HOME

Stern Logo Dschungelcamp

2. Tag der RTL-Dschungelshow: Kuschelcamp und Kakerlaken

Keine Giftspritzen-Attacken, keine Lästermäuler, sondern Teamgeist und Psycho-Talk am Lagerfeuer - noch ist es das reinste Kuschelcamp im australischen Busch. Nesthäkchen Lisa Bund nimmt tapfer Mehlwürmer, Mini-Krebse und Kakerlaken in den Mund, Michaela Schaffrath plaudert über ihre Porno-Karriere.

Von Kathrin Buchner

Die ersten Rollen im Busch-Theater sind schon besetzt: Den Klassenclown mimt Bro'Sis-Sänger Ross Anthony. Er sorgt für Action und Unterhaltung zwischen den Hängematten, übt mit Tanzlehrerin Isabel Edvardsson langsamen Walzer, Disco Dance und Twist auf dem Dschungelboden und schneidet hysterisch kreischend dem toten Opossum den Schwanz ab. Ganz nebenbei entdeckt er noch seine Kerner-Ader: Höchst subtil quetscht er am Lagerfeuer Michaela Schaffrath über ihre Karriere von der Kinderkrankenschwester zur Porno-Queen aus, "haben dich die anderen Männer nicht gereizt?".

Die Rolle der Erotik-Queen nimmt allerdings nicht Michaela Schaffrath, sondern eindeutig Isabel Edvardsson ein. Die genießt es ganz offensichtlich, ihren durchtrainierten Luxus-Body vor laufenden Kameras unter der Dschungel-Dusche ausgiebig einzuschmieren und sieht auch noch nach zwei Tagen ohne Schminke sensationell frisch aus.

Herbergsvater und Überlebenskünstler

Ex-Torhüter Eike Immel mausert sich langsam zum Herbergs-Vater: "Keiner darf ohne Licht aufs Klo gehen", lautet seine klare Anweisung, nachdem Barbara Herzsprung einen Ausrutscher hatte. Die allerdings weigert sich noch hartnäckig, ihren Platz als zickige Mimose im Klimakterium einzunehmen und schmiert sich einfach mal die Nachspeise in Form einer exotischen Frucht ins Gesicht, "weil es so viel Feuchtigkeit hat".

Überhaupt, noch ist dieses Camp von Pragmatismus geprägt: Selbst die hyperventilierende Teen-Queen Lisa Bund mutiert zur toughen Überlebensexpertin. Muss man noch einen hysterischen Anfall beim Kampf mit dem Nashornkämpfer fürchten, verfällt sie danach in einen Trance-artigen Zustand und stopft stoisch nacheinander Mehlwürmer und Kakerlaken in ihren Mund. Dafür gab's verdutzte Gesichter der Moderatoren Dirk Bach und Sonja Zietlow, neun Sterne und den Respekt der Camp-Bewohner.

Verzweifelt gesucht: Lästermaul und Zicken-Diva

Während Bata Illic und DJ Tomekk einen Schlager-meets-Techno-Gipfel abhalten, bleiben noch völlig ohne Profil: Björn-Hergen Schimpf und Julia Biedermann. Letztere beweist lediglich ihre Unsportlichkeit. Aber es gäbe da ja noch einige Rollen, die dringend ausgefüllt werden wollen: die der Zicken-Diva, der Pfadfinder-Mutti, des Macho-Prolls, des Lästermauls und der Tränen-Suse. Können wir nur auf eine baldige Besetzung hoffen. Denn sonst mutiert das wilde Survival-Camp zum Streichelzoo.

  • Kathrin Buchner