Modelmaßen nur eben auf. Deshalb haben wir sie natürlich sofort ein wenig ins Herz geschlossen. Aber ihre Figur macht sie genau so wenig dümmer, wie es sie klüger macht. Oder charismatischer. Und so hübsch sie ist, so wenig Tiefgang hat ihr Gespräch mit Andrej. Hätten wir das geklärt.

Während Ernestine es also ganz sachte angeht, dreht Hannoveranerin Christina bereits völlig am Rad. Ob Andrej sie vergessen habe, hibbelt sie in der Runde der wartenden Konkurrentinnen. "Er weiß schon, dass du da bist, mach dir keine Sorgen", bekommt sie wahrheitsgemäß entgegnet. Christina heult trotzdem. Richtig. Sie heult wegen einem Mann, den sie seit zwei Tagen kennt, wobei wir "kennt" ja auch noch mal in dicke Anführungszechen setzen müssen. Sie sei gerade an ihren Grenzen angekommen, schnieft sie. Wenn dass ihre Grenzen sind, möchte man Andrej zurufen: Herrje, lauf, Junge!

Steffi zeigt Humor und eine erstaunlich vernünftige Lebenseinstellung

Kehren wir kurz in die Villa zurück. Das lohnt nämlich, dort wird gestritten. Um – Handtücher. Irgendwer hat irgendwelche Handtücher genommen, die jemand anderes für sich beansprucht hatte. Wenn wir das richtig verstanden haben, handelte es sich dabei aber um Handtücher, die niemandem persönlich, sondern zur Villa gehörten. Die exotische Eva macht trotzdem eine kleine Szene. Kickboxerin Isabell macht daraufhin eine noch größere. Und dann wird’s schmutzig. "Wenn die jetzt in mein Zimmer geht und sich da ein Handtuch holt, verklopp‘ ich sie", verspricht Isabell giftig. Finden wir ein wenig übertrieben, aber nun ja. Zum Glück kommt es dennoch zu keiner Klopperei am Poolrand. Obwohl Eva sich Handtücher aus dem Haus holt, uiuiui.

Zumindest verbal eskaliert Isabell aber weiter: "Du bist der Teufel in der Person - weil du mich so richtig abfuckst gerade!" Und an diesem Punkt macht sich die blonde Berlinerin Lara, die sich uns bisher als quirliges Indie-Mädchen verkaufen wollte, unbeliebt: Sie schlägt sich auf Isabells Seite. Das würde kein quirliges Indie-Mädchen mit Ehre tun. Buuuh, Lara!

Nach so viel Negativität wenden wir uns doch etwas Netterem zu. Nachdem Andrej sich vom Partyvolk seiner mexikanischen Sause verabschiedet hat, behält er die bodenständige Steffi zurück und gönnt ihr ein Einzeldate. Was man anfangs für eine merkwürdige Kombi hält – Steffi ist jetzt nicht unbedingt supersportlich und exotisch-sexy – stellt sich als überraschend harmonische Paarung heraus. Die beiden Turteltauben bemalen zusammen eine Leinwand, beklecksen sich dabei mit Farbe und stoßen schließlich auf dem allseits bekannten Fummelsofa miteinander an. Auf der fertigen Leinwand: Ein Herz, ein paar Farbspritzer sowie die Worte "Dankbarkeit", "Respekt", "Andrej" und "Steffi". Deep, Leute, das macht echt nachdenklich! Aber wir wollen gar nicht lästern – Steffi zeigt, wie der Bachelor auch, Humor und eine erstaunlich vernünftige Lebenseinstellung. Wir sind jetzt Fans.

RTL schickt spontan eine weitere Kandidatin ins Rennen

Andrej findet allerdings, für Fummelei sei es „noch zu früh“. Immerhin bekommt Steffi dieses Mal die Vorab-Rose und kehrt, triumphierend damit schwenkend, in die Villa zurück. Christina sagt, dass sie das total okay findet, aber meint, dass sie das "überhaupttotalgarnicht" okay findet.

Wenig okay dürften Christina und auch alle anderen Damen finden, dass RTL sich spontan überlegt hat, eine weitere Kandidatin ins Rennen zu schicken. Vermutlich, weil Andrej inzwischen ein bisschen anklingen lassen hat, auf welchen Typ Frau er steht. Die Neue heißt Nathalia, kommt aus Brasilien und sieht aus wie eine Mischung aus Evanthia und Cristiano Ronaldo. Prall und sexy, mit süßem Akzent. "Wenn ich etwas möschte, dann kämpf‘ isch auch", verrät Nathalia, und auch, dass sie "oft von Frauen gehasst werde, weil ich gut aussehe." Awwww.

Es folgt die vielleicht lustigste Szene der ganzen Staffel, ja, auch wenn es erst die zweite Folge ist. Die Neue stolziert in die Villa des Bachelor, der sich vor den Strapazen der Nacht der Rosen schon mal einen Kokosschnaps einschenkt. Er bemerkt die Frau im Glitzerkleid aus den Augenwinkeln und schaut fragend auf. Nathalia ruft sinngemäß: "Überraschung!" Und Andrej hebt grübelnd die Brauen, sich sichtlich fragend: Was will die Alte von mir, und ist das jetzt nochmal Vanessa, Daniela oder Nathalie? ER KAPIERT NICHT, DASS ER DIESE FRAU NOCH NIE ZUVOR GESEHEN HAT.

Vanessa zieht vor Entzückung ein Schweinchengesicht

"Und, was ist die Überraschung?", fragt Andrej höflich. Mit einer gewissen Verzweiflung gestikuliert die sexy Brasilianerin auf ihre sexy Kurven. Jetzt hält wohl irgendein panischer Regieassistent ein Schild hoch und Andrej tut hastig so, als wisse er, was los ist. Das sei ein ganz schöner Schock, murmelt er, und Nathalia lächelt erleichtert. Das wollte sie schließlich erreichen.

Und dann startet sie, die finale Party der Folge. Der Bachelor erweist sich als Gentleman und nimmt einige der Damen beiseite, die in dieser Folge bei keinem Date dabei waren. Der blonden Vanessa verrät er, dass es gar nicht schlimm sei, dass sie auf keines der Events eingeladen wurde. "Der erste Eindruck bei der Nacht der Rosen war sehr gut!" Die (eigentlich hübsche) Blondine ist so gerührt, dass sie aus lauter Entzückung prompt ein saulustiges Schweinchengesicht zieht. Nachdem also geklärt ist, dass Andrej Vanessa mag, trennen sich die beiden vorerst wieder. "Schön", sagt Andrej. "Cool", sagt Vanessa.

Auch mit Eva gönnt der basketballspielende Junggeselle sich ein Pläuschchen. "Ist Eva dein richtiger Name?", fragt er aus unerfindlichen Gründen. Weil Eva ja der klassische Künstlername ist. Nicht. In diesem Fall heißt die hübsche Brünette aber ja tatsächlich Evanthia. Sprich: Evanssffssiia.

Jade zeigt sich ratlos

Weniger Glück als Vanessa und Eva hat Daniela – sie leidet an einer Nierenbeckenentzündung. Wir fragen uns: Hatte sie die vorhin bei der Mexiko-Party noch nicht? Und wieso weiß sie so genau, welches Leiden sie plagt? Hätte es eine öde Blasenentzündung nicht auch getan? Oder ist das sogar das Gleiche? Wir wissen es nicht, aber wir wissen, dass die blonde Schwäbin missmutig die Party verlässt und vernünftigerweise ins Bett geht.

Die anderen Damen diskutieren währenddessen, was zur Hölle der bevorzugte Frauentyp des Bachelors sei. Besonders Jade zeigt sich ratlos: "Ich fühl mich immer dümmer", klagt sie. Dann ruft irgendjemand "Tanzen!" und alle tanzen. Steffi schmiegt sich dabei recht eng an den Typen, mit dem sie ja vor kurzem noch in trauter Zweisamkeit geturtelt hat. Das gefällt der krawalligen Kickboxerin Isabell gar nicht. "Das gehört sich nicht", meckert sie, bevor sie lasziv twerkend den Po in die Kamera reckt.

Isabell nutzt die Chance, dankend abzulehnen

Später nimmt sie den Bachelor beiseite und fragt ihn direkt, welche der Frauen er attraktiv finde. Sie fügt aber fatalerweise hinzu, dass er ja vorher mit "einer gewissen Person" Engtanz betrieben habe, und sie hätte gedacht, "der Bachelor sucht eine Frau und nicht: Der Bachelor sucht einen Bauer." Nein, sie hängt kein N hinten an "Bauer", wie es sich grammatikalisch gehören würde.

Andrej, Ehrenmann der er ist, hört sofort kritisch nach. Hat Isabell etwa gerade Steffi beleidigt? Und hat sie nicht zusätzlich selbst ziemlich unanständig getanzt? Blödsinn! Twerken sei in den USA sogar ein Sport, klärt Isabell uns auf, und: "Ich hab sie nicht krass beleidigt, ich hab ja nicht gesagt, dass sie tanzt wie eine Schlampe!" Andrej ist dennoch gar nicht entzückt von der rabiaten Kandidatin. Auch weil sie ihm ins Gesicht sagt, dass er gar nicht ihr Typ sei.

Bei der Rosenvergabe dann die überraschende, von RTL aber natürlich exakt als solches geplante, Überraschung: Andrej möchte Isabell trotzdem eine Blume überreichen? Was? Warum? Was ist los? Isabell nutzt die Chance, dankend abzulehnen. Alle scheinen damit gut leben zu können.

Und so verlässt die Kickboxerin mit Vaterkomplex freiwillig die Show. Unfreiwillig gehen müssen die leidenschaftliche Köchin Mariya, das falsche Indie-Girl Lara und die putzige, aber sonst unauffällige Blondine Claudia.

Der Bachelor-Kandidatinnen