VG-Wort Pixel

Neuseeland "Eine Kakerlake in meinem Kopf": Insekt nach drei Tagen aus dem Ohr eines Mannes entfernt

Eine Ärztin diagnostizierte Zane Wedding eine Kakerlake im Ohr (Symbolbild)
Eine Ärztin diagnostizierte Zane Wedding eine Kakerlake im Ohr (Symbolbild)
© Julio Rivalta/ / Picture Alliance
Ein harmloser Badeausflug wurde für einem Mann aus Neuseeland zu einem ekligen Ereignis. Er trug daraufhin drei Tage lang eine Kakerlake in seinem Ohr herum. 

Wasser im Ohr kann schnell zu einem unangenehmen Gefühl werden, doch für gewöhnlich gibt es einige Tricks, mit denen man sein Ohr wieder freibekommt. Auch Zane Wedding aus Neuseeland hatte nach einem harmlosen Badeausflug einen verstopften Gehörgang – doch das lag nicht am Wasser. 

Ein harmloser Sprung in den Pool

So berichtet der Mann aus Auckland gegenüber CNN, dass er sich an einem Freitag im örtlichen Schwimmbad kurz abkühlen wollte, doch daraufhin habe er ein verstopftes Ohr gehabt. Zu Hause habe er dann ein paar Ohrentropfen verwendet und sei eingeschlafen. Sein Problem löste das allerdings nicht. "Als ich morgens aufwachte und es immer noch verstopft war, bin ich sofort zum Arzt gegangen. Ich konnte es kaum erwarten, dass die Praxis öffnet, so unerträglich war es", erzählt er weiter. 

Doch auch der Arzt konnte ihm nicht helfen, da er vermutete, Wedding habe lediglich ein wenig Wasser im Gehörgang. Er riet ihm, sein Ohr trocken zu föhnen. "Ich verließ den Arzt ohne jegliche Erleichterung. Ich verbrachte die meiste Zeit des Wochenendes damit, auf der Seite zu liegen oder mir einen Föhn ins Ohr zu halten. Wenn ich herumlaufen musste, wurde mir sofort schwindlig. Wenn ich mich hinlegte, konnte ich hören, wie sich das Wasser um mein Trommelfell bewegte", sagte er. Wedding habe alles unternommen, um sein Ohr wieder freizubekommen: Ohrenkerzen, auf einem Bein hüpfen, Kaugummi kauen, joggen. 

Sonntags dann hörte das Wasser endlich auf, sich zu bewegen, aber das Ohr sei noch immer verstopft gewesen. Also kontaktierte er eine Hals-Nasen- Ohren-Spezialistin, bei der er montags direkt einen Termin bekam. Als die Ärztin in sein Ohr schaute, sagte sie laut Wedding: "Oh mein Gott, ich glaube, Sie haben ein Insekt in Ihrem Ohr."

"Eine Kakerlake, die sich in meinem Kopf bewegt"

"Ich dachte sofort an die Tatsache, dass ich gerade heiße Luft in meinen Kopf gepumpt und das ganze Wochenende eine Kakerlake in meinem Gehörgang gegart hatte. Mir wurde schlecht", sagte der Neuseeländer. 

In weniger als fünf Minuten habe die Ärztin dann das Insekt aus seinem Gehörgang entfernt. Das Wissen darum, eine Kakerlake in seinem Ohr zu haben, habe es ihm nicht gerade einfach gemacht. "Ich war nicht der einfachste Patient", erzählt der Greenpeace-Mitarbeiter. Als das Tier dann entfernt wurde, knackte es in seinem Ohr und er habe Erleichterung gespürt. Wedding resümiert: "Als ich wusste, dass es ein Käfer war, passte alles zusammen. Deswegen bewegte sich das Wasser, auch wenn ich still stand. Es war eine Kakerlake, die sich in meinem Kopf bewegte."

Quelle: CNN 

yak

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker