HOME

Stern Logo Dschungelcamp

Dschungelcamp 2017: Zoom auf den Burger - macht RTL unerlaubte Werbung?

Es war so auffällig, dass es kein Zufall sein konnte: Nach ihrem Auszug aus dem Dschungelcamp machte Nicole Mieth bei einer bekannten Burgerkette Halt. RTL hatte schon einmal Ärger mit unerlaubten Produktplatzierungen.

Dshcungelcamp

Nicole Mieth beißt in den Burger - und RTL kassiert?

Fast wirkte es wie eine Szene aus ihrer Soap "Verbotene Liebe", so schlecht war das Schauspiel in der Dschungelcamp-Folge am Montag: Die rausgewählte Nicole Mieth fährt im Auto scheinbar rein zufällig an der bekannten Fast-Food-Kette mit dem großen M vorbei. "Oh geil! Können wir hier anhalten und einen Burger essen?", fragt sie unschuldig. Schwenk auf das McDonald's-Logo, danach sieht man Mieth strahlend in die Filiale laufen.

Dort hält die Kamera weiter drauf, während sie in Ruhe mehrere Angebote aus dem Sortiment bestellt. "No worries - kein Problem", sagt der australische McDonald's-Mitarbeiter und reicht ihr Burger und Pommes. Zoom auf Mieth beim Reinbeißen. Könnte das für RTL zum Problem werden?

Dschungelcamp, Tag 11: Känguru Honey setzt Marc Terenzi unter Strom
Dschungelcamp Tag 11

Am elften Tag im Dschungelcamp bekam Honey eine neue Chance. In der Dschungelprüfung "Unter Strom" schlüpfte er in ein Kanguru-Kostüm, auf dessen Kopf sich zwei Drähte befanden. Die musste er an einem heißen Draht entlang balancieren. Da er nicht nach oben gucken konnte, musste Marc Terenzi von seinem Stuhl aus Anweisungen geben 


Die Werbung rund ums Dschungelcamp stand schon einmal unter Kritik

Schon 2014 hatte der Sender mit "Ich bin ein Star - holt mich hier raus" Ärger wegen unerlaubter Produktplatzierung. Damals ging es um einen Schokoriegel vom Werbepartner Bahlsen, der den Dschungel-Insassen als Belohnung geschenkt wurde. Die Sache ging bis vor das Verwaltungsgericht Hannover, das schließlich urteilte, dass die Werbung zu sehr dominiert habe. Konkret stand in der Kritik, dass sich die Camper zusätzlich im Dschungeltelefon zu den Riegeln lobend geäußert hatten.

Bei RTL will man seither solche Situationen vermeiden und hatte im Konzept daher keine Kommentierung am Dschungeltelefon mehr vorgesehen. "Wir sind sicher, dass wir damit den Anforderungen genügen und auch unsere Aufsicht, die Landesmedienanstalten, zu diesem Ergebnis kommt," zitierte das Magazin "Horizont" den Verkaufsdirektor von IP Deutschland, einer der führenden Vermarktungsgesellschaften Europas.

Die Aktion mit dem Werbepartner McDonald's war daher auch angekündigt. Auch dieses Jahr gab es gesondertes Lob für das Produkt: "Oh mein Gott! Hammer!", schwärmt Mieth vor dem Burger. Doch tatsächlich ist das nach Ansicht der Landesmedienanstalt Niedersachsen kein Problem. "Bei der Präsenz des Unternehmens McDonald's beziehungsweise seiner Produkte handelte es sich um eine gekennzeichnete Produktplatzierung. Die Sendung enthält zu Beginn oben rechts im Bild einen entsprechenden Hinweis", teilte der zuständige Justiziar Christian Krebs auf Anfrage des stern mit. Und damit ist die Sache rechtens. Nicole Mieth kann beruhigt in ihren Burger beißen.

Fakten zum Fast-Food-Konzern: Hinter den Kulissen von McDonald's
sst